Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Transportation Intelligence von PTV auf dem Weltkongress für intelligente Transportsysteme

28.10.2005


PTV auf der ITS in San Franzisko


Transportation Intelligence heißt das Motto, unter dem PTV ihre marktführenden Produkte in der Verkehrsplanung und neue Softwarelösungen des individuellen Mobilitätsmanagements am Stand 1325 auf der ITS in San Franzisko präsentiert. Mit dabei im Messegepäck sind unter anderem zentrale Bausteine für moderne Verkehrsmanagementsysteme sowie PTV Vision für die Verkehrssimulation und mehrplatzfähige Bearbeitung von digitalen Straßennetzen. PTV zeigt außerdem aktuelle Produkte für mobile Navigation, Verkehrsdatenerfassung via Handy und bessere Fahrzeitberechnung.

Intelligente Verkehrslösungen


Die Weiterentwicklungen von PTV Vision und VISUM Online unterstützen moderne intelligente Verkehrssysteme: Multi-Userbetrieb im Netzmanagement, Reiseketten bei der Verkehrsinformation („Intermodalität“) und vorausschauende Reiseplanung durch entsprechende Verkehrsinformationen.

Als intelligente Plattform für Anwendungen im Verkehrsmanagement zeichnet sich das modular aufgebaute VISUM Online vor allem durch eine genaue Abbildung vorhandener und erwarteter Verkehrszustände im Echtzeitbetrieb aus. Der Anwender erhält wichtige Bausteine für moderne Verkehrsmanagementsysteme. Diese setzen auf intelligente Verfahren zur Verknüpfung von Daten und Informationen aus verschiedenen Quellen auf. Das Traffic Management Framework, eine Desktop-Applikation, bietet die Möglichkeit, die generierten Informationen und alle für das System relevanten Prozesse zu visualisieren und zu bewerten.

Die neue Version 9.3 von VISUM unterstützt nun auch den Mehrbenutzerbetrieb und sorgt bei der Bearbeitung von intermodalen Verkehrsnetzen für die Datenkonsistenz. Außerdem ebnet VISUM den Ausbau in Richtung PTV Transportation Data Warehouse – ein Datenmodellkonzept basierend auf dem neuen AGF-Format (Advanced Geographic Format). Auf diese Daten kann auch aus anderen Systemen aus der GIS-Welt direkt zugegriffen werden.

PTV Validate, der modellgestützte Verkehrsdatengenerator für Deutschland, basiert auf dem derzeit weltgrößten Verkehrsmodell, das Verkehrsbelastungen durch Simulationsrechnungen ermittelt. Auf dessen Grundlage können realistische Reisezeiten abhängig vom gewählten Abfahrtszeitpunkt und unter Berücksichtigung der tatsächlichen Verkehrsverhältnisse berechnet werden. Für Systemanbieter stellt PTV diese Daten unter dem Produktnamen PTV RealTimes zur Verfügung.

Business-Modelle zum Thema mobile Navigation

Der Kombination von Onboard- und Offboard-Navigation gehört die Zukunft. Hybride Navigationslösungen verknüpfen die Vorteile der beiden Ansätze: den einmaligen Anschaffungspreis der Onboard-Variante mit der Aktualität und Flexibilität der Offboard-Lösungen. PTV präsentiert die neuesten Navigationssysteme und Business-Modelle für mobile oder festeingebaute Endgeräte.

Das neue Kartenformat PTV TiledMap erlaubt mit seiner skalierbaren Kartentechnologie (Scalable Map Architecture) die dynamische und selektive Aktualisierung von Kartendaten und bildet somit eine Grundlage zur einfachen Umsetzung und effizienten Nutzung hybrider Navigation. Das System teilt dabei die ganze Welt in quadratische Kacheln auf. Der Nutzer kann den Kartenausschnitt bei Bedarf vergrößern, und Geodaten genau und nur in den Kacheln, in denen sich etwas geändert hat, aktualisieren.

Verkehrsdatenerfassung via Handy

Fahrzeuge sind als "Staumelder" unterwegs und liefern per mitfahrendem Handy und neuer Navigationstechnologie Informationen zur Verkehrslage an Verkehrsmanagement- und Verkehrsinformationszentralen.

Ziel ist es, Verkehrsströme intelligent zu steuern und zu verteilen, die vorhandene Verkehrsinfrastruktur damit optimal zu nutzen und so die Staugefahr drastisch zu reduzieren. Die neuartige Technologie für das Projekt DIANA (Dynamic Information And Navigation Assistance) im Rahmen der Initiative „Staufreies Hessen 2015“ liefert PTV. Der Datentransfer erfolgt direkt über die ausgerüsteten und im Verkehr mitfließenden Fahrzeuge. Die Verkehrsdaten werden mit Daten aus ortsfesten Sensoren der Verkehrszentrale Hessen überlagert und fusioniert. Das ergibt bessere Informationsgrundlagen für das Verkehrsmanagement. Gleichzeitig werden die verbesserten Verkehrsinformationen direkt in den Navigationsdienst eingespeist. So entsteht ein qualitativ hochwertiger und stets aktueller Informationsfluss und das Navigationssystem profitiert von dem passenden Angebot an Alternativrouten.

Kongressbeiträge der PTV

Im Rahmen der Veranstaltung finden folgende Vorträge von PTV-Mitarbeitern statt:

.. Technical: “Travel Planners: Online Traffic Information and Forecast for Routing Services”, Di., 08.11., 13.30-15.00 Uhr, Thomas Benz

.. Special Session: “Convergence in Personal Mobility Systems; Region Europe”, Di., 08.11., 15.30-17.00 Uhr, Dr.-Ing. Hans Hubschneider

.. Special Session: “GST - Towards Global System for Tele-matics; Region Europe – EFCD Approaches enabled by GST“, Do., 10.11., 13.30 – 15.00 Uhr, Alexandra Escher

Kontakt für weitere Informationen:
Infoline: +49-721-9651-0
E-Mail: traffic@ptv.de zur Verkehrsplanung und Verkehrstechnik
E-Mail: mobility@ptv.de zu Navigationslösungen
Kristina Stifter, Leiterin Unternehmenskommunikation
Tel. +49-721-9651-0, Fax +49-721-9651-684, kristina.stifter@ptv.de
PTV Planung Transport Verkehr AG
Stumpfstr. 1, D-76131 Karlsruhe

Kristina Stifter | PTV
Weitere Informationen:
http://www.ptv.de

Weitere Berichte zu: Intelligence Navigation Online Transportation VISUM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht EMAG auf der EMO: Elektrische Antriebssysteme und die „Smart Factory“ stehen im Fokus
05.07.2017 | EMAG GmbH & Co. KG

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einblicke unter die Oberfläche des Mars

21.07.2017 | Geowissenschaften

Wegbereiter für Vitamin A in Reis

21.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungsnachrichten