Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsprojekt EMIKA hilft bei Planung und Steuerung von Arbeitsabläufen im Krankenhaus

02.11.2005


Selbstorganisierende Steuerung komplexer Arbeitsabläufe mit Hilfe von Funkchips



Das Forschungsprojekt EMIKA, das eine integrierte Planung und Steuerung der Arbeitsabläufe in einem Krankenhaus mit Hilfe mobiler, intelligenter Endgeräte realisiert, steht im Mittelpunkt des Messestandes des Lehrstuhls Wirtschaftsinformatik (Professor Dr. Torsten Eymann) der Universität Bayreuth bei der Medica 2005, die vom 15.-19. November in Düsseldorf stattfindet. Die Endgeräte ermöglichen eine ständige Kommunikation mit Ärzten, Patienten, Krankenschwestern, Rettungswagen oder Verwaltungspersonal und erlauben automatische, kurzfristige Anpassungen an unvorhergesehene Situationen. Die Verarbeitung von Aufenthaltsort und Kontext wird über eine kostengünstige Identifizierung von Alltagsgegenständen und Personen durch winzige Funkchips (RFID, Radio Frequency Idenfication) ermöglicht.

... mehr zu:
»Arbeitsablauf »EMIKA »Endgerät »Steuerung


Auf dem Messestand (Halle 3, Stand E 74) ist das funktionierende Miniaturmodell einer Klinikabteilung zu sehen, mit dem die selbstorganisierende Steuerung komplexer Arbeitsabläufe auf anschauliche Weise dargestellt werden kann.

Die Ergebnisse dieses Forschungsprojekts, das von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert wurde, sind nicht nur für klinische Umgebungen bedeutsam, sondern lassen sich auf andere Bereiche - z.B. ambulante Pflege, Praxisgemeinschaften oder andere Branchen - übertragen. Sie sind in einem Forschungsgebiet angesiedelt, das heute allgemein als "Ambient Intelligence (AmI)" bezeichnet wird.

Neuartige mobile Endgeräte (z. B. PDAs - Personal Digital Assistant - englisch für persönlicher digitaler Assistent, das sind handgroße Kleincomputer), die verschiedenartige Formen der Informationsverarbeitung und der Kommunikation unterstützen, werden so miteinander vernetzt, dass für die Mitarbeiter von Unternehmen oder Verwaltungen intelligente Arbeitsumgebungen entstehen. Die dadurch mögliche flexible Steuerung von Arbeitsabläufen kann deren Effizienz steigern, Kosten senken und zugleich die Betreuungsqualität für die Kunden erhöhen.

Kerstin Wodal | Universität Bayreuth
Weitere Informationen:
http://www.uni-bayreuth.de

Weitere Berichte zu: Arbeitsablauf EMIKA Endgerät Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Temperaturgesteuerte Faser-Lichtquelle mit flüssigem Kern

Die moderne medizinische Bildgebung und neue spektroskopische Verfahren benötigen faserbasierte Lichtquellen, die breitbandiges Laserlicht im nahen und mittleren Infrarotbereich erzeugen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien Jena (Leibniz-IPHT) zeigen in einer aktuellen Veröffentlichung im renommierten Fachblatt Optica, dass sie die optischen Eigenschaften flüssigkeitsgefüllter Fasern und damit die Bandbreite des Laserlichts gezielt über die Umgebungstemperatur steuern können.

Das Besondere an den untersuchten Fasern ist ihr Kern. Er ist mit Kohlenstoffdisulfid gefüllt - einer flüssigen chemischen Verbindung mit hoher optischer...

Im Focus: Temperature-controlled fiber-optic light source with liquid core

In a recent publication in the renowned journal Optica, scientists of Leibniz-Institute of Photonic Technology (Leibniz IPHT) in Jena showed that they can accurately control the optical properties of liquid-core fiber lasers and therefore their spectral band width by temperature and pressure tuning.

Already last year, the researchers provided experimental proof of a new dynamic of hybrid solitons– temporally and spectrally stationary light waves resulting...

Im Focus: Revolution der Rohre

Forscher*innen des Instituts für Sensor- und Aktortechnik (ISAT) der Hochschule Coburg lassen Rohrleitungen, Schläuchen oder Behältern in Zukunft regelrecht Ohren wachsen. Sie entwickelten ein innovatives akustisches Messverfahren, um Ablagerungen in Rohren frühzeitig zu erkennen.

Rückstände in Abflussleitungen führen meist zu unerfreulichen Folgen. Ein besonderes Gefährdungspotential birgt der Biofilm – eine Schleimschicht, in der...

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen im August 2018

20.06.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Breitbandservices von DNS:NET erweitert

20.06.2018 | Unternehmensmeldung

Mit Parasiten infizierte Stichlinge beeinflussen Verhalten gesunder Artgenossen

20.06.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics