Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mechatronikspezialist präsentiert vom 16. bis 19. Mai 2006 gleich mehrere Produktneuheiten

10.04.2006


Messepremiere mit neuen Produkten: Die WITTENSTEIN AG ist Austeller auf der Messe Automatica 2006 vom 16. bis 19. Mai in der Neuen Messe München. Der baden-württembergische Spezialist für intelligente Servoantriebstechnik präsentiert sich damit erstmals auf der bedeutendsten Messe für Automation und Robotik in Deutschland. Zu finden ist die WITTENSTEIN AG in Halle B 2, Stand 402.


Mit drei Geschäftsbereichen ist die WITTENSTEIN gruppe auf der diesjährigen Automatica 2006 vertreten:

• alpha getriebebau GmbH

• WITTENSTEIN motion control GmbH
• WITTENSTEIN cyber motor GmbH

Auf dem Gemeinschaftsstand in Halle B2 (Stand-Nummer 402) werden Innovationen und Weiterentwicklungen vorgestellt und vorgeführt, die einmal mehr das Ergebnis einer grundlegenden Ausrichtung auf intelligente, mechatronische Antriebssysteme und der Verschmelzung von Mikro- und Makrotechnologien sind.

Im Überblick:

Die Aussteller und ihre Produkte

1. alpha getriebebau GmbH

Die alpha getriebebau GmbH aus Igersheim verfolgt mit seinen innovativen Spielarmen Planetengetrieben und Hypoidgetrieben eine Langzeitstrategie. Durch eine qualitative und professionelle Beratung mittels einer speziell entwickelten Auslegungssoftware cymex® erhalten Kunden die erforderliche Planungs- und Investitionssicherheit. Garantiert wird weltweiter Support mit Niederlassungen, Produktions- und Servicestellen sowie Vertretungen auf allen Kontinenten.

Auf der Automatica hat sich die alpha getriebebau GmbH folgende Themenschwerpunkte gesetzt:

• Innovative Hypoid-Winkelgetriebe HG+, SK+, TK+ mit Hohlwelle, Vollwelle und Flanschausführung. Erstmals erreichen die Hohlwellengetriebe HG+ – in Winkelbauweise – die gleiche Leistungsebene wie Planetengetriebe. Die alpha getriebebau GmbH hat damit erfolgreich als erster Hersteller überhaupt ein Hohlwellengetriebe für die Servotechnik für höchste Anforderungen im Markt eingeführt.

• Messeneuheiten: SPK+ und TPK+ – das Ende der Kompromisse bei Winkelgetrieben: Die Servowinkelgetriebe SPK+ und TPK+ sind die neuesten Produkte aus der alpha-Hypoidgetriebefamilie. Die beiden Winkelgetriebe verfügen jeweils über einen hypoid-verzahnten Antrieb und ein Spielarmes Planetengetriebe am Abtrieb. Die Kombination verspricht höchste Leistungsfähigkeit in einem integrierten Paket voller wertvoller, neuer Vorteile für den Maschinenbauer.

• Neu: alpha bietet mechanische Systemlösungen im Bereich Ritzel-Zahnstange, Kupplungsanbindung und Spindel an.

• Intelligente Getriebesysteme: Um wichtige Prozessgrößen in Serienmaschinen erfassbar zu machen, werden die alpha-Getriebe der Reihen SP+ (SP), TP+ (TP) und alpheno® mit Sensorik ausgestattet.

• Webshop mit neuem Produkt alphira® gestartet: Schnell – flexibel – wirtschaftlich – drei Attribute, die Kunden überzeugen werden. Mit einem weiteren Spielarmen Präzisions-Planetengetriebe, dem alphira®, und dem Vertrieb über das Internet beschreitet die alpha getriebebau GmbH erstmals neue Wege. Das neue Angebot wird bereits gut angenommen:

Seit dem 1. März 2006 kann alphira® unter www.shop.alphagetriebe.de bestellt werden.

2. WITTENSTEIN motion control GmbH

WITTENSTEIN motion control GmbH konzentriert sich auf Servoaktuatoren und Servosysteme höchster Leistungsdichte unter Berücksichtigung der fünf Antriebskomponenten Motor, Präzisionsgetriebe, Elektronik, Sensorik und Software.

• TPM: Rotationsaktuator der höchsten Integrationsstufe; die Baugröße dieser kompakten Einheit liegt bei weniger als 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Motor-Getriebekombinationen, da das Getrieberitzel direkt in die Motorwelle integriert ist. Bei beengten Einbaupositionen hat das kleine TPM mit seinem geringen Gewicht (TPM 004 wiegt nur 2,4 kg) einen Wettbewerbsvorteil. In den Bereichen Genauigkeit, Dynamik, Leistungsdichte und Kompaktheit setzt es neue Maßstäbe. Das TPM findet daher z.B. in Holz- und Werkzeugmaschinen, als Antrieb von Dosierpumpen, als Schwenkantrieb für die Halbleiterproduktion oder auch als Antrieb für Lackierroboter eine optimale Anwendung. Auf der Automatica wird das TPM in zwei neuen Varianten vorgestellt: für Anwendungen in explosionsgefährdeten Bereichen das TPM ex – ein explosionsgeschützter Antrieb der Kategorie 2 mit einem erhöhten Maß an Sicherheit und Gasschutz. Für den anspruchsvolleren Anwender wurde das TPM IQ entwickelt: Es verfügt über eine in den Antrieb integrierte Sensorik, die die direkte Messung von Prozessgrößen ermöglicht. Erfasst wird ganz konkret das Drehmoment. Damit wird der Antrieb zum mechatronischen Prozesselement mit Aktorik und Sensorik.

• Ternary: Ein all-in-one-Linearsystem, das Präzisions-Mechanik, Elektronik und eine integrierte Steuerung in einem Gehäuse erstmals vereinigt. Mit diesem kostengünstigen System lassen sich mit höchster Genauigkeit eine Vielzahl von Positionen anfahren. Eine lineare bzw. rotative Ternary-Einheit (TLSA/TRSA) besteht aus einem Getriebezylinder und einem Motor. Einsatzfelder von Ternary: überall dort, wo herkömmliche Pneumatikzylinder nicht ausreichen. Und: will der Anwender anspruchsvollere Positionieraufgaben bewältigen, so kann er ebenfalls auf Ternary zurückgreifen. Die WITTENSTEIN motion control GmbH präsentiert auf der Automatica 2006 das Ternary BLM erstmals mit integriertem Servomotor.

• Bali: Ein Linearzylindersystem, das durch besonders hohe Querkräfte und Torsionsmomente besticht – für die höheren Leistungsbereiche bis 3kN und 400mm Hub, bestehend aus Linearspindel mit Motor und passender Elektronik. Damit kann in vielen Fällen die sonst notwendige, umfangreiche Querkraft- und Momentenabstützung entfallen. Damit ergeben sich für den Anwender ganz neue Möglichkeiten zur Konstruktion der Anlage. Der Regler ist als Zustandsregler ausgeführt und ermöglicht damit eine erheblich höhere Performance.

3. WITTENSTEIN cyber motor GmbH

Perfektion in der Motorentechnologie: Dieses innovative Unternehmen der WITTENSTEIN gruppe fertigt miniaturisierte hochleistungsfähige AC-Servoantriebe in der bewährten bürstenlosen Technik. Die Cyber-Motoren zeichnen sich durch hohe Dynamik, hohe Leistungsdichte, lange Lebensdauer und hohen Wirkungsgrad aus. WCM setzt neue Maßstäbe für den Einsatz von Kleinantrieben bei höchsten Leistungsanforderungen auf engstem Bauraum, so z.B. in der Luft- und Raumfahrt, für Robotersysteme, in der Halbleiter-, Verpackungs- und Holzindustrie, Medizintechnik oder Pharmaindustrie.

Mit der MSSI-Baureihe hat WCM Hochleistungs-AC-Servoantriebe für extreme Anforderungen entwickelt. Die MSSI-Motoren sind für die Isolierstoffklassen F bis C, also für Temperaturen bis zu 300 C, ausgelegt. Auch Radioaktivität und Hochvakua stellen für die Motoren kein Problem dar. Zusammen mit verschiedenen Reglersystemen für kürzeste Positionier- und Regelzeiten bilden die Motoren hochdynamische Antriebe mit einem bislang unerreichten Wirkungsgrad bis zu 96%. Für die Reinraum-klasse 1 wird mit der MHSI-Baureihe seit Ende 2005 erfolgreich ein Direktantrieb mit Hohlwelle angeboten.


WITTENSTEIN AG weltweit: Kennzahlen

 Umsatz 2004/2005: 116 Millionen € (+16,3%)
 Exportrate: 60%
 828 Mitarbeiter in Deutschland, 954 weltweit
 Eigene WITTENSTEIN akademie (Gründung 1999)
 Gesellschaften: 60 Tochterunternehmen und Vertretungen weltweit in 35 Ländern
 10% des Umsatzes werden in Forschung und Entwicklung investiert, 12% der Mitarbeiter sind im Bereich F&E tätig
 Ausbildungsquote: 11%
 Vorstand: Manfred Wittenstein (Vorsitzender), Karl-Heinz Schwarz (Stellv.), Klaus Spitzley

Kontakt:
WITTENSTEIN AG
Walter-Wittenstein-Straße 1,
97999 Igersheim
Sabine Maier, Leiterin Presse
Tel. 07931-493-399
Fax. 07931-493-301
E-mail: s.maier@wittenstein.de

Sabine Maier | WITTENSTEIN AG
Weitere Informationen:
http://www.wittenstein.de

Weitere Berichte zu: Antrieb Luft- und Raumfahrt Sensorik TPM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften