Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung für multimediales Leben - interaktiv sehen - digital hören - mobil agieren

27.07.2005


Sehen, hören, agieren - ohne es zu merken, nutzt fast jeder täglich die Möglichkeiten digitaler Technik. Der Vorteil: bessere Qualität in Bild und Ton, schnellere Daten und fast unbeschränkter Zugang zu Informationen. Auf der internationalen Funkausstellung IFA in Berlin (2. bis 7.9.) zeigen fünf Fraunhofer-Institute auf dem Technisch-Wissenschaftlichen Forum TWF in Halle 5.3 ihre Multimedia-Innovationen.




* digital hören



Ob Online-Musikvertrieb, drahtlose Audioübertragung oder neue Klangqualität für Kino und mobile Geräte, die Entwickler der Fraunhofer-Institute für Integrierte Schaltungen IIS und Digitale Medientechnologie IDMT bieten hörbare Lösungen. Ensonido® zum Beispiel bringt zusammen, was lange als unvereinbar galt: Surround-Sound und tragbare Musik-Abspielgeräte. Die Technologie ermöglicht die Ausgabe von 5.1 Surround-Sound über Stereo-Kopfhörer. Dieses Audiosystem ist eine ideale Ergänzung zu MP3-Surround, der Multikanalerweiterung für MP3. Bei großen Klangdimensionen, etwa im Kino oder bei Veranstaltungen, liefert das Soundsystem IOSONO perfekten, natürlichen Ton auf allen Plätzen. Im Projekt Digital Radio Mondial wiederum wurden zahlreiche Sender und Empfänger konzipiert und ein eigenes Software-Radio in Betrieb genommen. So sorgt neueste digitale Nachrichtentechnik dafür, dass ein Klassiker des Rundfunks eine Renaissance erlebt: das Kurzwellenradio.

* interaktiv sehen

Das neue Produkt sehen, bevor es gefertigt ist, durch das neue Gebäude streifen, bevor es gebaut wird - immer häufiger ist der Wunsch, mit Hilfe von Projektionen einen Blick auf Kommendes zu richten. Am Besten gleich in 3-D. Das Fraunhofer-Institut für Rechnerarchitektur und Softwaretechnik FIRST setzt für die digitale Litfaßsäule verschiedene Verfahren ein, die zum einen die Projektion auf gekrümmten Flächen ermöglichen, zum anderen die dynamische Zuordnung des Betrachters gestatten. Der 3-D-Eindruck bleibt auch bei einem Gang um die Säule kontinuierlich bestehen. Darüber hinaus kann die Litfaßsäule zur Präsentation verschiedenster Multimediainhalte wie Panoramen und Werbetrailern genutzt werden. Produkte und Konstruktionen kann der Zuschauer auch am 3-D-Kiosk oder dem Free2C 3-D-Display des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut HHI bestaunen. Das Besondere an der eingesetzten Technik: Der Betrachter kann die dreidimensionalen Objekte, die vor dem Display schweben, mit dem bloßen Auge sehen und einfach mit der Hand bewegen. Dazu wurde ein videobasiertes System zur Erkennung von Handgesten in die Bedienkonsole integriert.

* mobil agieren

Kinofilme mit brillantem Bild und starkem Sound auf dem Handy oder PDA in Echtzeit gucken - dafür hat das Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS zwei Kompressionsverfahren kombiniert. Das zeitraubende Herunterladen von Filmdateien wird beim Kino in der Westentasche überflüssig. Die Daten können direkt aus dem Netz oder per WLAN übertragen werden. Multimedia-Inhalte je nach Anwendung oder Endgerät aufbereiten, das kann die skalierbare Videocodierung des Fraunhofer-Instituts für Nachrichtentechnik, Heinrich-Herzt-Institut HHI. So lässt sich ein Inhalt in verschiedenen Auflösungen bereitstellen.

Computer schrumpfen auf Getreide-Korngröße. Die winzigen Körner bilden Netzwerke und kommunizieren über Funk. An diesem elektronischen Staub oder e-Grains wird weltweit gearbeitet. In Deutschland ist das Fraunhofer-Institut für Zuverlässigkeit und Mikrointegration IZM Spezialist für elektronische Körner. Auf der Messe zeigen die Wissenschaftler ein derzeit Würfelzucker großes e-Grain, das in einem Golfball integriert ist. Dort registriert es zum Beispiel Abschlagwinkel und Beschleunigung des Balls und sendet diese Daten an ein Display. Der Spieler erhält sofort Feedback über die Qualität seines Schlags.

Dr. Gudrun Quandel | idw
Weitere Informationen:
http://www.first.fraunhofer.de/

Weitere Berichte zu: Betrachter Display IIS Nachrichtentechnik Schaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften