Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2005 weltweit bedeutendster Treffpunkt der Consumer Electronics-Branche

05.09.2005


Ordertätigkeit erfüllt hohe Erwartungen - IFA ist Chefsache

... mehr zu:
»Aussteller »Consumer »IFA »Zoll

Die IFA 2005 beweist stärker als je zuvor ihre Kompetenz als bedeutendster Treffpunkt der europäischen und internationalen Fachwelt der CE- und zunehmend der IT- und TK-Branche. Bereits die Eröffnungsgala der IFA hat alle Entscheider des Handels, der Industrie und der Medien positiv auf die IFA eingestimmt. Die IFA ist Chefsache, denn die Beteiligung an der weltweit größten Consumer Electronics (CE) Messe trägt eindeutig zum Renommé eines Unternehmens bei. Dies zeigt vor allem die Teilnahme von Präsidenten und CEOs aller namhafter internationaler CE-Unternehmen auf der IFA 2005.

Auf der diesjährigen Leitmesse für Consumer Electronics präsentieren sich 1.202 Aussteller aus 40 Ländern auf mehr als 160.000 qm Ausstellungsfläche. Damit erreicht die IFA 2005 einen Ausstellungszuwachs von 16 Prozent. Das Konzept der IFA ist aufgegangen. Positiv von Fach- und Privatpublikum wird die Angebotsvielfalt in den einzelnen sechs IFA-Segmenten aufgenommen. Die IFA 2005 ist das Podium für Innovationen, die in diesem Jahr in der Gunst des Fachpublikums stehen. Besondere Ausstellungsbereiche wie beispielsweise das Technisch- Wissenschaftliche Forum in Halle 5.3, die teuerste HiFi-Anlage der Welt in Halle 8.1 sowie das Trendthema High Definition TV (HDTV) in Halle 26 sind starke Publikumsmagnete.


Ordertätigkeit erfüllt hoch gesteckte Erwartungen

Der Veranstalter, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), und die Messe Berlin verzeichnen neben dem Zuwachs an Ausstellern und Fläche auch einen deutlichen Anstieg an Fachbesuchern. "Die Ordertätigkeit liegt im Rahmen der hochgesteckten Erwartungen", betont Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Besonders stark nachgefragt sind großformatige LCD-Fernsehgeräte (32 Zoll und größer) sowie Plasma-TVs ab 40 Zoll. Dabei zieht der Kauf dieser Produktinnovationen zusätzliche Bestellungen anderer digitaler CE-Produkte wie zum Beispiel DVD-Recorder, Digitalkameras oder Navigationsgeräte nach sich. Ebenfalls im Fokus der Ordertätigkeit stehen HiFi-Komponenten. Hier ist besonders das starke Interesse des Handels an klassischer Stereofonie hervorzuheben.

Der Internationale Fachbesucherempfang in Halle 2.1 ist ebenfalls hoch frequentiert. Vielfach müssen in den Fachhandelszentren der Aussteller Wartezeiten in Kauf genommen werden.

IFA: Der Treffpunkt aller Fachwelten

Die IFA umspannt die Branchenwelten der Unterhaltungselektronik, der Informationstechnik und der Telekommunikation und spiegelt so das Zusammenwachsen der Branchen wieder. Dr. Christian Göke, COO der Messe Berlin, erklärt: "Nicht nur Unternehmen aus der klassischen Unterhaltungselektronik sind bereits zur Halbzeit der IFA 2005 vom Erfolg der IFA überzeugt. Auch die Unternehmen der IT-Branche bezeichnen ihren Einstieg bei der IFA als Gewinn."

Dies zeigte auch die große Resonanz bei den IFA International Keynotes, die auf ein begeistertes, aufgeschlossenes Publikum trafen. Neben Fumio Ohtsubo, Präsident der Panasonic AVC Company, sprachen Rudy Provoost, CEO Philips Consumer Electronics und EICTA-Präsident, Don MacDonald, Vizepräsident und General Manager Digital Home Group, Intel Corporation, sowie Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG, über ihre jeweiligen Produktentwicklungen und Unternehmensstrategien.

Berlin lockt gesamte Branche

Nicht nur tagsüber als Messestandort sorgt Berlin für große Anziehungskraft. Auch nach Messeschluss bietet die Hauptstadt besondere Möglichkeiten für Aktivitäten jeglicher Art. Während der IFA wird in Berlin ein zusätzlicher Umsatz von rund 140 Millionen Euro generiert. Damit ist die IFA nicht nur für die Branche ein Konjunkturprogramm, sondern gibt auch der Region Berlin-Brandenburg saisonale Impulse.

Anja Schenk | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Consumer IFA Zoll

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie