Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Diagnostische Früherkennung von Arterienerkrankungen in der Arztpraxis

04.11.2005


ODVI präsentiert auf der Medica 2005 mit Stethoflux® ein neues Gerät für die vorbeugende Erkennung von Arterienerkrankungen


Die Entwicklung des französischen Unternehmens verbindet die akustische Stethoskopfunktion mit der Dopplerfunktion. Dieses Stethoskop einer neuen Generation optimiert die kardiovaskuläre Untersuchung mit einem einzigen Gerät, insbesondere die Ermittlung des Dopplerindex ("ankle-brachial index", ABI), der entscheidend für die Erkennung einer Arteriopathie ist, bevor sich diese Erkrankung beim Patienten bemerkbar macht.

Stethoflux® kann am Arm als herkömmliches akustisches Stethoskop und am Knöchel als kontinuierlicher Doppler verwendet werden, was die Messung des systolischen Arteriendrucks vereinfacht. Das Druckverhältnis des ABI ist derzeit die effizienteste Methode zur Erkennung einer Arteriopathie der unteren Gliedmaßen. Darüber hinaus korreliert der ABI direkt mit dem Risiko für Herzinfarkte, Schlaganfälle und kardiovaskulär bedingte Todesfälle.


Die Ermittlung des Dopplerindex sollte langfristig bei Patienten mit erhöhtem Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen, beispielsweise bei Diabetikern, Rauchern, Patienten mit Bluthochdruck oder Lipoidose und bei Patienten, in deren Familie bereits Herz-Kreislauf-Erkrankungen aufgetreten sind, beim geringsten Anzeichen eines Zweifels systematisch durchgeführt werden. Als vorbeugende Maßnahme muss der Dopplerindex bei Patienten bestimmt werden, deren distaler Puls am Finger nicht spürbar ist.

Stethoflux® ist in der Arztpraxis leicht zu benutzen. Die patentierte weltweite Innovation mit ausgewähltem Design kostet weniger als ein Stethoskop und ein Doppler von vergleichbarer Qualität.

Mit Stethoflux® ist es heute möglich, eine Arterienerkrankung bei einer normalen Konsultation zu erkennen, eine Kontrolluntersuchung anzuordnen und eine eventuelle Behandlung einzuleiten. Die Neuentwicklung kann dazu beitragen, die Zahl kardiovaskulär bedingter Todesfälle zu senken. Nach Angaben der WHO werden Herz-Kreislauf-Erkrankungen im Jahr 2010 in den entwickelten Ländern die häufigste Todesursache sein. Die Firma ODVI sucht derzeit Vertriebspartner. Sie ist vom 16. bis 19. November 2005 Aussteller auf der Fachmesse Medica in Düsseldorf, Halle 13, Stand A40F.

Kontakt:
ODVI S.A.S.
Hervé Bindefeld, Technischer und Wissenschaftlicher Direktor
20 rue de la Croix Nivert
F 75015 Paris
Tel.: +33 1 43 06 10 18
Fax: +33 1 42 19 00 76
E-Mail: bindefeld@odvi.com
Web: www.odvi.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Sascha Nicolai, Pressereferent
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: s.nicolai@fizit.de

Sascha Nicolai, | FIZIT - Pressebureau
Weitere Informationen:
http://www.odvi.com
http://www.fizit.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik