Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Faszination Zukunft

07.04.2005


Von innovativer Oberflächentechnologie und modernster Brennstoffzellentechnik über komplexe Leitstandlösungen bis hin zu Zeit und kostensparenden Produkt-Innovationen - Rittal zeigt auf der Hannover Messe 2005 sein neues, umfassendes Programm Faszination Zukunft.

... mehr zu:
»Faszination

"Die einen reden über die Zukunft. Rittal gestaltet sie." Unter diesem Motto präsentiert der weltweit führende Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik Rittal sein Programm Faszination Zukunft auf der Hannover Messe vom 11. bis 15. April 2005. Als Trendsetter für modernste und innovative Technologien und Spezialist für den Schutz von Hightech-Equipment gibt das Herborner Unternehmen mit einem neuen Standkonzept auf 1557 m2 Messefläche faszinierende Einblicke in aktuelle Entwicklungsergebnisse und neueste Zukunftstrends: was "übermorgen" machbar, was "morgen" schon umsetzbar und "heute" bereits Realität ist.

Nanobeschichtung und Brennstoffzellen


Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Anwendungen mit Nanobeschichtung. So zeigt Rittal neue Anti-Fingerprint-, Anti-Grafitti- oder Anti-Bakteriell-Oberflächen, durch die Reinigungsabstände vergrößert und entscheidend vereinfacht werden. So entstehen auch beim Einsatz von Klimageräten deutliche Vorteile. Durch eine ultradünne, glasartige Versiegelung der Lamellen verschmutzen z.B. Kondensatoren in Kühlgeräten deutlich weniger. Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung geht Rittal mit dem Zukunftsthema Brennstoffzellentechnologie. Hierzu präsentiert Rittal eine voll funktionsfähige 5 kW-Anlage für die IdaTech-Brennstoffzelle ElectraGen5 mit 48 VDC Ausgangsspannung. Gerade in kritischen Hochverfügbarkeitsanwendungen wie im Mobilfunkbereich, wo zuverlässige Redundanzen durch Notstromversorgungen aufgebaut werden müssen, stellt die Brennstoffzellen-Technologie zukünftig eine überzeugende Alternative zu batteriegebundenen Backup-Systemen dar. Rittal hat hierbei eine sichere, physikalische Infrastrukturlösungen auf Basis der bewährten Rittal CS Outdoor Gehäuse- und Klimatechnologie entwickelt. Dabei reicht das Leistungsspektrum von Rittal bis hin zur kompletten Systemintegration.

Live-Überwachung über Leitstand

Mit dem umfassenden Portfolio an Rittal-Produkten, die miteinander optimal, d.h. effizient und Kosten sparend kombiniert werden können, lassen sich Integrationsaufgaben auf hohen Niveau realisieren. Am Beispiel eines Leitstandes auf Basis von Rittal-Produkten zeigt das Unternehmen die Vernetzung der Elektronik, Klimatisierung und Energieverteilung inklusive der zugehörigen Engineering-Werkzeuge (Eplan) auf. Die Überwachung der physikalischen Infrastruktur sämtlicher Komponenten erfolgt dabei auf Basis von Ethernet und dem Überwachungssystem CMC-TC. Auf den Bildschirmen des Leitstandes erfolgt eine Live-Übertragung aus der Rittal-Fertigung in Herborn per Webcam und CMC-TC, eine Live-Überwachung eines Rückkühlers, die Simulierung eines Fehlers sowie dessen Visualisierung direkt bis zum Stromlaufplan.

Zeit- und kostensparende Innovationen

Mit klarem Anwendernutzen präsentiert Rittal im Weiteren als Highlight das neue Sammelschienensystem RiLine 60, welches in der Rittal Tradition bei Stromverteilungskomponenten weitere Optimierungspotentiale bietet. Im Bereich der Bediengehäuse erhält der Bediener mit dem neuen Comfort-Panel mehr Sicherheit, optimale Zugänglichkeit und universelle Befestigungsmöglichkeiten. Erhöhte Flexibilität und mehr Platz für den Innenausbau gibt es schließlich mit dem neuen Rittal CM Compact-Medium Kompaktschrank-System durch die umfangreichen TS-8-Ausbaumöglichkeiten.

Mit dem Programm Faszination Zukunft setzt Rittal insgesamt neue Maßstäbe hinsichtlich Qualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltbewußtsein.

"Faszination Zukunft" heißt die neue Informations-Plattform des Herborner Unternehmens Rittal. Hier werden aktuelle Forschungsergebnisse ebenso veröffentlicht wie Anwender­berichte und Meldungen über den erfolgreichen Einsatz neuer Technologien bei den mehr als 8.000 verschiedenen Rittal-Produkten. Denn die Zukunft hat viele Gesichter. Das Programm "Faszination Zukunft" setzt neue Maßstäbe für Qualität und Wirtschaftlichkeit. Es zeigt, daß Rittal in der Forschung und Entwicklung ein entscheidender Partner auf dem Weltmarkt ist.

Hans-Robert Koch | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.faszination-zukunft.com

Weitere Berichte zu: Faszination

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Starker Auftritt von dormakaba auf der Messe Security Essen 2016
11.10.2016 | Kaba GmbH

nachricht Solarkollektoren aus Ultrahochleistungsbeton verbinden Energieeffizienz und Ästhetik
16.01.2017 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik