Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltneuheiten für den Wasserschutz: DBU auf der IFAT

22.04.2005


DBU-Projekte auf der weltgrößten Umweltmesse in München - Schwerpunkt Wasser - Bislang 730 Projekte mit 136,6 Millionen Euro gefördert

Die Lage ist ernst. Die UNO spricht von einer "Weltwasserkrise", weil immer weniger Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser haben. "Gerade die Industrienationen sind dazu aufgerufen, die Kostbarkeit Wasser zu schonen, wo es nur geht", sagt Dr. Fritz Brickwedde, Generalsekretär der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU). "Deshalb hat die DBU in den 14 Jahren ihres Bestehens bislang 730 Projekte mit insgesamt 136,6 Millionen Euro gefördert, die die Ressource Wasser schützen." Zehn Beispiele aus ihrer Förderarbeit zu Abwasserreinigung und Wasserkreislaufführung zeigt die DBU vom 25. bis 29. April auf der weltweit größten Umweltmesse IFAT in München. Am DBU-Gemeinschaftsstand in Halle B2 (Stand 216) präsentieren die Projektpartner technische Innovationen von der abwasserfreien Papierfabrik bis zum Verfahren zur Verringerung des Klärschlammanfalls.

Die Papierfabrik Julius Schulte Söhne (Düsseldorf) hat zum Beispiel ein Verfahren entwickelt, das es ermöglicht, Betriebsabwasser zu reinigen und wiederzuverwerten. Sie produziert seit über einem Jahr ohne Abwasser Papier aus Altpapier. Jährlich spart die Papierfabrik so rund 250.000 Kubikmeter Abwasser.

Die prosys GmbH (Bremen) stellt auf der IFAT die fotokatalytische Aufbereitung von Abwasser vor. Das Besondere: der Katalysator kann wiederverwendet werden. Verglichen mit herkömmlichen Verfahren zur Schadstoffreinigung von Grund- und Abwasser schont die Fotokatalyse damit Ressourcen und ist wirtschaftlich attraktiv.

Zu den Neuheiten auf der IFAT 2005 gehört auch ein Verfahren zur Verringerung des Klärschlammanfalls der Bioserve GmbH (Mainz). Beim Bioserve-Verfahren gelingt es mit Hilfe spezieller Tenside, mikrobiologische Abbauprozesse in Kläranlagen erheblich zu beschleunigen. Auch das Clausthaler Umwelttechnik Institut CUTEC, das Institut für Umweltanalytik und Technologie GmbH (UWAT-Institut, Ebersbach), der Deutsche Alpenverein e. V. (München), das Güthler Ingenieurteam (Waldshut-Tiengen), die LIWATECH Forschungsgemeinschaft (Bad König/ Hessen), das Dr. Lorenzen Physiker Büro Berlin sowie das Entwicklungsbüro Dr.-Ing. Gudernatsch (EBG, Stuttgart) stellen ihre Entwicklungen vor.

Zusätzlich bietet die DBU ein Rahmenprogramm auf der IFAT an: Am 26. April präsentiert sie gemeinsam mit Vertretern des Deutschen Alpenvereins und der Naturfreunde Deutschlands ihren Förderschwerpunkt "Berg- und Schutzhütten". Der "Stipendientag Wasser/Abwasser" am 27. April wird von vier DBU-Stipendiaten gestaltet, die ihre Forschungsergebnisse vorstellen. Den Abschluss bildet das DBU-Ausstellerforum am 28. April im Rahmen des IFAT Forums B2. Vier Mitaussteller der DBU berichten hier über ihre Projekte.

Franz-Georg Elpers | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Abwasser Alpenverein IFAT Papierfabrik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rest-Spannung trotz Megabeben

13.12.2017 | Geowissenschaften

Computermodell weist den Weg zu effektiven Kombinationstherapien bei Darmkrebs

13.12.2017 | Medizin Gesundheit

Winzige Weltenbummler: In Arktis und Antarktis leben die gleichen Bakterien

13.12.2017 | Geowissenschaften