Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe "Orbit-iEx" startet mit 525 Ausstellern in Basel

23.05.2005


Konferenz mit 155 Referenten, Sonderplatz für Jungunternehmen



Ab morgen Dienstag, dem 24. Mai und bis und mit am 27. 5. 2005, findet in Basel die Orbit-iEX, die grösste Schweizer Messe im Bereich Internet, Computer und Telekommunikation, in Basel statt. Auf 12.500 Quadratmetern sind 525 Aussteller präsent.

... mehr zu:
»Aussteller »CHF


Die Veranstalter, MCH Messe Basel AG und die Exhibit AG, legten die bisher separat laufenden Messen "Orbit" und "iEX" zu Branchenplattform zusammen. Messeleiter Giancarlo Palmisani: "Zugunsten der Marktentwicklung bauen wir auf die Synergien aus beiden Messen." Letztes Jahr war die ursprünglich für den Herbst vorgesehene Orbit abgesagt worden, auch die ursprünglich für Frühjahr 2005 geplante Internet-Messe "iEx" hatte zu diesem Zeitpunkt nicht stattgefunden – nun hofft man auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.

Die "Orbit-iEX" will durch klar strukturierte Messeflächen mit drei Hauptthemen für maximale Markttransparenz sorgen Diese sind "Hardware", "Software" und "Telecommunication/ISP". Zusätzlich bietet die Messe fünf Specials an. So die "MacSwiss", bei der erstmals nach fünf Jahren wieder eine Plattform für Firmen mit Apple-Produkten und Dienstleistungen besteht. Auf grosses Interesse hofft man im "eStarter Park". Dort sind auf fast 300 Quadratmetern 34 Jungunternehmen aktiv und zeigen ihre spezifischen Kompetenzen.

Für Entscheidungsträger aus der Wirtschaft, die sich dem ICT-Thema konzentriert nähern wollen, bietet die "Orbit-iEX" einen VIP-Service: Zusammen mit dem Efficiency Club sind täglich um 11.00 Uhr geführte Messerundgänge organisiert. Messeleiter Palmisani: "Die interessierten Geschäftsführer und Kaderleute aus Firmen der gesamten Schweizer Wirtschaft können somit ganz gezielte Brancheneinblicke erhalten und direkt persönliche Kontakte aufbauen."

Parallel zur "Orbit-iEX"-Messe findet die "Orbit-iEX-Conference" statt. 155 Referentinnen und Referenten bieten 80 Einzelseminare. Ansprechen will man damit Teilnehmer aus allen Wirtschaftsbereichen, von den Top 100 der Schweiz, über KMU bis zum Home-Anwender. Konferenzleiter Roger Bataillard dazu: "Die Konferenz vermittelt realistische Business-Strategien und direkt verwertbaren Lösungen für jedermann. Workshops und Fallstudien decken alle wichtigen Branchen ab und zeigen auf, wo die grossen Herausforderungen und Trends liegen". Alle Seminare sind auch einzeln buchbar.

Die Messe ist an den ersten drei Veranstaltungstagen von 09.00Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, am Freitag schliessen die Tore um 17.00h. Der Eintritt kostet CHF 25.00 (für Studenten/AHV-, IV-Bezüger CHF 10.00). Wer ein javafähiges Handy besitzt, kann sich per SMS an die 9234 den gesamten Messekatalog downloaden.

Christoph Soltmannowski | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.orbit-iex.ch

Weitere Berichte zu: Aussteller CHF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften