Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

IFA 2005 weltweit bedeutendster Treffpunkt der Consumer Electronics-Branche

05.09.2005


Ordertätigkeit erfüllt hohe Erwartungen - IFA ist Chefsache

... mehr zu:
»Aussteller »Consumer »IFA »Zoll

Die IFA 2005 beweist stärker als je zuvor ihre Kompetenz als bedeutendster Treffpunkt der europäischen und internationalen Fachwelt der CE- und zunehmend der IT- und TK-Branche. Bereits die Eröffnungsgala der IFA hat alle Entscheider des Handels, der Industrie und der Medien positiv auf die IFA eingestimmt. Die IFA ist Chefsache, denn die Beteiligung an der weltweit größten Consumer Electronics (CE) Messe trägt eindeutig zum Renommé eines Unternehmens bei. Dies zeigt vor allem die Teilnahme von Präsidenten und CEOs aller namhafter internationaler CE-Unternehmen auf der IFA 2005.

Auf der diesjährigen Leitmesse für Consumer Electronics präsentieren sich 1.202 Aussteller aus 40 Ländern auf mehr als 160.000 qm Ausstellungsfläche. Damit erreicht die IFA 2005 einen Ausstellungszuwachs von 16 Prozent. Das Konzept der IFA ist aufgegangen. Positiv von Fach- und Privatpublikum wird die Angebotsvielfalt in den einzelnen sechs IFA-Segmenten aufgenommen. Die IFA 2005 ist das Podium für Innovationen, die in diesem Jahr in der Gunst des Fachpublikums stehen. Besondere Ausstellungsbereiche wie beispielsweise das Technisch- Wissenschaftliche Forum in Halle 5.3, die teuerste HiFi-Anlage der Welt in Halle 8.1 sowie das Trendthema High Definition TV (HDTV) in Halle 26 sind starke Publikumsmagnete.


Ordertätigkeit erfüllt hoch gesteckte Erwartungen

Der Veranstalter, die Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu), und die Messe Berlin verzeichnen neben dem Zuwachs an Ausstellern und Fläche auch einen deutlichen Anstieg an Fachbesuchern. "Die Ordertätigkeit liegt im Rahmen der hochgesteckten Erwartungen", betont Dr. Rainer Hecker, Aufsichtsratsvorsitzender der gfu.

Besonders stark nachgefragt sind großformatige LCD-Fernsehgeräte (32 Zoll und größer) sowie Plasma-TVs ab 40 Zoll. Dabei zieht der Kauf dieser Produktinnovationen zusätzliche Bestellungen anderer digitaler CE-Produkte wie zum Beispiel DVD-Recorder, Digitalkameras oder Navigationsgeräte nach sich. Ebenfalls im Fokus der Ordertätigkeit stehen HiFi-Komponenten. Hier ist besonders das starke Interesse des Handels an klassischer Stereofonie hervorzuheben.

Der Internationale Fachbesucherempfang in Halle 2.1 ist ebenfalls hoch frequentiert. Vielfach müssen in den Fachhandelszentren der Aussteller Wartezeiten in Kauf genommen werden.

IFA: Der Treffpunkt aller Fachwelten

Die IFA umspannt die Branchenwelten der Unterhaltungselektronik, der Informationstechnik und der Telekommunikation und spiegelt so das Zusammenwachsen der Branchen wieder. Dr. Christian Göke, COO der Messe Berlin, erklärt: "Nicht nur Unternehmen aus der klassischen Unterhaltungselektronik sind bereits zur Halbzeit der IFA 2005 vom Erfolg der IFA überzeugt. Auch die Unternehmen der IT-Branche bezeichnen ihren Einstieg bei der IFA als Gewinn."

Dies zeigte auch die große Resonanz bei den IFA International Keynotes, die auf ein begeistertes, aufgeschlossenes Publikum trafen. Neben Fumio Ohtsubo, Präsident der Panasonic AVC Company, sprachen Rudy Provoost, CEO Philips Consumer Electronics und EICTA-Präsident, Don MacDonald, Vizepräsident und General Manager Digital Home Group, Intel Corporation, sowie Kai-Uwe Ricke, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Telekom AG, über ihre jeweiligen Produktentwicklungen und Unternehmensstrategien.

Berlin lockt gesamte Branche

Nicht nur tagsüber als Messestandort sorgt Berlin für große Anziehungskraft. Auch nach Messeschluss bietet die Hauptstadt besondere Möglichkeiten für Aktivitäten jeglicher Art. Während der IFA wird in Berlin ein zusätzlicher Umsatz von rund 140 Millionen Euro generiert. Damit ist die IFA nicht nur für die Branche ein Konjunkturprogramm, sondern gibt auch der Region Berlin-Brandenburg saisonale Impulse.

Anja Schenk | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe-berlin.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Consumer IFA Zoll

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht Energieeffizienter Gebäudebetrieb: Monitoring-Plattform MONDAS identifiziert Einsparpotenzial
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Im Focus: Mit Bindfaden und Schere - die Chromosomenverteilung in der Meiose

Was einmal fest verbunden war sollte nicht getrennt werden? Nicht so in der Meiose, der Zellteilung in der Gameten, Spermien und Eizellen entstehen. Am Anfang der Meiose hält der ringförmige Proteinkomplex Kohäsin die Chromosomenstränge, auf denen die Bauanleitung des Körpers gespeichert ist, zusammen wie ein Bindfaden. Damit am Ende jede Eizelle und jedes Spermium nur einen Chromosomensatz erhält, müssen die Bindfäden aufgeschnitten werden. Forscher vom Max-Planck-Institut für Biochemie zeigen in der Bäckerhefe wie ein auch im Menschen vorkommendes Kinase-Enzym das Aufschneiden der Kohäsinringe kontrolliert und mit dem Austritt aus der Meiose und der Gametenbildung koordiniert.

Warum sehen Kinder eigentlich ihren Eltern ähnlich? Die meisten Zellen unseres Körpers sind diploid, d.h. sie besitzen zwei Kopien von jedem Chromosom – eine...

Im Focus: Der Klang des Ozeans

Umfassende Langzeitstudie zur Geräuschkulisse im Südpolarmeer veröffentlicht

Fast drei Jahre lang haben AWI-Wissenschaftler mit Unterwasser-Mikrofonen in das Südpolarmeer hineingehorcht und einen „Chor“ aus Walen und Robben vernommen....

Im Focus: Wie man eine 80t schwere Betonschale aufbläst

An der TU Wien wurde eine Alternative zu teuren und aufwendigen Schalungen für Kuppelbauten entwickelt, die nun in einem Testbauwerk für die ÖBB-Infrastruktur umgesetzt wird.

Die Schalung für Kuppelbauten aus Beton ist normalerweise aufwändig und teuer. Eine mögliche kostengünstige und ressourcenschonende Alternative bietet die an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

14. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

12.01.2017 | Veranstaltungen

Leipziger Biogas-Fachgespräch lädt zum "Branchengespräch Biogas2020+" nach Nossen

11.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltweit erste Solarstraße in Frankreich eingeweiht

16.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Proteinforschung: Der Computer als Mikroskop

16.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Vermeintlich junger Stern entpuppt sich als galaktischer Greis

16.01.2017 | Physik Astronomie