Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Günstige Boote, schicke Fahrräder und sichere Dichtungen

11.04.2005


Forscher aus Sachsen, Sachsen/Anhalt und Thüringen präsentieren sich auf der Hannover Messe



Acht Universitäten, neun Fachhochschulen und zwölf Unternehmen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen präsentieren sich vom 11. bis 15. April 2005 auf der Hannover Messe. "Was auf dem mitteldeutschen Gemeinschaftsstand ’Forschung für die Zukunft’ (Stand C39) in Halle 2 gezeigt wird, ist wiederholt ein eindrucksvolles Abbild der Kompetenz von Ingenieuren und Wissenschaftlern Mitteldeutschlands", sagte der Sprecher des Gemeinschaftstandes, Mario Steinebach. Der Messestand, auf dem insgesamt 29 Aussteller mehr als 50 Exponate gezeigt werden, belegt 321 Quadratmeter. "Damit sind wir einer der größten Stände in der Halle 2", so Steinebach.



Zu den elf sächsischen Ausstellern auf dem Gemeinschaftsstand gehört die TU Chemnitz. Konstrukteure präsentieren erstmals eine Software, mit der Entwicklungsingenieure die optimale Auslegung von Pressverbindungen bei größtmöglicher Ausschöpfung der Materialbelastungsgrenzen realisieren können. Energieverfahrenstechniker der TU Bergakademie Freiberg stellen auf der Hannover Messe eine Technologie zur Umwandlung von Erdölbegleitgas in Synthesegas vor, aus dem sich vielseitig verwendbares Methanol erzeugen lässt. So genannte "intelligente Dichtungen" für den Kraftwerks- und Anlagenbau zeigen Wissenschaftler der Universität Leipzig. Die in die Dichtungen integrierten Elektrodenarrays kontrollieren beispielsweise die korrekte Montage der Dichtung und die Ermüdung des Materials. Die TU Dresden, die mit vier Exponaten nach Hannover reist, stellt unter anderem optische Rechner für die Luft- und Raumfahrt vor, mit deren Hilfe die Bildverarbeitung enorm beschleunigt werden kann.

Wissenschaftler der Universität Magdeburg stellen ein neuartiges Plattformkonzept vor, mit dem Hausboote kostengünstig mit handelsüblichen Bauteilen produziert werden können. Außerdem präsentieren die Magdeburger einen Bausatz für Faltboote mit verbesserten Gebrauchswerteigenschaften sowie ein Verfahren zum zerstörungsfreien Prüfen von dünnen Blechen und Fügeteilen. Ein weiterer Aussteller aus Sachsen-Anhalt ist die Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle. Industriedesign-Studenten stellen Studien eine neuen Motorrades sowie eines Multifunktionsfahrrades vor, das sich in nur fünf Schritten vom Rennrad in ein Mountainbike verwandeln lässt.

Wissenschaftler der Universität Jena demonstrieren einen mobilen Bausatz für die Aus- und Weiterbildung für Schulen, Hochschulen und die Industrie, mit dem 24 optische Praktikumsversuche durchgeführt werden können. Der Bereich PATON Patentinformationssysteme und Online-Dienste der TU Ilmenau wollen das Interesse der Messebesucher auf das Programm "PATONbase" lenken, mit dem Patentdaten aus wesentlichen Industrieländern im Zeitraum von 1971 bis 2004 recherchiert und analysiert werden können.

Mario Steinebach | idw
Weitere Informationen:
http://www.forschung-fuer-die-zukunft.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Bausatz Luft- und Raumfahrt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht ZUKUNFT PERSONAL SÜD & NORD: Workforce Management - der Mensch im Mittelpunkt der zukünftigen Arbeitswelt
20.02.2018 | GFOS mbH

nachricht Fraunhofer HHI präsentiert neueste VR- und 5G-Technologien auf dem Mobile World Congress
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics