Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Möglichkeiten in der Partikelüberwachung

16.03.2005


Hydraulik- und Schmiersysteme werden hinsichtlich des Ölzustandes immer detaillierter überwacht. Von Interesse sind hierbei neben physikalisch-chemischen Parametern und dem Wassergehalt die Verunreinigung mit Feststoffpartikeln.Zur Überwachung des Öls auf Partikel und zur Klassifizierung der Reinheit werden traditionell Partikelzähler eingesetzt. ARGO-HYTOS bietet hierzu bereits seit langer Zeit PODS als hochwertiges System an, mit dem sowohl im Feld als auch im Labor Online- und Flaschenanalysen durchgeführt werden können. In der jüngeren Vergangenheit und mit Fortschreiten der Entwicklung zu immer leistungsfähigeren aber auch sensibleren hydraulischen Komponenten, wuchs das Interesse an einer permanenten Überwachung. Idealerweise sollte der Ölzustand kontinuierlich überwacht werden, um Veränderungen aufzuzeigen und rechtzeitig geeignete Maßnahmen einleiten zu können. Bislang waren die verfügbaren Geräte auf den mobilen Gebrauch und Messungen im Labor ausgerichtet. Geräte, die speziell für den festen Einbau auf Maschinen konzipiert wurden, suchte man bis vor Kurzem vergebens. Eigens hierfür wurde der Online Monitor OPCom entwickelt. OPCom ist klein, robust, kostengünstig, modular aufgebaut und kann an unterschiedlichste Einsatzfälle angepasst werden. Damit ist diese Lücke in der Überwachung geschlossen.



MODULARER AUFBAU

... mehr zu:
»Labor »OPCom »Überwachung


Modular ist OPCom in Bezug auf Anzeige, Durchfluss und Kommunikation. Wenn bei der Vorbereitung und Konzeption einige Parameter berücksichtigt werden, ist OPCom leicht in verschiedenste Systeme zu integrieren:

  • Durchfluss: OPCom benötigt für die Messung einen Durchfluss in dem Bereich von 50 - 500 ml/min. Um dies zu gewährleisten, ist OPCom in unterschiedlichen Varianten verfügbar, die bei unterschiedlichen Druck- und Viskositätsverhältnissen den Durchfluss in diesem Bereich halten.·

  • Einbauort: Als Einbauort kommen unterschiedliche Positionen im System mit unterschiedlichen Druckverhältnissen in Frage. Für eine einfache Integration bietet sich die Steuerölleitung aufgrund ihrer konstanten Bedingungen an.
  • Kommunikation bzw. Datenverarbeitung: Zur Datenerfassung stehen in den verschiedenen Varianten RS 232, RS 485 sowie analoge Ausgänge 0-5 Volt zur Verfügung.

Als Information bekommt der Anwender auf dem Display die Reinheitsklassen nach ISO 4406 bei den Größen 4, 6, und 14 µm sowie zur Information für den Gehalt an größeren Partikeln auch die 21 µm angezeigt.

Clemens Barth | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.argo-hytos.com

Weitere Berichte zu: Labor OPCom Überwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mit Quantenmechanik zu neuen Solarzellen: Forschungspreis für Bayreuther Physikerin

12.12.2017 | Förderungen Preise

Stottern: Stoppsignale im Gehirn verhindern flüssiges Sprechen

12.12.2017 | Biowissenschaften Chemie

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik