Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Virtual Reality" im Lufthansa Flight Training: Fraunhofer-Technologie fuer die Pilotenausbildung

25.01.2006


  • Institut fuer Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft auf der Learntec 2006

  • Fraunhofer Lernwelten auf der Learntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie: 14. bis 16. Februar 2006, Gartenhalle im Kongresszentrum Karlsruhe, Stand 306

  • Fraunhofer-Institute beteiligen sich mit Informationen, Service und Produkten rund um das Thema E-Learning, Aus- und Weiterbildung an der diesjaehrigen Learntec

Wenn ein Pilot fuer seinen ersten Flug ins Cockpit eines Passagierflugzeugs steigt, hat er jeden einzelnen Handgriff schon einmal durchgefuehrt - in Flugsimulatoren, die ihn in einem "Hightechumfeld" auf seine anspruchsvolle Aufgabe vorbereitet haben. Das Fraunhofer-Institut für Fabrikbetrieb und -automatisierung IFF in Magdeburg ( http://www.iff.fraunhofer.de ) hat dafür in Kooperation mit der Lufthansa Flight Training GmbH ( http://www.lft-online.de ) ein "Virtual Reality"-basiertes Lernmodul für die Pilotenausbildung entwickelt. Auf der Learntec-Messe fuer Bildungs- und Informationstechnologie 2006 (14.-16. Februar in Karlsruhe, Kongresszentrum) praesentiert das Fraunhofer- Team aus dem "Virtual Development and Training Center" VDTC ( http://www.iff.fraunhofer.de/de/11901.htm ) am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft (Gartenhalle, Stand 306) die interaktive Software interessierten Besuchern.



Hans Udo Schleiden, Department "Training Technologies" bei der Lufthansa, sieht in der Entwicklung eine viel versprechende Perspektive fuer die Pilotenausbildung: "Piloten absolvieren in der Regel ihre komplette Ausbildung an Flugsimulatoren - reale Flugzeuge waeren voellig unwirtschaftlich. Dafuer muss die Technologie natuerlich eine moeglichst exakte Nachbildung der Wirklichkeit sein." Das VR-Modul des Fraunhofer IFF ist in ein Ausbildungskonzept integriert, das den Piloten ermoeglicht, alle theoretischen Ausbildungseinheiten selbstaendig am eigenen Laptop zu trainieren und den eigenen Kenntnisstand und die Lernerfolge zu ueberpruefen.

Das virtuelle Lernmodul simuliert in der Qualifikation zum "Type Rating" ("Musterberechtigung") waehrend der Pilotenausbildung wichtige Funktionalitaeten eines echten Flugzeugs. Die Entwickler am Fraunhofer IFF haben fuer die VR-basierte Software den sogenannten "Walkaround" ausgewaehlt, bei dem das gesamte Flugzeug vor dem Flug von aussen kontrolliert wird. Dieser Einsatzbereich stellt extrem hohe Anforderungen an die graphische Darstellung: In der Realitaet laeuft ein erfahrener Pilot in ca. zehn Minuten um das Flugzeug herum, um jede funktionale Komponente zu ueberpruefen und moegliche Defekte zu entdecken. Bei einem Airbus A320 sind das beispielsweise rund 180 Komponenten, die überprüft werden müssen. Fuer realititaetsnahe Darstellung mit der VR-Software wurden digitale Fotografien jeder Komponente in Texturen fuer das 3D-Modell umgewandelt - sogar die Nieten im Bereich des Flugzeugrumpfes sind detailgenau zu erkennen.

Die Basis fuer die "Virtual Reality" fuer die Piloten-Ausbildung hat das Fraunhofer IFF mit einer innovativen Plattform fuer "Virtuelle Entwicklung und Training" (VDT) geschaffen. Der Einsatz der Software im "Lufthansa Flight Training" soll den gesamten Trainingsablauf in der Wirtschaftlichkeit und in der Qualitaet verbessern: Die einzelnen "Lektionen" koennen nach Bedarf flexibel strukturiert werden und der physische Aufwand wird wesentlich reduziert. "Die Software simuliert Beschaedigungen, die der Pilot im besten Fall nie wirklich zu Gesicht bekommt", erklaert Schleiden: "Die Resonanz der Piloten auf die Software war insgesamt sehr gut. Uns war wichtig, dass die Piloten die Simulationen als realistisch empfinden, und das ist mit dem ersten Einsatz des Moduls fuer den ’Exterior Check’ gelungen."

Am Gemeinschaftsstand der Fraunhofer-Gesellschaft auf der Learntec 2006 (14.-16. Februar, Kongresszentrum Karlsruhe, Gartenhalle, Stand 306) praesentiert das Fraunhofer IFF die VR- basierte Software am Bildschirm. Interessierte koennen sich schon vorab an Dipl.-Inf. Heike Kissner wenden, E-Mail mailto:heike.kissner@iff.fraunhofer.de, Tel. 0391/40 90-118. Ansprechpartner für die Lufthansa Flight Training GmbH ist Hans Udo Schleiden, Tel. 069/696-53004, mailto:udo.schleiden@lft.dlh.de

Kontakte:

Presse-Kontakt:
mpr marketing public relations
Michael Kip, Stefanie Engeroff
mailto:presse@mpr-frankfurt.de
Tel. 069 71 03 43-42
Fax 069 71 03 43-46

Fraunhofer-Institut fuer Fabrikbetrieb und -automatisierung (IFF):
Dipl.-Inf. Heike Kissner
Tel. 0391/4090-118
mailto:heike.kissner@iff.fraunhofer.de

Lufthansa Flight Training GmbH
Training Technologies
Hans Udo Schleiden
Department FRA OF2/E
Airportring, Bldg. 391
60546 Frankfurt am MainMain
Tel.:+49-69/696 53004
udo.schleiden@lft.dlh.de

Fraunhofer Wissen:
Fraunhofer-Gesellschaft
Abteilung eLearning, Aus- und Weiterbildung
Schloss Birlinghoven, 53754 Sankt Augustin
Martin Attallah und Petra van Heek
Tel. 02241/14-2234
mailto:wissen@bi.fraunhofer.de

| Fraunhofer Wissen
Weitere Informationen:
http://www.iff.fraunhofer.de/
http://www.dlh.de
http://www.wissen.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: Fabrikbetrieb Flight IFF Kongresszentrum LEARNTEC Pilot Pilotenausbildung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie