Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SYSTEMS 2005: Einzigartiger Service für Aussteller

06.07.2005


MindManager Vollversion kostenlos im Exhibitor Center verfügbar



Erstmalig in diesem Jahr: Aussteller erhalten softwarebasierte Unterstützung bei der Messeplanung. In Kooperation mit Mindjet: MindManager mit vorbelegten und individuell nutzbaren SYSTEMS-„Baukasten“.



In Zusammenarbeit mit Mindjet, dem führenden Anbieter von Softwarelösungen zur Visualisierung und Steuerung von Informationen, bietet die Messe München den SYSTEMS-Ausstellern in diesem Jahr erstmals softwarebasierte Unterstützung bei der Messeplanung und -vorbereitung. Mit der Anmeldung zur SYSTEMS wird jedem Aussteller in diesem Jahr eine kostenlose Vollversion der Software MindManager X5 Pro zur Verfügung gestellt. Dazu bietet die Messe München im entsprechenden Dateiformat – den so genannten Business Maps – vorbereitete Checklisten mit Informationen und Anmeldefristen zur Messeplanung. So sind z.B. die Rahmen- und Kontaktdaten der SYSTEMS 2005 bereits integriert und Eingabefelder für die Vorbereitung und Steuerung des gesamten Messeauftritts vorbelegt. Dazu zählen unter anderem das eigene Messestandpersonal, externe Dienstleister, Standtechnik und Präsentationsmaterial, Kommunikationsaktivitäten und vieles mehr. Vervollständigt wird der SYSTEMS-„Baukasten“ durch die Dienstleistungen und Services, die die Messe zusammen mit Partnern rund um die SYSTEMS offeriert. Die Aussteller können diese Vorlagen nutzen und auf ihre individuellen Bedürfnisse abstimmen. Die kostenlose Nutzung der MindManager Software ist auf die Zeit bis zum 31. Oktober 2005 beschränkt. Danach können Aussteller die Software zu einem Sonderpreis erwerben.

Optimale Messeplanung leicht gemacht

„Die SYSTEMS will ihren Ausstellern die bestmögliche Messeeffizienz bieten. Eine umfassende und perfekte Messevorbereitung ist meines Erachtens dafür eine der wichtigsten Voraussetzungen. Mit dem IT-gestützten Planungs-Tool und unseren SYSTEMS-Maps erhalten die Messeverantwortlichen unserer Aussteller erstmalig ein Werkzeug an die Hand, das ihre Planung wirkungsvoll unterstützt“; erläutert Klaus Dittrich. Der Geschäftsführer der Messe München International weiter: „Keine Messe bietet ihren Ausstellern derzeit einen vergleichbaren Service für eine erfolgreiche Messepräsenz. Wir freuen uns, dass wir in Kooperation mit Mindjet unseren Ausstellern kostenlos einen derartigen fertigen Baukasten zur Verfügung stellen können.“

Es profitiert jedoch nicht nur der Messeverantwortliche aller SYSTEMS-Ausstellerfirmen von MindManager: Sämtliche Kollegen oder andere Interessenten können im Exhibitor Center einen so genannten „Viewer“ downloaden - und zwar kostenlos. So können sich alle, die in die Messeorganisation involviert sind, die Map ansehen und sich jederzeit über den aktuellen Status der Messevorbereitung informieren.

„Wer einmal mit MindManager gearbeitet hat, will darauf auch in Zukunft nicht verzichten. Jeder der in seinem Business Alltag mit komplexen Projekten oder vielfältigen Informationsstrukturen zu tun hat, wird erkennen, wie MindManager die Arbeit erleichtert, den Aufwand reduziert und letztlich Zeit spart“, erklärt Michael Louis, General Manager & Executive Vice President EMEA von Mindjet.

Simona Macikowski | Mindjet
Weitere Informationen:
http://www.SYSTEMS-world.de
http://www.mindjet.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Messeplanung MindManager SYSTEM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive