Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktive und passive Sicherheitskomponenten werden intelligenter

14.02.2006


Fachmesse SafetyExpo zeigt vom 05.-07. April Innovationspotenzial auf



Aschaffenburg wird im April 2006 wieder zum Zentrum der Fachszene für Fahrzeugsicherheit. Während der SafetyWeek wird als Kernelement die Fachmesse SafetyExpo durchgeführt. Flankierend finden der Wissenskongress SafetyUpDate, das Forum Fahrerassistenzsysteme und der Workshop Kundenorientierung statt.



Die SafetyWeek ist eine Veranstaltungsreihe der EASi Engineering GmbH, organisiert von der ZENTEC GmbH. Experten der Fahrzeugsicherheit können sich in fokussierten Veranstaltungen gezielt über neue Entwicklungen, Trends, Produkte und Dienstleistungen informieren.

Zahllose Innovationen zur Fahrzeugsicherheit sind noch nicht zur Serienreife fortgeschritten. Studien von Mercer Management Consulting zufolge hat die Sicherheitstechnologie noch enorme Wachstums- und Innovationspotentiale. Welche Möglichkeiten bestehen zum Beispiel, Fußgänger im Straßenverkehr stärker zu schützen? Können mittels Sensoren, die Wimpernschlag oder Pupillenweitung erfassen, Fahrer bei entstehender Müdigkeit vor dem Weiterfahren gewarnt werden? Und wie kann die Sicht bei Nachtfahrten durch intelligente Frontlichter und Nachtsichtsysteme verbessert werden? So sind interdisziplinäre Entwicklungsteams aus Elektronik, Sensorik, Simulation, Biomechanik etc. gefragt, die nicht nur die Funktionalität der einzelnen Komponenten betrachten, sondern für den Einsatz in vorhandene Systeme anpassen, prüfen und standardisieren.

Standort Aschaffenburg – Zentrum der Fahrzeugsicherheit

Aschaffenburg hat eine lange Tradition in der Fahrzeugsicherheit. Nicht zuletzt wurde hier vor 25 Jahren der erste in ein Fahrzeug integrierte Airbag entwickelt. Über die reine unternehmerische Ansammlung von innovativen Unternehmen im Bereich der Fahrzeugsicherheit hinaus, engagieren sich die Firmen kontinuierlich in Foren und Kooperationen. Daraus ist unter anderem die SafetyWeek entstanden ebenso wie der im Sommer 2005 gegründete Kooperationsverbund Fahrzeugsicherheit.

SafetyExpo

Gut 60 Aussteller, darunter auch Unternehmen aus dem europäischen Ausland und Forschungsdienstleister wie Fraunhofer Institute, zeigen vom 05.-07. April neueste Entwicklungen, die Unfälle vermeiden (aktive Fahrzeugsicherheit) bzw. Unfallfolgen mildern sollen (passive Fahrzeugsicherheit). Aussteller wie Continental Temic, Hirtenberger; KEIPER und TRW Automotive Safety Systems geben auf der SafetyExpo Einblick in die Entwicklung der Fahrzeugsicherheit in den nächsten Jahren. So ist die SafetyExpo für Norbert Bretscher von TRW „...die optimale Plattform, um unser Produkt- und Dienstleistungsspektrum zu präsentieren. Wir erreichen dadurch unsere Zielgruppe ohne Streuverluste“.

Bei der SafetyExpo wird über mehrere Wertschöpfungsketten der Austausch zwischen Automobilherstellern und deren Zulieferern angeregt, um technische und funktionale Anforderungen immer besser aufeinander abzustimmen. Eine wichtige Rolle im Wissenstransfer spielen dabei auch Forschungsinstitute wie Fraunhofer und Hochschulen, die grundlegende Forschungen und Entwicklungen vorantreiben. Auch sie stellen auf der SafetyExpo ihre Kompetenzen vor. Ein begleitendes Vortragsprogramm, gestaltet von den Ausstellerfirmen, greift einzelne Themen der Fahrzeugsicherheit auf.

Wissenskongress Safety UpDate zeitlich vorangestellt

Den Auftakt der SafetyWeek bildet der Wissenskongress SafetyUpdate im Schloss Johannisburg. Diese Veranstaltung findet am 04. und 05. April 2006 zum 4. Mal statt und legte den Grundstein für die heutige Ausgestaltung der SafetyWeek. Rund 200 Sicherheitsspezialisten aus der Automobil- und Zulieferbranche erhalten hier von Topexperten aus Gesetzgebung, Forschung und Autoindustrie eine kompakte und praxisbezogene Wissensaktualisierung zu ausgewählten Schwerpunktthemen der Fahrzeugsicherheit. „Update“ bedeutet hierbei, dass insbesondere auf die aktuellen Entwicklungen der letzten Monate eingegangen wird. Viele Teilnehmer sind zu echten Stammkunden geworden wie Sören Christ von der Firma Brose in Coburg: „Ich schätze den SafetyUpdate Kongress aufgrund seiner Beständigkeit und des Konzepts, Fachwissen kurz, zielgerichtet und prägnant zu präsentieren. Dieses gebündelte Wissen kann ich sonst nirgendwo so schnell und gut bekommen. Das SafetyUpdate ist ein Muss für jeden Spezialisten der Fahrzeugsicherheit.“

Flankierendes Forum zum Thema Fahrerassistenzsysteme

Trends und einen Ausblick zur Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen auf Hersteller- und Zulieferseite liefert das Kooperationsforum Fahrerassistenzsysteme. Veranstalter dieses Forums ist „Bayern Innovativ“, die Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer des Freistaats Bayern. Mit rund 150 Teilnehmern in 2005 fiel auch hier die Resonanz überaus positiv aus. Bayern Innovativ hat sich ganz bewusst für die Integration der Veranstaltung in die SafetyWeek entschieden.

Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit

Die Vermarktung von Innovationen spielt für den Erfolg eine große Rolle. Entscheidend dabei ist, dass der Endkunde, also der Automobilkäufer, den Nutzen der Neuheiten wahrnimmt und eine positive emotionale Beziehung dazu aufbaut. Neu hinzugekommen zur SafetyWeek ist daher der Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit. Er bietet Fachleuten aus Marketing, Produktmanagement und Entwicklung Strategien und Lösungsansätze für die Entwicklung und Vermarktung komplexer Innovationen in der Fahrzeugsicherheit.

Weitere Besucherinformationen und Tickets

Auf der Seite www.safetyweek.de können kostenlose Tickets für die Fachmesse SafetyExpo vorbestellt werden. Eine Liste der Aussteller einschließlich Standplänen sowie das Programm der begleitenden Vortragsveranstaltung können hier eingesehen werden. Außerdem gibt es weiterführende Links zu den Veranstaltungen Wissenskongress SafetyUpDate, Forum Fahrerassistenzsysteme und Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit.

Weitere Infos auch beim Organisator der SafetyExpo ZENTEC Zentrum für Technologie, Existenzgründung und Cooperation GmbH, Tel.: 06022-26-1113.

Maria Kriegsmann | ZENTEC GmbH
Weitere Informationen:
http://www.safetyweek.de

Weitere Berichte zu: Kundenorientierung SafetyExpo SafetyWeek

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau