Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Ideen- und Talente-Schmiede stellt sich in Singapur vor

22.03.2006


Eintauchen in die Welt der Wissenschaft. Deutschland, das Land der Ideen, lädt im Singapore Science Centre zu einem Besuch des Science Tunnel ein (24. März bis 18. Juni 2006). Bild: Singapore Science Centre


Max-Planck-Gesellschaft, "Invest in Germany - Land of Ideas" und BASF AG präsentieren "Science Tunnel" im Singapore Science Centre

Interaktiv eintauchen in das "Land der Ideen" - ein Gang durch den "Science Tunnel" der Max-Planck-Gesellschaft macht es möglich. Am 24. März wird die Multimedia-Ausstellung im Singapore Science Centre mit Unterstützung von "Deutschland - Land der Ideen" und BASF AG eröffnet. Zur offiziellen Eröffnung am 24. März 2006 können der Bundeswirtschaftsminister Michael Glos, der BASF-Vorstandsvorsitzende Dr. Jürgen Hambrecht sowie Prof. Herbert Jäckle, Vizepräsident der Max-Planck-Gesellschaft, zahlreiche hochrangige Gäste aus Singapur begrüßen. Noch bis zum 18. Juni 2006 haben Besucher dann Gelegenheit, eine faszinierende Reise in Gegenwart und Zukunft wissenschaftlicher Entdeckungen zu unternehmen und hierbei die Max-Planck-Gesellschaft, eine der Top 10-Forschungsstätten weltweit, als Partner kennen zu lernen. Im Anschluss reist die Ausstellung weiter nach Shanghai (3. August - 7. Oktober 2006).

... mehr zu:
»BASF »Science »Tunnel

Bundeswirtschaftsminister Michael Glos ist begeistert, "…dass der Science Tunnel durch interaktive Videostationen und Exponate die Forschungshighlights der letzten Jahre sinnlich erleben lässt. Seit jeher stellen wir uns Fragen, wie: War der Urknall der Beginn aller Dinge? Was verbirgt sich hinter dem schimmernden Band der Milchstraße? Wie funktioniert Leben? Was macht Leben auf der Erde möglich? Wo ist unser Platz im Universum? Im "Science Tunnel" kann der Besucher eintauchen in die Wissenschaft, die versucht, Antworten auf diese Fragen zu geben."

"Der Science Tunnel wagt einen Blick in die allerneueste Forschung, in Themen, die heute in den Nachrichten erscheinen und bald unseren Alltag beeinflussen werden", betont Prof. Peter Gruss, der Präsident der Max-Planck-Gesellschaft. "Wir wollen gerade Schülern und Studenten in Singapur zeigen, dass die Forschung in Deutschland international Spitze ist und ihnen viele Möglichkeiten und Chancen bietet."


Dr. Jürgen Hambrecht, Vorsitzender des Vorstandes der BASF Aktiengesellschaft, zur finanziellen Unterstützung der Ausstellung durch sein Unternehmen: "Als weltweit führendes Chemie-Unternehmen trägt die BASF mit intelligenten Lösungen dazu bei, die Zukunft erfolgreich zu gestalten. Neugier und Wissen kombiniert mit Unternehmergeist sind die Grundlage, auf der Innovation und Fortschritt gedeihen. Wir wollen das öffentliche Interesse an Wissenschaft und Technik stärken und junge Menschen ermutigen, Ideen weiter zu entwickeln, die zu einer nachhaltigen Entwicklung beitragen. Der Science Tunnel zeigt die Stärken von Forschung und Technologie aus Deutschland, dem Land der Ideen. Wir sind stolz, zu seiner Präsentation in Singapur beitragen zu können."

Die Aktivitäten der BASF sind mit zwei zusätzlichen Ausstellungsmodulen ebenso Teil des Science Tunnels. Vorgestellt wird ein Überblick über die BASF in der Region Asien-Pazifik und aktuelle Arbeitsgebiete des weltweit führenden Chemie-Unternehmens .

"Alles beginnt mit einer Idee: Angekündigt als eine ’Expedition zu den Geheimnissen unserer Welt’, übertrifft die Ausstellung alle Erwartungen", betont Dr. Michael Rogowski, Initiator der Initiative "Deutschland - Land der Ideen". "Die Besucher erleben sich selbst als ein Teil des ganzen Universums, von seinem Anfang bis zum heutigen Tag und darüber hinaus. Das Faszinierende am Science Tunnel ist seine Zukunftsorientierung. Er zeigt aus erster Hand, wie Wissenschaftler und Techniker aus Deutschland an vorderster Front wertvolle Beiträge zum Weltwissen leisten und - er gibt einen Ausblick, was noch alles möglich sein könnte aus Deutschland, dem Land der Ideen".

"Von der Nanowelt zum Universum, von der Erforschung des Urknalls zur Entschlüsselung von Bewusstsein: Diese außergewöhnliche Ausstellung verkörpert, was das Singapore Science Centre anstrebt - seine Besucher dazu zu animieren, Fragen zu stellen, zu experimentieren und Neues zu entdecken, um zu einem besseren Verständnis von Wissenschaft und ihrer Bedeutung zu kommen. Wir sind deshalb sehr dankbar, mit der Max-Planck-Gesellschaft und der BASF gemeinsam den Science Tunnel in Singapur vorstellen zu können", sagt Dr. Chew Tuan Chiong, der Direktor des Singapore Science Centre.

Das Ausstellungskonzept

Im Science Tunnel können die Besucher Wissenschaft hautnah erleben und sich von faszinierenden Bildern in mikroskopisch kleine Welten oder in ferne Milchstraßen entführen lassen. So erfährt man mehr über die Grenzen von Raum und Zeit oder dringt ein in geheimnisvolle Welten und Techniken von morgen - in die Nanotechnologie, die Biotechnologie oder die Neuroelektronik.

Der Science Tunnel bietet Einblick in das Universum im Kopf und zeigt, wie unser Körper seine Billionen Zellen dirigiert oder wie das Gehirn Musik erschafft. Die Besucher beobachten den Tanz von Atomen und Molekülen, entdecken die Wurzeln der menschlichen Kultur in den Werkzeugen unserer tierischen Verwandten, kämpfen als Virus im Computer um die Eroberung des Körpers oder rasen auf einem Fahrrad mit Lichtgeschwindigkeit durch die Stadt Tübingen.

Der Ausstellungsrundgang erstreckt sich über rund 1.000 Quadratmeter. Vorgestellt werden wissenschaftliche Spitzenleistungen in wichtigen Forschungsgebieten der Natur- und Biowissenschaften. Die meisten der einzigartigen Bilder, Videos und Ausstellungsobjekte kommen aus den 78 Max-Planck-Instituten. CERN, das weltgrößte Labor für Teilchenphysik, die europäische Raumfahrtagentur (ESA), die Europäische Südsternwarte (ESO), die Fraunhofer-Gesellschaft und weitere Einrichtungen haben wertvolle Leihgaben zur Verfügung gestellt. Die Exponate gestatten den Blick hinter die Kulissen der Forschung. Dank interaktiver Videostationen in allen Bereichen lässt sich Wissenschaft sinnlich erleben.

Viele der Objekte in der Ausstellung sind erstmals in der Öffentlichkeit zu sehen. Hunderte großformatiger Farbbilder und Dutzende Videoclips präsentieren eine attraktive Auswahl wissenschaftlicher Durchbrüche der vergangenen Jahre - von den kleinsten Nanostrukturen über die schnellsten Laserblitze, komplexesten Computersimulationen, leistungsfähigsten Mikroskope und Tomografen bis hin zum Blick ins frühe Universum. Der Science Tunnel entfaltet sich wie eine begehbare Landkarte fremder Welten. So führt die Entdeckungsreise zu den Geheimnissen unserer Welt - entlang wegweisender Erkenntnisse, Fragen und Einblicke der modernen Wissenschaften.

Das Singapore Science Centre

Das Singapore Science Centre entstand 1977 im Rahmen einer Regierungsinitiative, die Jugend des Landes stärker mit moderner Wissenschaft und Technik vertraut zu machen. Seither hat sich das Science Centre in Größe. Themenvielfalt und Aktivitäten mehr als vervierfacht. Heute beherbergt es mehr als 850 zumeist interaktive Exponate in seinen acht Ausstellungsgalerien. Hinzu kommen moderne Multimedia-Einrichtungen, wie das Omni-Theatre. Neben Ausstellungen und Science Shows bietet das Science Centre auch ein Kursprogramm für Schülergruppen, das von mehr als 120.000 Teilnehmern pro Jahr genutzt wird.

Förderer und Unterstützer des neuen "Science Tunnel"

Der neue "Science Tunnel" ist eine Gemeinschaftsaktion der 78 Institute der Max-Planck-Gesellschaft. Seine Modernisierung wurde gefördert durch die BASF Aktiengesellschaft, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V. (FhG), die Robert Bosch GmbH, die Robert Bosch Stiftung, die Schering Forschungsstiftung sowie den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft. Die Hörführung durch die Ausstellung entstand mit großzügiger Unterstützung der BASF Aktiengesellschaft.

Inhaltliche Projektpartner sind die European Aeronautic Defence and Space Company (EADS), das European Southern Observatory (ESO), die European Space Agency (ESA) und die Organisation Européenne pour la Recherche Nucléaire (CERN) sowie verschiedene Fraunhofer-Institute, Helmholtz-Zentren und Universitäten.

Die Agentur Archimedes (Architektur - Medien -Design) verantwortet die Ausstellungsplanung und Umsetzung.

Die Realisierung im Singapore Science Center wurde von "Invest in Germany - Land of Ideas" ermöglicht.

Dr. Andreas Trepte | Max-Planck-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.mpg.de

Weitere Berichte zu: BASF Science Tunnel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE