Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Aktive und passive Sicherheitskomponenten werden intelligenter

14.02.2006


Fachmesse SafetyExpo zeigt vom 05.-07. April Innovationspotenzial auf



Aschaffenburg wird im April 2006 wieder zum Zentrum der Fachszene für Fahrzeugsicherheit. Während der SafetyWeek wird als Kernelement die Fachmesse SafetyExpo durchgeführt. Flankierend finden der Wissenskongress SafetyUpDate, das Forum Fahrerassistenzsysteme und der Workshop Kundenorientierung statt.



Die SafetyWeek ist eine Veranstaltungsreihe der EASi Engineering GmbH, organisiert von der ZENTEC GmbH. Experten der Fahrzeugsicherheit können sich in fokussierten Veranstaltungen gezielt über neue Entwicklungen, Trends, Produkte und Dienstleistungen informieren.

Zahllose Innovationen zur Fahrzeugsicherheit sind noch nicht zur Serienreife fortgeschritten. Studien von Mercer Management Consulting zufolge hat die Sicherheitstechnologie noch enorme Wachstums- und Innovationspotentiale. Welche Möglichkeiten bestehen zum Beispiel, Fußgänger im Straßenverkehr stärker zu schützen? Können mittels Sensoren, die Wimpernschlag oder Pupillenweitung erfassen, Fahrer bei entstehender Müdigkeit vor dem Weiterfahren gewarnt werden? Und wie kann die Sicht bei Nachtfahrten durch intelligente Frontlichter und Nachtsichtsysteme verbessert werden? So sind interdisziplinäre Entwicklungsteams aus Elektronik, Sensorik, Simulation, Biomechanik etc. gefragt, die nicht nur die Funktionalität der einzelnen Komponenten betrachten, sondern für den Einsatz in vorhandene Systeme anpassen, prüfen und standardisieren.

Standort Aschaffenburg – Zentrum der Fahrzeugsicherheit

Aschaffenburg hat eine lange Tradition in der Fahrzeugsicherheit. Nicht zuletzt wurde hier vor 25 Jahren der erste in ein Fahrzeug integrierte Airbag entwickelt. Über die reine unternehmerische Ansammlung von innovativen Unternehmen im Bereich der Fahrzeugsicherheit hinaus, engagieren sich die Firmen kontinuierlich in Foren und Kooperationen. Daraus ist unter anderem die SafetyWeek entstanden ebenso wie der im Sommer 2005 gegründete Kooperationsverbund Fahrzeugsicherheit.

SafetyExpo

Gut 60 Aussteller, darunter auch Unternehmen aus dem europäischen Ausland und Forschungsdienstleister wie Fraunhofer Institute, zeigen vom 05.-07. April neueste Entwicklungen, die Unfälle vermeiden (aktive Fahrzeugsicherheit) bzw. Unfallfolgen mildern sollen (passive Fahrzeugsicherheit). Aussteller wie Continental Temic, Hirtenberger; KEIPER und TRW Automotive Safety Systems geben auf der SafetyExpo Einblick in die Entwicklung der Fahrzeugsicherheit in den nächsten Jahren. So ist die SafetyExpo für Norbert Bretscher von TRW „...die optimale Plattform, um unser Produkt- und Dienstleistungsspektrum zu präsentieren. Wir erreichen dadurch unsere Zielgruppe ohne Streuverluste“.

Bei der SafetyExpo wird über mehrere Wertschöpfungsketten der Austausch zwischen Automobilherstellern und deren Zulieferern angeregt, um technische und funktionale Anforderungen immer besser aufeinander abzustimmen. Eine wichtige Rolle im Wissenstransfer spielen dabei auch Forschungsinstitute wie Fraunhofer und Hochschulen, die grundlegende Forschungen und Entwicklungen vorantreiben. Auch sie stellen auf der SafetyExpo ihre Kompetenzen vor. Ein begleitendes Vortragsprogramm, gestaltet von den Ausstellerfirmen, greift einzelne Themen der Fahrzeugsicherheit auf.

Wissenskongress Safety UpDate zeitlich vorangestellt

Den Auftakt der SafetyWeek bildet der Wissenskongress SafetyUpdate im Schloss Johannisburg. Diese Veranstaltung findet am 04. und 05. April 2006 zum 4. Mal statt und legte den Grundstein für die heutige Ausgestaltung der SafetyWeek. Rund 200 Sicherheitsspezialisten aus der Automobil- und Zulieferbranche erhalten hier von Topexperten aus Gesetzgebung, Forschung und Autoindustrie eine kompakte und praxisbezogene Wissensaktualisierung zu ausgewählten Schwerpunktthemen der Fahrzeugsicherheit. „Update“ bedeutet hierbei, dass insbesondere auf die aktuellen Entwicklungen der letzten Monate eingegangen wird. Viele Teilnehmer sind zu echten Stammkunden geworden wie Sören Christ von der Firma Brose in Coburg: „Ich schätze den SafetyUpdate Kongress aufgrund seiner Beständigkeit und des Konzepts, Fachwissen kurz, zielgerichtet und prägnant zu präsentieren. Dieses gebündelte Wissen kann ich sonst nirgendwo so schnell und gut bekommen. Das SafetyUpdate ist ein Muss für jeden Spezialisten der Fahrzeugsicherheit.“

Flankierendes Forum zum Thema Fahrerassistenzsysteme

Trends und einen Ausblick zur Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen auf Hersteller- und Zulieferseite liefert das Kooperationsforum Fahrerassistenzsysteme. Veranstalter dieses Forums ist „Bayern Innovativ“, die Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer des Freistaats Bayern. Mit rund 150 Teilnehmern in 2005 fiel auch hier die Resonanz überaus positiv aus. Bayern Innovativ hat sich ganz bewusst für die Integration der Veranstaltung in die SafetyWeek entschieden.

Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit

Die Vermarktung von Innovationen spielt für den Erfolg eine große Rolle. Entscheidend dabei ist, dass der Endkunde, also der Automobilkäufer, den Nutzen der Neuheiten wahrnimmt und eine positive emotionale Beziehung dazu aufbaut. Neu hinzugekommen zur SafetyWeek ist daher der Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit. Er bietet Fachleuten aus Marketing, Produktmanagement und Entwicklung Strategien und Lösungsansätze für die Entwicklung und Vermarktung komplexer Innovationen in der Fahrzeugsicherheit.

Weitere Besucherinformationen und Tickets

Auf der Seite www.safetyweek.de können kostenlose Tickets für die Fachmesse SafetyExpo vorbestellt werden. Eine Liste der Aussteller einschließlich Standplänen sowie das Programm der begleitenden Vortragsveranstaltung können hier eingesehen werden. Außerdem gibt es weiterführende Links zu den Veranstaltungen Wissenskongress SafetyUpDate, Forum Fahrerassistenzsysteme und Workshop Kundenorientierung in der Fahrzeugsicherheit.

Weitere Infos auch beim Organisator der SafetyExpo ZENTEC Zentrum für Technologie, Existenzgründung und Cooperation GmbH, Tel.: 06022-26-1113.

Maria Kriegsmann | ZENTEC GmbH
Weitere Informationen:
http://www.safetyweek.de

Weitere Berichte zu: Kundenorientierung SafetyExpo SafetyWeek

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Im Focus: Auf der Spur des linearen Ubiquitins

Eine neue Methode ermöglicht es, den Geheimcode linearer Ubiquitin-Ketten zu entschlüsseln. Forscher der Goethe-Universität berichten darüber in der aktuellen Ausgabe von "nature methods", zusammen mit Partnern der Universität Tübingen, der Queen Mary University und des Francis Crick Institute in London.

Ubiquitin ist ein kleines Molekül, das im Körper an andere Proteine angehängt wird und so deren Funktion kontrollieren und verändern kann. Die Anheftung...

Im Focus: Tracing down linear ubiquitination

Researchers at the Goethe University Frankfurt, together with partners from the University of Tübingen in Germany and Queen Mary University as well as Francis Crick Institute from London (UK) have developed a novel technology to decipher the secret ubiquitin code.

Ubiquitin is a small protein that can be linked to other cellular proteins, thereby controlling and modulating their functions. The attachment occurs in many...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Besser lernen dank Zink?

23.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innenraum-Ortung für dynamische Umgebungen

23.03.2017 | Architektur Bauwesen