Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

SK+ von alpha - Das Ende der Kompromisse bei Winkelgetrieben

14.04.2005


Hannover Messe 2005, Halle 26, Stand D 20

... mehr zu:
»Getriebe »SK »Winkelgetriebe »Übersetzung

Das neue Servowinkelgetriebe SK+ ist das neueste Produkt aus der Hypoidgetriebefamilie von alpha getriebebau GmbH. Außer hervorragenden Leistungsmerkmalen bietet das SK+ einige völlig neue Möglichkeiten für den Maschinenbauer und ermöglicht überhaupt zum ersten Mal den Einsatz des baulängensparenden Winkelantriebs in vielen Anwendungsbereichen, in denen bisher aus Leistungsgründen Koaxialgetriebe benötigt wurden. Die Hypoid-Verzahnung, die den Innovationskern des Produktes bildet, ist in drei Punkten der bisher dominierenden Kegelradverzahnung überlegen: sie bietet ein höheres Drehmoment aufgrund eines größeren Ritzels, ermöglicht Kostensenkungen dank höherer Übersetzungen in einer Stufe sowie ein wesentlich geringeres Laufgeräusch dank des stärker gekrümmten Verzahnungseingriffs.

Der Einsatz von Winkelgetrieben war bisher nur durch deutliche Kompromisse bei der Leistungsfähigkeit realisierbar. Bislang konnte man hohe Leistung und Kompaktheit in Primärantrieben erreichen, hatte aber oft nur eine geringe Leistung in Nebenantrieben, die häufig mit Winkelgetrieben ausgeführt waren. Ab sofort ist eine hohe Leistung auch in Neben- und Zufuhrachsen möglich. Mit der Einführung des SK+ gibt es also für den Maschinenbauer ein weiteres Innovations- und Rationalisierungspotenzial, das ausschöpfbar ist.


Bisher hatte man die Qual der Wahl zwischen hochtourigen Koaxialantrieben oder langsamer drehenden Winkelantrieben – d.h. es konnten entweder hohe Drehzahlen gefahren oder Bauraum gespart werden. Jetzt ist dieser Kompromiss mit dem hochtourigen Winkelgetriebe SK+ nicht mehr nötig – hohe Produktivität und geringer Bauraum können gleichzeitig realisiert werden!

Außerdem stand der Maschinenbauer bislang vor der schwierigen Entscheidung zwischen einem geringen Laufgeräusch durch ein Schneckengetriebe oder einer lauteren Kegel-Planetenrad-Kombination mit Dauerfestigkeit und geringem Verdrehspiel. Auch diesem Dilemma kann nun durch ein leiseres Laufgeräusch, ein geringes Verdrehspiel und Dauerfestigkeit des SK+ Abhilfe geschaffen werden. Besonders die folgenden Anwendungen profitieren vom SK+: Bei dynamisch positionierenden Anwendungen für z.B. Verpackungs-, Werkzeug- und Flachbettmaschinen für die Holz-, Glas- und Steinindustrie überzeugt das SK+ mit einem geringen und konstanten Verdrehspiel, mit bis zu 200 % mehr Drehmoment als vergleichbare Kegelradgetriebe, und mit einer für ein Winkelgetriebe hohen Verdrehsteifigkeit.

Bei präzise laufenden S1-Anwendungen insbesondere für die Verpackungs-, Druck-, Textil- und Konvertiertechnik bietet das SK+ hohe Nenndrehzahlen und einen äußerst guten Gleichlauf mit einer Winkelabweichung von etwa +/- 40 arcsec.

Als Partner für sämtliche Getriebeprinzipien für Winkelgetriebe – Schnecke, Kegelrad, Hypoid – kann alpha getriebebau für jede Anwendung das optimale Produkt zur Verfügung stellen. Die nachfolgende Aufstellung zeigt die relativen Merkmale der verschiedener Baureihen, die jeweils an- und abtriebsseitig kompatibel sind.

Dank des hohen Wirkungsgrades auch bei höheren Übersetzungen bleibt das Getriebe wesentlich kühler als konventionelle Winkellösungen, insbesondere Kombinationen aus einem Kegelrad- und Planetengetriebe. Als Daumenregel kann man beim gleichen Anbau von einer Temperaturreduktion um 20 °C ausgehen. Damit kann manchmal sogar das Getriebe den Motor kühlen – die Anwendung kann mit erhöhter Produktivität gefahren werden, obwohl Motor und Regler unverändert geblieben sind.

Beim Laufgeräusch ist das SK+ besonders als einstufiges Getriebe eindeutig besser als herkömmliche Winkelgetriebe, eine Tatsache, die auf die hochwertige Hypoidverzahnung und die 100-prozentige Qualitätskontrolle von alpha getriebebau zurückzuführen ist; hier ist eine Optimierung von 3-9 dB(A) erreichbar. Besonders für Maschinen, die bereits in ihrer Grundfunktion relativ geräuscharm sind, lässt sich eine erhebliche Geräuschreduktion für die gesamte Maschine allein über das Getriebe realisieren; ein Thema, das nicht nur aufgrund subjektiver Empfindungen oder geänderter Marktbedingungen reizvoll ist, sondern auch aus gesetzlichen Gründen an Relevanz gewinnt.

Ein weiteres Einsatzgebiet des SK+ werden Positionieraufgaben darstellen, die mittels Ritzel-/Zahnstangen-Systemen realisiert werden. Hierzu bietet alpha seine Ritzel-/Zahnstangen-Systeme in den beiden Genauigkeitsklassen Smart Class und Premium Class an, die jeweils mit dem SK+ kompatibel sind.

alpha liefert das komplette System mit auf dem Getriebe vormontierten Ritzel; für die Montage beim Kunden kommt zusätzlich zu den vielen Vorteilen dieser Hochleistungszahnstangen hinzu, dass sie sich dank des alpha-Montageverfahrens wesentlich schneller montieren lassen als herkömmliche Produkte.

Das SK+ ist in fünf Baugrößen bis zu 640 Nm verfügbar; die Übersetzungen reichen von i=3 bis i=100 (mathematisch exakte Übersetzungen). Das Standardverdrehspiel beträgt 4 Winkelminuten ohne Zunahme im Betrieb und wird dadurch gewährleistet, dass die Verzahnung dauerfest ausgelegt ist und die Ausgangskontrolle 100-prozentig ist. Das Getriebe ist mit bis 6000 UpM zu betreiben; die gleiche Variante ist für den S1- und S5-Betrieb gleichermaßen geeignet. Am Abtrieb folgt es dem alpha SP-Standard, der sich mittlerweile de facto zu einem Industriestandard entwickelt hat. Die Standardlieferzeit für das SK+ beträgt 2 Wochen und auch bei der Liefertreue bleibt alpha getriebebau den hohen eigenen hohen Maßstäben mit 95 % Liefertreue gerecht.

Dank alphas universellem Motoranbausystem ist das SK+-Getriebe zu sämtlichen Motortypen kompatibel. Diese Tatsache wird für deutsche Maschinenbauer immer wichtiger, da von Seiten des Kunden oft eine besondere Motor- und Reglermarke gewünscht oder sogar vorgeschrieben ist.

Sandra Wagner | Wittenstein AG
Weitere Informationen:
http://www.alphagetriebe.de
http://www.wittenstein.de

Weitere Berichte zu: Getriebe SK Winkelgetriebe Übersetzung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften