Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Faszination Zukunft

07.04.2005


Von innovativer Oberflächentechnologie und modernster Brennstoffzellentechnik über komplexe Leitstandlösungen bis hin zu Zeit und kostensparenden Produkt-Innovationen - Rittal zeigt auf der Hannover Messe 2005 sein neues, umfassendes Programm Faszination Zukunft.

... mehr zu:
»Faszination

"Die einen reden über die Zukunft. Rittal gestaltet sie." Unter diesem Motto präsentiert der weltweit führende Systemanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik Rittal sein Programm Faszination Zukunft auf der Hannover Messe vom 11. bis 15. April 2005. Als Trendsetter für modernste und innovative Technologien und Spezialist für den Schutz von Hightech-Equipment gibt das Herborner Unternehmen mit einem neuen Standkonzept auf 1557 m2 Messefläche faszinierende Einblicke in aktuelle Entwicklungsergebnisse und neueste Zukunftstrends: was "übermorgen" machbar, was "morgen" schon umsetzbar und "heute" bereits Realität ist.

Nanobeschichtung und Brennstoffzellen


Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Anwendungen mit Nanobeschichtung. So zeigt Rittal neue Anti-Fingerprint-, Anti-Grafitti- oder Anti-Bakteriell-Oberflächen, durch die Reinigungsabstände vergrößert und entscheidend vereinfacht werden. So entstehen auch beim Einsatz von Klimageräten deutliche Vorteile. Durch eine ultradünne, glasartige Versiegelung der Lamellen verschmutzen z.B. Kondensatoren in Kühlgeräten deutlich weniger. Einen weiteren Meilenstein in der Entwicklung geht Rittal mit dem Zukunftsthema Brennstoffzellentechnologie. Hierzu präsentiert Rittal eine voll funktionsfähige 5 kW-Anlage für die IdaTech-Brennstoffzelle ElectraGen5 mit 48 VDC Ausgangsspannung. Gerade in kritischen Hochverfügbarkeitsanwendungen wie im Mobilfunkbereich, wo zuverlässige Redundanzen durch Notstromversorgungen aufgebaut werden müssen, stellt die Brennstoffzellen-Technologie zukünftig eine überzeugende Alternative zu batteriegebundenen Backup-Systemen dar. Rittal hat hierbei eine sichere, physikalische Infrastrukturlösungen auf Basis der bewährten Rittal CS Outdoor Gehäuse- und Klimatechnologie entwickelt. Dabei reicht das Leistungsspektrum von Rittal bis hin zur kompletten Systemintegration.

Live-Überwachung über Leitstand

Mit dem umfassenden Portfolio an Rittal-Produkten, die miteinander optimal, d.h. effizient und Kosten sparend kombiniert werden können, lassen sich Integrationsaufgaben auf hohen Niveau realisieren. Am Beispiel eines Leitstandes auf Basis von Rittal-Produkten zeigt das Unternehmen die Vernetzung der Elektronik, Klimatisierung und Energieverteilung inklusive der zugehörigen Engineering-Werkzeuge (Eplan) auf. Die Überwachung der physikalischen Infrastruktur sämtlicher Komponenten erfolgt dabei auf Basis von Ethernet und dem Überwachungssystem CMC-TC. Auf den Bildschirmen des Leitstandes erfolgt eine Live-Übertragung aus der Rittal-Fertigung in Herborn per Webcam und CMC-TC, eine Live-Überwachung eines Rückkühlers, die Simulierung eines Fehlers sowie dessen Visualisierung direkt bis zum Stromlaufplan.

Zeit- und kostensparende Innovationen

Mit klarem Anwendernutzen präsentiert Rittal im Weiteren als Highlight das neue Sammelschienensystem RiLine 60, welches in der Rittal Tradition bei Stromverteilungskomponenten weitere Optimierungspotentiale bietet. Im Bereich der Bediengehäuse erhält der Bediener mit dem neuen Comfort-Panel mehr Sicherheit, optimale Zugänglichkeit und universelle Befestigungsmöglichkeiten. Erhöhte Flexibilität und mehr Platz für den Innenausbau gibt es schließlich mit dem neuen Rittal CM Compact-Medium Kompaktschrank-System durch die umfangreichen TS-8-Ausbaumöglichkeiten.

Mit dem Programm Faszination Zukunft setzt Rittal insgesamt neue Maßstäbe hinsichtlich Qualität, Wirtschaftlichkeit und Umweltbewußtsein.

"Faszination Zukunft" heißt die neue Informations-Plattform des Herborner Unternehmens Rittal. Hier werden aktuelle Forschungsergebnisse ebenso veröffentlicht wie Anwender­berichte und Meldungen über den erfolgreichen Einsatz neuer Technologien bei den mehr als 8.000 verschiedenen Rittal-Produkten. Denn die Zukunft hat viele Gesichter. Das Programm "Faszination Zukunft" setzt neue Maßstäbe für Qualität und Wirtschaftlichkeit. Es zeigt, daß Rittal in der Forschung und Entwicklung ein entscheidender Partner auf dem Weltmarkt ist.

Hans-Robert Koch | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.rittal.de
http://www.faszination-zukunft.com

Weitere Berichte zu: Faszination

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zu aktuellen Fragen der Stammzellforschung

27.06.2017 | Veranstaltungen

Fraunhofer FKIE ist Gastgeber für internationale Experten Digitaler Mensch-Modelle

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Umfangreiche Fördermaßnahmen für Forschung an Chromatin, Nebenniere und Krebstherapie

28.06.2017 | Förderungen Preise

Immunabwehr: Wie Proteine Membranbläschen zusammenbringen

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Auto lernt vorauszudenken

28.06.2017 | Maschinenbau