Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT Bilisim Eurasia bietet IT-Lösungen für die stark wachsende türkische Wirtschaft

05.09.2005


Restrukturierung der CeBIT Bilisim Eurasia sorgt für Übersichtlichkeit / Große Dynamik im Bereich Telecommunikation

Die CeBIT Bilisim Eurasia 2005 ist das zentrale Messe-Event im dynamischen Wachstumsmarkt Türkei. Sie bietet vom 06. bis zum 11. September Unternehmen, die expandieren und sich globalen Märkten öffnen wollen, eine einzigartige Plattform für B-2-B-Kontakte im ITC- Bereich und den Zugang zum eurasischen Wirtschaftsraum. 901 Aussteller präsentieren in Istanbul ihre Angebote auf 25 500 m2 Netto-Ausstellungsfläche. Erstmalig werden neben den fernöstlichen Ausstellern aus China, Taiwan und Hong Kong auch namhafte japanische Firmen auf der Messe als Innovationsmotoren vertreten sein. Erwartet werden rund 160 000 Besucher aus 60 Ländern.

Die CeBIT Bilisim Eurasia, organisiert von HIFAS (Hannover Fairs - Interpro Uluslararasi Fuarcilik A.S. als Joint-venture mit der Deutschen Messe AG, Hannover, und Interpro seit dem Jahr 2000), hatte im letzten Jahr 156 681 Besucher (2003: 153 729) und 808 Aussteller (2003: 752) aus 17 Nationen angezogen und belegte eine Netto-Ausstellungsfläche von 24 841 Quadratmetern (Vorjahr: 23 287). Auf Gemeinschaftsständen präsentieren sich dieses Jahr chinesische, US-amerikanische und mit großer Beteiligung deutsche Unternehmen. Gegenüber der Vorveranstaltung hat die Zahl der Einzelaussteller deutlich zugenommen.

Die zunehmende Bedeutung der CeBIT Bilisim Eurasia vollzieht sich vor dem Hintergrund einer boomenden Wirtschaft. So weist die Türkei eine Wirtschaftswachstumsrate von 9,9 Prozent auf und einen Anstieg des Pro-Kopf-Einkommens um 23 Prozent. Zudem sind die Exporte um 33 Prozent und die Importe um 40 Prozent angewachsen. In dem wirtschaftlichen Nachholprozess, den die türkische Republik in Annäherung an die EU vollzieht, spielen viele Faktoren eine begünstigende Rolle: eine sehr junge Bevölkerung, die stark wächst und für eine wachsende Nachfrage sorgt - stabilisierende Strukturreformen der Regierung, deren Liberalisierungseffekte das Wirtschaftswachstum anfachen - eine sinkende Inflationsrate, die deutlich die Verbraucherpreise senkt und für Sicherheit sorgt - niedrige Lohnkosten, die auch für ausländische Investoren eine sehr attraktive Ausgangssituation schaffen und nicht zuletzt der Abbau von handelsbeschränkenden Zöllen, in dessen Folge sich die Handelsvolumina deutlich erhöhten.

Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung der Türkei nimmt die Nachfrage nach IT-Lösungen deutlich zu. Nur mit Hilfe der Schlüsselbranche ITC-Technik lässt sich die wirtschaftliche Dynamik umsetzen.

Neben den übergeordneten drei inhaltlichen Schwerpunkten Business World, Digital Life und Telecommunication präsentiert die CeBit Bilisim Eurasia ihre Themenparks "Future Parc" und "Public Sector" sowie "From Turkey to the Globe", der Technologien Made-in-Turkey vermarktet. Innerhalb der übergeordneten Themen werden die Aussteller dieses Jahr nicht mehr nach Produkten, sondern nach Anwendungsbereichen gruppiert und alle thematisch verwandten Erzeugnisse eingebunden, damit sich die Besucher einfacher orientieren können.

In der Business World, die sich ausschließlich an Geschäftsleute richtet, werden IT-Lösungen für Firmen aller Größen und aus allen Branchen geboten. Gemäß dem Motto "Sound of Silence" wird hier eine produktive Arbeitsatmosphäre geschaffen. Der Business World zugeordnet ist auch der Future Parc. Hier treffen Forschungsresultate auf kommerzielle Verwertung. Ziel ist es, akademische Projekte für die Industrie wertschöpfend nutzbar zu machen. 42 Universitäten (2004: 33 Universitäten) haben ihre Teilnahme am Future Parc unter der Schirmherrschaft der UBITAK (Turkish Scientific and Technical Research Agency) zugesagt. An den in diesem Kontext gehaltenen "Future Talks" nehmen Sponsoren für die technische Forschung teil, wie z. B. KOSGEB (Small and Medium Scale Industries Development and Support Administration), TTGV (Turkish Technology Development Foundation) und TIDEB (Technology Monitoring and Evaluation Administration).

Der Digital Life-Bereich in den Hallen fünf bis acht präsentiert technologische Lösungen sowohl für die Privat- als auch für die Geschäftswelt und spricht somit zugleich das Fachpublikum sowie den individuellen Endverbraucher an. Hier werden neueste Technologien zu den Themen digitale Photographie, Peripheriegeräte/Zubehör, home electronics, Unterhaltungselektronik und mobile Telekommunikation angeboten. Im Themenpark "Public Sektor" rückt die öffentliche Verwaltung den elektronischen Innovationsprozess der Türkei ins Zentrum des Interesses, indem sie regionale und zentrale elektronisch gesteuerte Anwendungen, e-governance applications, präsentiert. Zu diesem Teilbereich zählten vor drei Jahren 24 öffentliche Institutionen, vor zwei Jahren 34 und im letzten Jahr bereits 43 beteiligte Stellen.

Die Liberalisierung des Telefonmarktes eröffnete neue Geschäftsfelder und brachte neue Unternehmen in den Markt. Von dieser Dynamik profitiert der Ausstellungsbereich Telecommunication mit wachsenden Ausstellerzahlen. Hier werden ISDN- und DSL-Technik, Video-Konferenz-Systeme, Powerline-Communication, Internettelefonie und Call-Center-Technik ausgestellt.

Abgerundet wird das Ausstellungsprogramm mit einem Kongress, der im "Kaya Ramada Congress Center" stattfindet und aktuelle Kernthemen der ITC-Branche fokussiert. Darüber hinaus ergänzen Firmenvorträge das informative Begleitprogramm.

Als Service für die Besucher bietet die CeBIT Bilisim Eurasia ein web-gestütztes mobiles Zeitplanungssystem an, das es ermöglicht, sich mit Ausstellern ihres Interessensgebietes zu treffen und ihren Besuch optimal zu planen. Besucher können ihre Zeitpläne vorab vorbereiten, indem sie entweder eine SMS an 0532 752 3300 senden oder das Formular auf der Webseite www.cebitbilisim.com ausfüllen.

Die CeBIT Bilisim Eurasia 2005 ist die Plattform Eurasiens, auf der internationale ITC-Experten Entscheidern aus unterschiedlichsten Branchen und vielen Ländern innovative Lösungen anbieten.

Monika Brandt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Bilisim CeBIT Eurasia IT-Lösung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

Über Raum, Zeit und Materie

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Cybersicherheit für die Bahn von morgen

24.03.2017 | Informationstechnologie

Schnell und einfach: Edge Datacenter fürs Internet of Things

24.03.2017 | CeBIT 2017

Designer-Proteine falten DNA

24.03.2017 | Biowissenschaften Chemie