Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2005 weltweit bedeutendster Treffpunkt der Consumer Electronics-Branche

05.09.2005


Ordertätigkeit erfüllt hohe Erwartungen - IFA ist Chefsache

... mehr zu:
»Aussteller »Consumer »IFA »Zoll

Die IFA 2005 beweist stärker als je zuvor ihre Kompetenz als bedeutendster Treffpunkt der europäischen und internationalen Fachwelt der CE- und zunehmend der IT- und TK-Branche. Bereits die Eröffnungsgala der IFA hat alle Entscheider des Handels, der Industrie und der Medien positiv auf die IFA eingestimmt. Die IFA ist Chefsache, denn die Beteiligung an der weltweit größten Consumer Electronics (CE) Messe trägt eindeutig zum Renommé eines Unternehmens bei. Dies zeigt vor allem die Teilnahme von Präsidenten und CEOs aller namhafter internationaler CE-Unternehmen auf der IFA 2005.

Auf der diesjährigen Leitmesse für Consumer Electronics präsentieren sich 1.202 Aussteller aus 40 Ländern auf mehr als 160.000 qm Ausstellungsfläche. Damit erreicht die IFA 2005 einen Ausstellungszuwachs von 16 Prozent. Das Konzept der IFA ist aufgegangen. Positiv von Fach- und Privatpublikum wird die Angebotsvielfalt in den einzelnen sechs IFA-Segmenten aufgenommen. Die IFA 2005 ist das Podium für Innovationen, die in diesem Jahr in der Gunst des Fachpublikums stehen. Besondere Ausstellungsbereiche wie beispielsweise das Technisch- Wissenschaftliche Forum in Halle 5.3, die teuerste HiFi-Anlage der Welt in Halle 8.1 sowie das Trendthema High Definition TV (HDTV) in Halle 26 sind starke Publikumsmagnete.


Ordertätigkeit erfüllt hoch gesteckte Erwartungen

Der Veranstalter, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), und die Messe Berlin verzeichnen neben dem Zuwachs an Ausstellern und Fläche auch einen deutlichen Anstieg an Fachbesuchern. "Die Ordertätigkeit liegt im Rahmen der hochgesteckten Erwartungen", betont Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Besonders stark nachgefragt sind großformatige LCD-Fernsehgeräte (32 Zoll und größer) sowie Plasma-TVs ab 40 Zoll. Dabei zieht der Kauf dieser Produktinnovationen zusätzliche Bestellungen anderer digitaler CE-Produkte wie zum Beispiel DVD-Recorder, Digitalkameras oder Navigationsgeräte nach sich. Ebenfalls im Fokus der Ordertätigkeit stehen HiFi-Komponenten. Hier ist besonders das starke Interesse des Handels an klassischer Stereofonie hervorzuheben.

Der Internationale Fachbesucherempfang in Halle 2.1 ist ebenfalls hoch frequentiert. Vielfach müssen in den Fachhandelszentren der Aussteller Wartezeiten in Kauf genommen werden.

IFA: Der Treffpunkt aller Fachwelten

Die IFA umspannt die Branchenwelten der Unterhaltungselektronik, der Informationstechnik und der Telekommunikation und spiegelt so das Zusammenwachsen der Branchen wieder. Dr. Christian Göke, COO der Messe Berlin, erklärt: "Nicht nur Unternehmen aus der klassischen Unterhaltungselektronik sind bereits zur Halbzeit der IFA 2005 vom Erfolg der IFA überzeugt. Auch die Unternehmen der IT-Branche bezeichnen ihren Einstieg bei der IFA als Gewinn."

Dies zeigte auch die große Resonanz bei den IFA International Keynotes, die auf ein begeistertes, aufgeschlossenes Publikum trafen. Neben Fumio Ohtsubo, Präsident der Panasonic AVC Company, sprachen Rudy Provoost, CEO Philips Consumer Electronics und EICTA-Präsident, Don MacDonald, Vizepräsident und General Manager Digital Home Group, Intel Corporation, sowie Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG, über ihre jeweiligen Produktentwicklungen und Unternehmensstrategien.

Berlin lockt gesamte Branche

Nicht nur tagsüber als Messestandort sorgt Berlin für große Anziehungskraft. Auch nach Messeschluss bietet die Hauptstadt besondere Möglichkeiten für Aktivitäten jeglicher Art. Während der IFA wird in Berlin ein zusätzlicher Umsatz von rund 140 Millionen Euro generiert. Damit ist die IFA nicht nur für die Branche ein Konjunkturprogramm, sondern gibt auch der Region Berlin-Brandenburg saisonale Impulse.

Anja Schenk | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Consumer IFA Zoll

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Im Focus: Developing reliable quantum computers

International research team makes important step on the path to solving certification problems

Quantum computers may one day solve algorithmic problems which even the biggest supercomputers today can’t manage. But how do you test a quantum computer to...

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Geheimtinte: Von antiken Rezepturen bis zu High-Tech-Varianten

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neuer Sensor zur Messung der Luftströmung in Kühllagern von Obst und Gemüse

22.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Neues Prinzip der Proteinbindung entdeckt

22.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics