Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeMAT ASIA 2005 weiter auf Erfolgskurs

20.05.2005


  • Messe für Logistik und Materialfluss erneut mit mehr Ausstellern und größerer Ausstellungsfläche
  • Kran- und Gabelstaplerbereich stark vertreten
  • Synergien: Fünf Fachmessen gleichzeitig unter einem Dach

Die Fachmesse CeMAT ASIA entwickelt sich weiter positiv: Nach einem permanenten Anstieg der Ausstellerzahlen in den Jahren 2000-2004 rechnen die Veranstalter der Fachmesse für Transport- und Materialflusstechnik auch in diesem Jahr mit einem erneuten Wachstum. Für die CeMAT ASIA 2005 (28. November -1. Dezember) werden rund 240 Aussteller erwartet (Vorjahr: 207). Auch die Ausstellungsfläche im Shanghai New International Expo Center (SNIEC) ist um rund 22 Prozent größer als im Vorjahr.


Die Messe legt ihre Schwerpunkte auf die Bereiche Förder- und Lagertechnik, Handhabung, Automation, Transportsysteme und Logistik. Marktführer aus den zentralen Bereichen der Branche zeigen Lösungen für die Herausforderungen der Zukunft: Dazu zählen beispielsweise die Kranhersteller ABUS, Konecranes, DEMAG oder KITO. Mitsubishi Forklift Trucks wird die Präsenz der führenden Vertreter der Gabelstaplertechnik komplettieren. Als einer der Marktführer im Bereich der Automated Guided Vehicles wird Danaher Motion auf der Messe vertreten sein.

Die stetig wachsende Beteiligung an dieser Messe spiegelt die Bedeutung wider, die der intelligente Warenverkehr in einer dynamisch wachsenden Wirtschaft einnimmt. In einem Land, in dem die Gesamtmenge der transportierten Waren jährlich steigt und in dessen Häfen das Güteraufkommen im vergangenen Jahr um gut 21 Prozent auf über vier Mrd. Tonnen angewachsen ist - dort ist die Logistik so etwas wie die Lebensader der Wirtschaft. Und angesichts des großen Importvolumens Chinas sind sicherlich weitere Wachstumspotenziale im Bereich der Logistik zu erwarten. So kommt eine Marktanalyse der Deutschen Messe AG zu dem Schluss: "Die Logistik in China gleicht im 21. Jahrhundert einer großen offenen Goldmine, die von zahlreichen internationalen Unternehmen erschlossen werden kann."


Den internationalen Charakter der CeMAT ASIA unterstreichen die starken Länderbeteiligungen: So werden sich Besucher unter anderem an Gemeinschaftspräsentationen aus Deutschland, Spanien und Frankreich einen komprimierten Überblick über die Leistungsfähigeit des jeweiligen Landes machen können. Außerdem erwartet die Fachbesucher ein umfangreiches Seminarprogramm: Zahlreiche chinesische Verbände veranstalten dazu wichtige Branchenevents, wie etwa das "News Briefing for the Food Enterprises in China, das "Level Forum on 2005 Modern Automobile and Logistics", das "China Pharmaceutical Enterprises Purchasing Information Forum" oder die "Sino-German Modern Manufacturing Industry and Logistics Conference".

Der fachliche Austausch unter Kollegen bekommt zusätzlichen Schwung: Zeitgleich zur CeMAT ASIA finden auf dem SNIEC vier weitere, speziell auf den asiatischen Markt zugeschnittene Fachmessen statt. Jede einzelne hat sich eine führende Rolle als wichtiger Branchentreffpunkt erarbeitet: Die ENERGY ASIA als zentrales Event für den Wachstums- und Zukunftsmarkt der Energietechnik, die INTERKAMA ASIA als führendes Event der Prozessautomation, die Factory Automation ASIA für alle Facetten der Fabrikautomation und die PTC ASIA für den boomenden Bereich der Fluid- und Antriebstechnik. Das ermöglicht den Besuchern und Ausstellern einen problemlosen und schnellen Austausch mit Kollegen aus anderen Industriezweigen. Insgesamt erwarten die Veranstalter rund 50 000 Besucher auf einer Ausstellungsfläche von rund 80 000 Quadratmeter.

Monika Brandt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: ASIA Aussteller Ausstellungsfläche CeMAT Logistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten