Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Hopfen und Malz - Hightech erhalt’s"

12.08.2005


  • Erstmalig im Brauwesen: Granulatverfahren macht Stammwürze haltbar für den Export
  • Granmalt GmbH: Gewinner des Bayerischen und Deutschen Gründerpreises 2005 auf dem Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ
  • 7 Aussteller zeigen Ideen und Innovationen mit großem Marktpotenzial

Diplom-Braumeister Gerhard Kamil, Geschäftsführer der Granmalt GmbH, hat nun geschafft, was seit 100 Jahren versucht wird: die Granulierung von Stammwürze. Die so genannte Stammwürze wird als Ausgangsprodukt für die Bierherstellung im Sudhaus der Brauerei aus Hopfen und Malz hergestellt und ist ein leicht verderbliches, stark wasserhaltiges Produkt, das kaum gelagert oder wirtschaftlich transportiert werden kann. Deshalb wird es unter Zugabe von Hefe unmittelbar zu Bier vergoren.



Kamils neuartige Konservierungstechnik der Granulattrocknung dagegen transformiert dieses flüssige Zwischenprodukt im Brauprozess in haltbare Malzgranulate. Diese sind nicht nur lange haltbar und dadurch leicht zu transportieren, sondern können von den Getränkebetrieben vor Ort auch ohne Brauereikenntnisse weiterverarbeitet werden. Eines der Hauptziele der 2004 gegründeten Granmalt GmbH ist der Export des Granulats gerade in überwiegend moslemische Länder, in denen alkoholfreie Biermischgetränke sehr beliebt sind. Dort jedoch fehlen Brauereien, die die notwendige Stammwürze liefern können.

... mehr zu:
»Brauerei »Malz

Die Granmalt GmbH, Gewinner des Bayerischen Gründerpreises 2005 und Sieger beim Deutschen Gründerpreis in der Kategorie Konzept, ist eines von insgesamt sieben bayerischen Unternehmen und Instituten, die auf dem Gemeinschaftsstand der Bayern Innovativ GmbH neueste Verfahren und innovative Produkte präsentieren.

Das Fachpublikum findet auf dem Gemeinschaftsstand ein weites Spektrum aktueller technologischer Entwicklungen und Produkte der Getränkeindustrie, von Stickstoffgasen in PET-Flaschen, neuartigen Softwarelösungen aus den Bereichen Kontakt- und Dokumentenmanagement über Schlauchpumpen verschiedener Größen zur Getränkeförderung in Automaten bis hin zu Reinigungsverfahren für Behälter. Eine Produktinnovation besonderer Art zeigt der Lehrstuhl für Technologie der Brauerei an der TU München. Dort wurde das XAN-Bier entwickelt, vollkommen alkoholfrei, wohlschmeckend und mit dem natürlichen Hopfenextrakt Xanthohumol, das antioxidative Eigenschaften aufweist, die zur Gesunderhaltung der Körperzellen beitragen.


"Der Querschnitt durch das Innovationspotenzial auf dem Messestand zeigt: Bayerische Unternehmen und Institute verfügen über Ideen, die zu erfolgreichen Hightech-Innovationen mit hervorragendem Marktpotenzial führen", so Professor Nassauer, Geschäftsführer der Bayern Innovativ GmbH.

Der Gemeinschaftsstand mit einer Ausstellungsfläche von über 120 m² wird von der Bayern Innovativ, Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH, konzipiert und organisiert. Er bietet Firmen und Instituten eine attraktive Plattform, aktuelle Entwicklungskompetenz sowie innovative Produkte und Verfahren vorzustellen. Zielsetzung hierbei ist, neue Kooperationen und Aufträge zu erschließen und schrittweise die Markenbildung ihrer Produkte zu stärken. Die Konzentration von Innovationen auf einem Stand sorgt für eine hohe Frequenz an Fachbesuchern.

Gemeinschaftsstand Bayern Innovativ:
DRINKTEC 2005 München, 12.-17.09.2005
Halle B Stand 225/326

Ansprechpartner:

Jörg Perwitzschky, Projektleiter Messe, Tel. 0911/20671-152, perwitzschky@bayern-innovativ.de

Nicola Socha, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel. 0911/20671-151, socha@bayern-innovativ.de - www.bayern-innovativ.de

Hinweis:
Pressegespräch Firma Granmalt am Stand
Halle B Stand 225/326
13.09.2005, 17 Uhr

Nicola Socha | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de

Weitere Berichte zu: Brauerei Malz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit