Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Agrarmesse öffnet Zukunftsmarkt für den europäischen Mittelstand

19.12.2005


Die AGRO Shanghai wird 2006 eine der bedeutenden chinesischen Messen für Landwirtschaft und Agrartechnik und öffnet damit dem europäischen Mittelstand einen nachhaltigen Wachstumsmarkt in der VR China.


Alle interessierten Aussteller, die nicht mit einem Einzelstand vertreten sein wollen, haben die Möglichkeit, sich innerhalb des Europa-Pavillons an der AGRO Shanghai 2006 zu beteiligen.


Vom 12. bis 14. April 2006 wird die AGRO Shanghai 2006 im Shanghai Exhibition Center erstmals ihre Tore öffnen.

... mehr zu:
»Commission »Großregion

Die AGRO Shanghai wird 2006 eine der bedeutenden Messen für Landwirtschaft und Agrartechnik in China sein. Sie bietet Anbietern und Herstellern von landwirtschaftlichen Maschinen und Geräten sowie Food-Processing die Chance, mit der Großregion Shanghai, einen wesentlichen Wachstumsmarkt der Zukunft zu erschließen.

Seit einigen Jahren hat die chinesische Regierung erkannt, dass die Probleme der chinesischen Landwirtschaft nur durch effiziente Technik und Betriebsmittel sowie moderne Produktionsmethoden gelöst werden können. Die Umstellung von dem kollektiven Wirtschaftssystem mit traditionellen landwirtschaftlichen Produkten, zu einem liberalisierten Markt mit einer breiten Produktionspalette, wurde in einer bemerkenswert kurzen Zeit erreicht.


Um diesen Weg weiter voranzutreiben, wird die AGRO Shanghai 2006 von der Agriculture Commission of Shanghai Municipal People’s Government, der Science and Technology Commission of Shanghai Municipal People’s Government und dem China Council for the Promotion of International Trade veranstaltet. Das erklärte Politische Ziel der zuständigen Regierungsstellen ist mittelständische europäische Unternehmen besonders zu motivieren, den chinesischen Markt künftig verstärkt zu beliefern sowie längerfristige Kooperationen mit Unternehmen aus dieser Region einzugehen.

Als Messestandort wurde bewusst das Shanghai Exhibition Center gewählt, das Messegelände schafft die räumliche Nähe zu einer Vielzahl mittelständischer landwirtschaftlicher Betriebe, die in der Großregion Shanghai ansässig sind. Hier besteht eine starke Nachfrage nach westlichem Agrar-Know-how, Produktionstechnik sowie landwirtschaftlichen Geräten und Maschinen, besonders im mittleren Segment. Für europäische Unternehmen bedeutet die Teilnahme erstklassige Marktkontakte, ein großes Potential von neuen Absatzmöglichkeiten und die Basis für nachhaltige wirtschaftliche Kooperationen.

Den Ausstellern wird ein umfassendes Komplettpaket im Rahmen einer Gemeinschaftsbeteiligung im Europa Pavillon (http://www.agro2006.com/agro2006/volltext.php?tid=2&lang=DE&id=23) oder als Einzelaussteller angeboten. Bis zum 15. Januar 2006 kann noch der Frühbucherrabatt in Anspruch genommen werden. Der umfassende Besucher- und Einladungsservice stellt sicher, dass während der drei Messetage vom 12. bis 14. April 2006 hochkarätige Businesskontakte zu Einkäufern, Entscheidern und Regierungsverantwortlichen der Region hergestellt werden.

Die komplette europäische Beteiligung wird von dem Messe-Fullservice Unternehmen MESSEPARTNER GmbH, als Repräsentations- und Kooperationspartner eines der führenden Veranstalter von chinesischen Fachmessen, organisiert.

Christian Eisel | pressetext.monitor
Weitere Informationen:
http://www.agro2006.com
http://www.agro2006.com/agro2006/volltext.php?tid=2&lang=DE&id=23

Weitere Berichte zu: Commission Großregion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie