Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Hydrogen Expo US - Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie: Von der Vision zum Produkt

07.03.2006


Nicht nur Visionen, auch zahlreiche handfeste Produkte zeigt die bevorstehende Hydrogen Expo US, die zum vierten Mal gemeinsam mit der Jahreskonferenz der National Hydrogen Association stattfindet. Diesmal ist das kalifornische Long Beach Gastgeber des wichtigsten Treffens für Experten und Auftraggeber im noch jungen Markt für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien. Nicht zuletzt durch die Pläne für einen "Hydrogen Highway" von Gouverneur Arnold Schwarzenegger, der als Eröffnungsreder der Veranstaltung geladen ist, ist Kalifornien Vorreiter und bietet amerikanischen und internationalen Unternehmen schon jetzt gute Geschäftsmöglichkeiten. Die Hydrogen Expo US öffnet ihre Tore vom 12. bis 14. März 2006 im Long Beach Convention Center.



92 Aussteller haben sich zur Hydrogen Expo US 2006 angemeldet, das sind 25 Firmen oder fast 40% mehr als im Vorjahr. "Dieser Zuwachs unterstreicht die Bedeutung der Veranstaltung", sagt Ines Freesen, Geschäftsführerin des Veranstalters Freesen & Partner GmbH. "Die Vereinigten Staaten bilden derzeit den dynamischsten Markt für Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie, und die Hydrogen Expo US hat sich als Leitmesse für dieses Wachstumssegment etabliert. Hier wird echtes Geschäft für die Aussteller generiert." Außerdem werden mehr als 2.000 Besucher aus der ganzen Welt erwartet.



Wasserstoffinfrastruktur und Projekte für saubere Energie

Zu den vertretenen Firmen gehört beispielsweise die Linde AG, die ihre Vision für die Wasserstoffgesellschaft vorstellt. Von der Erzeugung des Energieträgers in gasförmiger oder verflüssigter Form über die Speicherung bis hin zur Verteilung an Tankstellen kann der Konzern die gesamte Versorgungskette mit seinem Know-How abdecken.

Auch die BP plc, deren Kürzel mittlerweile für "Beyond Petroleum" steht, stellt auf der Hydrogen Expo US aus. Aktuelles Projekt ist der Bau eines wasserstoffbetriebenen Kraftwerks in Kalifornien. Gemeinsam mit einem lokalen Versorgungsunternehmen erzeugt BP hier saubere Elektrizität, die für den Bedarf von mehr als 300.000 Haushalte ausreicht.

Sicherheit durch Präzisionsprodukte

Die Voraussetzungen für den sicheren Umgang mit der innovativen Technologie zu schaffen, ist das Geschäft der MST Technology GmbH. Das Unternehmen stellt Sensoren her, mit denen die Dichtigkeit von Brennstoffzellensystemen geprüft werden kann. "Für Brennstoffzellen sind Wasserstoffsensoren das, was der Airbag für den Autofahrer ist." kommentiert Dr. Elisabeth Wasserle, Produktmanagerin bei MST.

Ebenfalls für Sicherheit sorgen die Präzisionsprodukte der GSR Ventiltechnik GmbH & Co. KG. Das auf der Hydrogen Expo US ausgestellte Magnetventil regelt die genaue Zuleitung auch kleinster Mengen von Wasserstoff mit Reaktionszeiten von nur Millisekunden.

Komprimierung und Speicherung von Wasserstoff

Um die Komprimierung des Energieträgers für die Speicherung, beispielsweise an Bord von Fahrzeugen kümmern sich unter anderem die Aussteller Andreas Hofer Hochdrucktechnik GmbH und Pdc Machines Inc. Hofer stellt einen Kolbenkompressor vor, der gemäß europäischen und US-Standards zertifiziert ist. Das Unternehmen liefert sowohl die einzelnen Aggregate als auch Komplettsysteme mit allen notwendigen Ventilen und Instrumenten.

Unter dem Motto "Compressing for a Cleaner Future" zeigt Pdc einen Membrankompressor, der von vielen der auf der Hydrogen Expo US vertretenen Firmen bereits angewendet wird. Zu den typischen Einsatzgebieten gehören Wasserstofftankstellen sowie wasserstoffbetriebene Notstromaggregate für Telekommunikationsanlagen und Kraftwerke.

Einen besonders leichten und widerstandsfähigen Tank für die Wasserstoffspeicherung präsentiert Lincoln Composites Inc. Der Behälter ist für die Lagerung des gasförmigen Energieträgers konzipiert und zeichnet sich laut Hersteller durch besonders geringen Gasaustritt aus.

Kostenloses Vortragsprogramm, Tag der offenen Tür

Mit einem kostenlosen Vortragsprogramm lädt die Hydrogen Expo US alle Messebsucher am 13. und 14. März ein, das Neueste über Projekte und Produkte zu erfahren. Auf dem Fahrzeugparcours des "Ride & Drive" können zudem Autos mit Wasserstoff im Tank probegefahren werden

Auch die interessierte Öffentlichkeit hat in diesem Jahr erstmals Gelegenheit, sich auf der Hydrogen Expo US über die innovative Energie- und Antriebstechnik zu informieren. Am "Tag der offenen Tür" am 14. März ist der Zutritt zur Messe kostenlos.

Öffnungszeiten:
Sonntag, 12. März – 19.00 bis 21.00 Uhr, Eröffnungsempfang (nur auf Einladung)
Montag, 13. März – 7.00 bis 17.00 Uhr, geöffnet für Fachbesucher
Dienstag, 14. März – 10.00 bis 16.00 Uhr kostenloser Messezutritt
10.00 bis 20.30 Uhr, geöffnet für Fachbesucher, inkl. Abschlußempfang

Ausstellerliste, Vortragsprogramm, Anreisetipps: http://www.hydrogenexpo.com

Konferenzprogramm, Sonderveranstaltungen: http://www.hydrogenconference.org

Ines Freesen | Freesen & Partner GmbH
Weitere Informationen:
http://www.hydrogenexpo.com
http://www.hydrogenconference.org

Weitere Berichte zu: Aussteller Expo Hydrogen Vortragsprogramm Wasserstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen