Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kundenschulungsprogramm „Educate“ für Ärzte und klinisches Personal auf der Medica vorgestellt

17.11.2005


Siemens’ eigene Schule

... mehr zu:
»Kardiologie »MEDICA »Routine »Solution

Siemens Medical Solutions hat auf der Medica 2005 „Educate“ präsentiert. In diesem Schulungsprogramm lernen die Kunden, mit ihren jeweiligen Systemen in der klinischen Routine zu arbeiten und die höchsten technischen Raffinessen der Systeme zum Wohle des Patienten zu nutzen– schon vor der Installation in der Klinik. Ganz ohne Zeitdruck, wie er in einer Universitätsklinik häufig herrscht, können alle Interessierten auch praktisch in Trainingscentern üben.

Ziel des Schulungsprogramms Educate ist es, die Fertigkeiten des medizinischen Personals im Umgang mit ihren jeweiligen Systemen oder IT-Lösungen bei einer Erstinstallation aufzubauen und während der Jahre stetig zu verbessern. So werden Applikations- Trainings, klinische sowie technische Schulungen direkt auf die Bedürfnisse der Kunden zugeschnitten. Je nach Wissensstand werden entsprechende Module, in welchen entweder umfassende Grundlagenkenntnisse oder Expertenwissen vermittelt werden, zur Weiterbildung geboten. Med sorgt so dafür, dass die Technik auf dem neuesten Stand bleibt, und dass das Wissen der Kunden über ihr System kontinuierlich mitwächst.


Dabei stehen jedem Interessierten verschiedene Lernmöglichkeiten offen: Das beinhaltet Online-Trainings genauso wie Kurse in so genannten Trainingscentern. Theoretisch gelernt und praktisch geübt wird dort an den aktuellsten Systemen oder Simulatoren in großen oder kleinen Gruppen. Die Med-Trainingscenter befinden sich zum Beispiel in Erlangen, Cary/ USA, North Carolina und in Nanning, China, wo vor kurzem das PACSTrainingscenter eröffnet wurde. In Erlangen wird derzeit ein neues Schulungsgebäude fürüber 17,8 Millionen Euro errichtet. Dort sollen ab Mai 2006 jährlich bis zu 650 verschiedene Kurse für Ärzte, MTAs und Servicepersonal aus aller Welt stattfinden.

Die Anwendung der Systeme in der klinischen Routine können die Kursteilnehmer in weltweit kooperierenden Kliniken, an welchen die jeweiligen Systeme schon installiert sind, beobachten. Denn die langjährige Zusammenarbeit von Siemens mit seinen Partnern gestattet es den Kunden, direkt vor Ort Erfahrungen auszutauschen und den Einsatz an Patienten zu erleben.

Nicht nur Ärzte lernen mit Educate, neue Systeme zu bedienen und effizient damit zu arbeiten, auch das radiologische oder klinische Personal wird intensiv geschult. Dabei werden spezielle kardiologische, radiologische oder onkologische Trainings angeboten – je nach den Bedürfnissen der Kunden und immer mit dem Ziel, das Wissen um die Systeme zu optimieren und die Erfahrungen zu erweitern. In diesen Kursen sollen Erfahrungen ausgetauscht, klinische Methoden erprobt und mögliche Weiterentwicklungen diskutiert werden. Denn der Einsatz innovativer Technologien in Verbindung mit bewährten klinischen Untersuchungsweisen ist entscheidend für eine sichere Diagnose.

Zusammen mit Professor Dr. Wolfram Voelker von der Universitätsklinik in Würzburg haben Siemens-Mitarbeiter beispielsweise den Lehrgang für interventionelle Kardiologie entwickelt. Er ist speziell für Mediziner, die bereits Erfahrung in der Diagnose gesammelt haben und sich nun intensiv auf Interventionen vorbereiten möchten. In dem zweitägigen Seminar werden verschiedene Module angeboten, zum Beispiel „Ideale angiographische Einstellungen für Diagnose und Intervention“, „Qualitätsmanagement im Katheterlabor“ oder „Komplikationen meistern“. "Als Universitätsprofessor und Mitglied des Nukleus der Arbeitsgruppe interventionelle Kardiologie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie habe ich ein besonderes Interesse an einer optimalen kardiologischen Ausbildung", sagte Voelker. "Die Siemens Trainingscenter bieten ein optimales Umfeld. Moderne radiographische Systeme, eine gute Infrastruktur, die Mitarbeiter von Siemens sowie die engagierte Arbeit der beteiligten Experten bieten ein stimulierendes Lernumfeld, das in den meisten Kliniken aus Zeit - und Personalmangel nicht geboten werden kann." Das sehen auch die Teilnehmer der Kurse so. „Ich bin sehr zufrieden mit den angebotenen Workshops. Sie sind tatsächlich eine Bereicherung für meine tägliche Arbeit. Hier kann man in aller Ruhe das ausprobieren, wozu einem in der klinischen Routine die Zeit fehlt“, sagte Dr. Helge Möllmann, Assistenzarzt am Kerckhoff Klinikum in Bad Nauheim. Educate ist Teil des Kundenbetreuungsprogramms „Life“, durch welches Siemens Medical Solutions auch nach dem Kauf eines Systems mit dem Kunden Verbindung hält. Neben der Weiterentwicklung der Fähigkeiten des medizinischen Personals stehen außerdem die Produktivität und die technologische Weiterentwicklung des Systems im Zentrum des Programms.

Gezielt werden Dienstleistungen wie Weiterbildung, Services zur Maximierung der Produktivität oder Zugang zu neuen technologischen Entwicklungen zur Verfügung gestellt. Wächst der Wissensstand der Klinik-Mitarbeiter mit dem Fortschritt der technischen Innovationen, kann jeder Kunde seine Investition über den gesamten Lebenszyklus des Produktes optimal nutzen und eine maximale Rendite erzielen.

Siemens Medical Solutions (Med) ist weltweit einer der größten Anbieter im Gesundheitswesen. Der Bereich steht für innovative Produkte und Komplettlösungen sowie für ein umfangreiches Angebot von Dienstund Beratungsleistungen. Abgedeckt wird das gesamte Spektrum von bildgebenden Systemen für Diagnose und Therapie, über die Elektromedizin und die Audiologie bis hin zu IT-Lösungen. Mithilfe dieser Lösungen ermöglicht Med seinen Kunden, sichtbare Ergebnisse sowohl im klinischen, als auch im administrativen Bereich zu erzielen – so genannte „Proven Outcomes“. Innovationen aus dem Hause Siemens optimieren Arbeitsabläufe in Kliniken und Praxen und führen zu mehr Effizienz in der Gesundheitsversorgung. Med beschäftigt weltweit rund 33 000 Mitarbeiter und ist in 120 Ländern präsent. Im Geschäftsjahr 2005 (30. September) erzielte Med einen Umsatz von 7,6 Mrd. € sowie einen Auftragseingang von 8,6 Mrd. €. Das Bereichsergebnis betrug 1 Mrd. € (vorläufige Zahlen).

Holger Reim | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com/medical

Weitere Berichte zu: Kardiologie MEDICA Routine Solution

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise