Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

f-cell: Messe als Branchentreff zur Brennstoffzelle

10.08.2005


Die fünfte f-cell in Stuttgart: Am 26. und 27. September treffen sich Brennstoffzellen-Fachleute aus über 20 Nationen auf dem Symposium und der begleitenden Messe, diskutieren neueste Entwicklungen, tauschen Erfahrungen aus und knüpfen wertvolle Geschäftskontakte. Besonders beliebt: Eine Probefahrt im Brennstoffzellen-Auto.



Wer sich mit der Entwicklung, Herstellung, dem Einsatz oder der Vermarktung von Brennstoffzellen beschäftigt, sollte den 26. und 27. September in seinem Kalender rot markieren. Dann findet im Stuttgarter Haus der Wirtschaft zum fünften Mal das f-cell Symposium statt - das Forum für Produzenten und Anwender der Brennstoffzelle. Zentrale Bühne für den Informationsaustausch in der Branche ist neben dem Symposium die begleitende Messe. Letztes Jahr stellten dort 32 Unternehmen aus Forschung & Entwicklung, Hersteller kompletter Systeme sowie einzelner Komponenten aus. Dieses Jahr ist der Andrang noch größer, so dass die Veranstalter, die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH sowie die Peter Sauber Agentur aus Gerlingen in Kooperation mit DaimlerChrysler AG und dem Umweltministerium Baden-Württemberg davon ausgehen, dass sich die Ausstellungsfläche nahezu verdoppeln wird.



Den Initiatoren ist es dabei wichtig, alle drei Hauptanwendungsbereiche der Zukunftstechnologie abzudecken: die mobile Nutzung in Fahrzeugen, stationär als Lieferant von Hausenergie oder portabel zum Beispiel in Laptops und Handys. Auch den Dienstleistern rund um die Brennstoff-Zellen-Technologie, die Beratung, Weiterbildung, Software, Systemtests oder Vertriebsleistungen anbieten, bietet die Messe eine Plattform. Für 2005 meldeten sich neben der DaimlerChrysler AG u.a. folgende prominente Aussteller an: die EnBW Energie Baden-Württemberg AG, RWE Fuel Cells GmbH sowie die Forschungseinrichtungen Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) und ZSW Zentrum für Sonnenenergie und Wasserstoff-Forschung.

"Ein besonderes Messe-Highlight ist die ’f-cell-mobil’", erklärt Mitveranstalter Peter Sauber. "Hier können die Gäste zum Beispiel den Hysun3000, der 2004 mit einer einzigen Wasserstoff-Tankfüllung von Berlin nach Barcelona fuhr, bewundern." Außerdem präsentiert das Institut für Fahrzeugkonzepte des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. (DLR) sein Brennstoffzellen-Hybridfahrzeug HyLite, das als Technologieträger in einer Zusammenarbeit mit mehreren Automobil-Zulieferbetrieben entwickelt wurde. Es diente in den vergangenen drei Jahren als Entwicklungsplattform für die Zulieferindustrie und zeichnet sich unter anderem durch sein energieoptimiertes Niederdruck-Brennstoffzellensystem aus. "Direct Water Injection"-Brennstoffzellen-stapel sorgen dafür, dass eine aufwändige externe Befeuchtung von Luft und Wasserstoff überflüssig wird. Auch das Forschungszentrum Jülich bietet Besonderes: einen Brennstoffzellen-Scooter. Die Wissenschaftler rüsteten dazu ein kommerzielles Elektrofahrzeug mit einem Brennstoffzellen-System aus. Das Gefährt tankt flüssiges Methanol und bringt es auf immerhin 25 Stundenkilometer. Wer ein richtiges Brennstoffzellen-Auto einmal probefahren möchte, findet bei DaimlerChrysler dazu Gelegenheit. Ein Erlebnis, das bereits letztes Jahr viele Teilnehmer beeindruckte.

Auch dort, wo die Messe nicht mit spektakulären Exponaten aufwartet, bietet sie viel: die Möglichkeit, sich kompakt und umfassend über den neuesten Entwicklungsstand in der Branche zu informieren, wichtige Kontakte zu knüpfen, bei Bedarf Partner zu finden sowie Marktchancen und Produktideen zu diskutieren. 500 hochqualifizierte Fachleute aus 220 Unternehmen aus 20 Nationen waren 2004 auf der f-cell vertreten: Ein enormes Potenzial für wertvolle Geschäftsbeziehungen, das die Veranstalter dieses Jahr noch übertreffen wollen.

Kirsten Laasner | Hydrogeit-Media
Weitere Informationen:
http://www.f-cell.de
http://www.hydrogeit.de

Weitere Berichte zu: Brennstoffzelle DLR DaimlerChrysler Luft- und Raumfahrt Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie