Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Produktmarkt Neue Materialien" auf der Hannover Messe Industrie 2005

24.03.2005


Auf dem Gemeinschaftsstand "Produktmarkt Neue Materialien" in Halle 5, Stand C 44 sind die Mitaussteller von NeMa e.V. im Bereich der Fachmesse SUBCONTRACTING - Internationale Leitmesse der Zulieferung und Werkstoffe für den Fahrzeug-, Maschinen- und Anlagenbau - bestens platziert, um sich und ihre Technologiekompetenz den Journalisten der internationalen Fachpresse zu präsentieren.



Der "Produktmarkt Neue Materialien" überzeugt in diesem Jahr durch zwei thematische Schwerpunkte innerhalb der Ausstellerstruktur. Neben der klassischen Werkstofftechnologie wird auch der zunehmend an Neuen Materialien interessierte Designbereich angesprochen.

... mehr zu:
»Luft- und Raumfahrt »Messetag


Mit aktuellen Materialentwicklungen und wegweisenden Fertigungskompetenzen präsentieren die Mitaussteller marktfähige Technologielösungen für Anwendungen in der Automobilindustrie und in der Luft- und Raumfahrttechnik. Durch die Beteiligung der Initiative NRW-auto und zahlreichen auf ihren Gebieten führenden Unternehmen - dazu gehören beispielsweise die PVA Löt- und Werkstofftechnik GmbH, die Thoelen Härtetechnik KG, die Werkstoffzentrum Rheinbach GmbH und die Listemann AG - bietet das diesjährige Ausstellerspektrum den Besuchern in diesen Kernthemen den Treffpunkt für machbare Innovationen.

Ein Novum ist die Präsentation des zukünftig von NeMa e.V. in Kooperation mit der Technologie-Agentur materialsgate angebotenen Service "MaterialsCards". In mehreren Vitrinen werden dazu interessante und marktfähige Materialen gezeigt, die weltweit recherchiert wurden. Die "MaterialsCards" stellen eine stetig wachsende Sammlung interessanter Werkstoffe dar, die sowohl als Inspirationstool und auch als Materialdatenbank genutzt werden können. Mit einer Kurzbeschreibung und einem aussagekräftigen Bild werden die "MaterialsCards" ab Ende April auf dem NeMa-Portal online gestellt. Weiterführende Informationen zu den jeweiligen Materialien - wie etwa Herstellerkontakte, Eigenschaftsprofile und mögliche Anwendungsfälle - können dann in Form eines pdf-Dokuments herunter geladen werden.

Ergänzt wird diese Materialvielfalt durch den permanent wachsenden Mitgliederschrank, der mittlerweile über 80 Kompetenzprofile von Unternehmen mit Aktivitäten im Bereich Neue Materialien transportiert. Neben Prospekten, Visitenkarten und Kurzprofilen "zum Mitnehmen" bietet der Schrank auch "handfestes" - durch zahlreiche Exponate können sich die Besucher ein erstes konkretes Bild von den angebotenen Materiallösungen machen.

Das NeMa-Team und die Mitarbeiter der ausstellenden Unternehmen stehen den Fachjournalisten an allen Messetagen zur Verfügung, um Neue Materialien und die damit verbundenen Vorteile in der industriellen Anwendung zu diskutieren. Für Getränke und kleine Snacks ist selbstverständlich gesorgt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bitte geben Sie uns vorab per Email (konetschny@materialsgate.de) Bescheid, an welchem Messetag wir mit Ihrem Besuch rechnen dürfen.

Dr.-Ing. Christoph Konetschny | idw
Weitere Informationen:
http://www.neuematerialien.de

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Messetag

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA
22.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Mehr Sicherheit für Flugzeuge
22.02.2017 | FernUniversität in Hagen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Prozesstechnik für effizientes Bohren und Schneiden auf der LASER CHINA

22.02.2017 | Messenachrichten

IHP-Forschungsteam verbessert Zuverlässigkeit beim automatisierten Fahren

22.02.2017 | Automotive