Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Messe "Orbit-iEx" startet mit 525 Ausstellern in Basel

23.05.2005


Konferenz mit 155 Referenten, Sonderplatz für Jungunternehmen



Ab morgen Dienstag, dem 24. Mai und bis und mit am 27. 5. 2005, findet in Basel die Orbit-iEX, die grösste Schweizer Messe im Bereich Internet, Computer und Telekommunikation, in Basel statt. Auf 12.500 Quadratmetern sind 525 Aussteller präsent.

... mehr zu:
»Aussteller »CHF


Die Veranstalter, MCH Messe Basel AG und die Exhibit AG, legten die bisher separat laufenden Messen "Orbit" und "iEX" zu Branchenplattform zusammen. Messeleiter Giancarlo Palmisani: "Zugunsten der Marktentwicklung bauen wir auf die Synergien aus beiden Messen." Letztes Jahr war die ursprünglich für den Herbst vorgesehene Orbit abgesagt worden, auch die ursprünglich für Frühjahr 2005 geplante Internet-Messe "iEx" hatte zu diesem Zeitpunkt nicht stattgefunden – nun hofft man auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft.

Die "Orbit-iEX" will durch klar strukturierte Messeflächen mit drei Hauptthemen für maximale Markttransparenz sorgen Diese sind "Hardware", "Software" und "Telecommunication/ISP". Zusätzlich bietet die Messe fünf Specials an. So die "MacSwiss", bei der erstmals nach fünf Jahren wieder eine Plattform für Firmen mit Apple-Produkten und Dienstleistungen besteht. Auf grosses Interesse hofft man im "eStarter Park". Dort sind auf fast 300 Quadratmetern 34 Jungunternehmen aktiv und zeigen ihre spezifischen Kompetenzen.

Für Entscheidungsträger aus der Wirtschaft, die sich dem ICT-Thema konzentriert nähern wollen, bietet die "Orbit-iEX" einen VIP-Service: Zusammen mit dem Efficiency Club sind täglich um 11.00 Uhr geführte Messerundgänge organisiert. Messeleiter Palmisani: "Die interessierten Geschäftsführer und Kaderleute aus Firmen der gesamten Schweizer Wirtschaft können somit ganz gezielte Brancheneinblicke erhalten und direkt persönliche Kontakte aufbauen."

Parallel zur "Orbit-iEX"-Messe findet die "Orbit-iEX-Conference" statt. 155 Referentinnen und Referenten bieten 80 Einzelseminare. Ansprechen will man damit Teilnehmer aus allen Wirtschaftsbereichen, von den Top 100 der Schweiz, über KMU bis zum Home-Anwender. Konferenzleiter Roger Bataillard dazu: "Die Konferenz vermittelt realistische Business-Strategien und direkt verwertbaren Lösungen für jedermann. Workshops und Fallstudien decken alle wichtigen Branchen ab und zeigen auf, wo die grossen Herausforderungen und Trends liegen". Alle Seminare sind auch einzeln buchbar.

Die Messe ist an den ersten drei Veranstaltungstagen von 09.00Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet, am Freitag schliessen die Tore um 17.00h. Der Eintritt kostet CHF 25.00 (für Studenten/AHV-, IV-Bezüger CHF 10.00). Wer ein javafähiges Handy besitzt, kann sich per SMS an die 9234 den gesamten Messekatalog downloaden.

Christoph Soltmannowski | pressetext.schweiz
Weitere Informationen:
http://www.orbit-iex.ch

Weitere Berichte zu: Aussteller CHF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Auswerte-Elektronik QUADRA-CHEK 2000 von HEIDENHAIN: Zuverlässig und einfach messen
20.04.2018 | DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH

nachricht tisoware auf der Zukunft Personal Süd und Nord 2018
20.04.2018 | tisoware - Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics