Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

LEARNTEC 2006: Softwaredokumentation leicht gemacht

10.02.2006


Das Fraunhofer IESE präsentiert sich zur diesjährigen LEARNTEC in Karlsruhe auf dem Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in der Gartenhalle unter anderem mit neuen Online-Kursen, innovativen Single-Source-Publishing-Ansätzen und umfangreicher Methodenunterstützung für professionelle Dokumentations- und Trainingsvorhaben.

... mehr zu:
»LEARNTEC

Einen Online-Kurs zum Erwerb der Grundlagen der technischen Dokumentation stellt das Fraunhofer-Institut für Experimentelles Software Engineering IESE auf der diesjährigen LEARNTEC in Karlsruhe vor. Vom Lasten- und Pflichtenheft über das Redaktionshandbuch bis hin zum Zielgruppentest der fertigen Dokumentation umfassen die umfangreichen, multimedial aufbereiteten Lernmaterialien wichtige Aspekte der professionellen Dokumentation.

Neben dieser Ausbildungsmöglichkeit für angehende Dokumentationsspezialisten können sich Firmen an das Institut wenden, die ihre Softwaredokumentationen extern erstellen lassen möchten oder kompetente Unterstützung bei der eigenständigen Dokumentation suchen. Die elegante und effiziente Lösung des Fraunhofer IESE beruht auf dem Prinzip des Single-Source-Publishing.


Das Fraunhofer IESE präsentiert überdies seine gesamte Bandbreite der methodischen Unterstützung bei der Entwicklung hochwertiger Trainingsmedien. Das Institut greift dabei auf eine langjährige Erfahrung in der ingenieurmäßigen Konzeption, Realisierung und Evaluierung von Qualifizierungslösungen zurück und gibt für jede Fragestellung der Aus- und Weiterbildung im Softwarebereich eine kompetente Antwort. Das Fraunhofer IESE ist zur LEARNTEC 2006 vom 14. bis 16. Februar am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft in der Gartenhalle, Stand 306, zu finden.

Das Fraunhofer IESE bietet methodische Instrumentarien, um Software-Entwicklungsprozesse planbar zu gestalten und auf Software basierende Produkte durch konsequente Anwendung ingenieurwissenschaftlicher Prinzipien effizienter zur Marktreife führen zu können. Das Institut betreibt unter der Leitung von Prof. Rombach und Prof. Liggesmeyer angewandte Forschung in verschiedenen Bereichen des Software Engineering wie beispielsweise Produktlinienarchitekturen und messdatenbasierte Prozessverbesserung. Grundpfeiler des Instituts bildet der experimentelle Ansatz. Dieser belegt messbar den Mehrwert der innovativen Techniken und Methoden des Fraunhofer IESE durch deren praktischen Einsatz in der Industrie. Dieser Mehrwert drückt sich häufig in Kostenersparnis, höherer Qualität oder schnellerer Markteinführung neuer Produkte aus.

Ansprechpartner am Fraunhofer IESE:
Dipl.-Inf. Jörg Dörr
Tel.: 0631 / 6800 - 1601
Fax : 0631 / 6800 - 1699

Neue Adresse ab 1. August 2005 !
Fraunhofer IESE
Fraunhofer-Platz 1
67663 Kaiserslautern

Jörg Dörr | idw
Weitere Informationen:
http://www.iese.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: LEARNTEC

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik