Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Weltpremiere: CNG-Technik präsentiert Ford Focus C-Max mit Erdgasantrieb auf AMI Leipzig

11.03.2005


Kompakt-Van kommt voraussichtlich im August auf den Markt

Die CNG-Technik GmbH präsentiert während der Auto Mobil International (AMI) in Leipzig (2. bis 10. April) eine Weltpremiere: den Ford Focus C-MAX mit Erdgasantrieb. Vorgestellt wird dieser fünfsitzige Kompakt-Van auf dem Gemeinschaftsstand des Initiativkreises "Das Erdgasfahrzeug" in Halle 3, Stand E 32. Der Ford Focus C-MAX, als Benziner und Diesel bereits seit Ende 2003 in Deutschland verfügbar, wird in der CNG-Version (CNG = Compressed Natural Gas = Erdgas) voraussichtlich im August auf den Markt kommen, und zwar mit einem speziell von Ford für den Erdgasantrieb vorbereiteten 1,8 Liter Duratec-HE-Motor. Er leistet im Benzinbetrieb 92 kW/125 PS, im Erdgasbetrieb 81 kW/110 PS. Der Verkaufspreis wird zur Markteinführung bekannt gegeben.

Die drei Stahltanks des Ford Focus C-MAX CNG sind platzsparend in Niederflurbauweise unter dem Kofferraumboden installiert und fassen insgesamt 14,5 kg Erdgas (= 81 Liter). Somit kann die Ladefläche vollständig genutzt werden. Die Reichweite im Erdgasbetrieb beträgt rund 250 Kilometer. Hinzu kommt der serienmäßige 55-Liter-Benzintank. In Abhängigkeit von der Erdgasqualität, der Fahrweise sowie den Straßen- und Verkehrsverhältnissen ergibt sich eine Gesamtreichweite von 900 bis 1.000 Kilometer.

Sequentielle Erdgas-Einblasung

Der Ford Focus C-MAX CNG hat eine hochmoderne sequentielle Gaszufuhr. Damit wird die Qualität des Gas-Luftgemisches in den Zylindern nochmals verbessert und eine wesentliche Voraussetzung für eine effiziente Gasverbrennung und niedrige Emissionswerte geschaffen. So emittiert der Ford Focus C-MAX CNG im Erdgasmodus nur 148 Gramm CO2 pro Kilometer.

Ford Focus C-MAX: Maßstäbe in Sachen Insassen-Sicherheit und -Schutz Der Ford Focus C-MAX mit Erdgasantrieb profitiert vom hohen Sicherheitsniveau der gesamten neuen Ford Focus-Baureihe. So ist der Ford Focus C-MAX serienmäßig mit dem "Intelligent Protection System" (IPS) ausgestattet. Das IPS bietet maximalen Insassenschutz dank zweistufiger Airbags sowie Seitenairbags für Fahrer und Beifahrer, Kopf-Schulter-Airbags vorn und hinten, einer Sicherheitspedalerie, drei Kopfstützen hinten, sowie Drei-Punkt-Gurten auf allen Sitzen. Ergänzt durch ein serienmäßiges Elektronisches Stabilitätsprogramm (ESP) und ABS mit einem Sicherheits-Bremsassistenten, zählt der Ford Focus C-MAX zu den sichersten Fahrzeugen seiner Klasse.

Durchdachtes Innenraumkonzept

Der Ford Focus C-MAX verfügt über ein sehr flexibles Sitzsystem mit fünf Einzelsitzen. Für Transporte lassen sich zum Beispiel die Lehnen aller drei hinteren Sitze einzeln umklappen, die Sitze komplett hochklappen oder einzeln herausnehmen. Außerdem kann der mittlere Sitz nach vorne weggeklappt und entfernt werden, die beiden äußeren Sitze können nach hinten und zur Mitte verschoben werden. Damit genießen die Fondpassagiere noch mehr Bein- und Schulterfreiheit. Hinzu kommen zahlreiche Ablagemöglichkeiten und Staufächer, die im gesamten Innenraum intelligent verteilt sind.

Das Produktprogramm der CNG-Technik GmbH

Der nun auf der AMI erstmals präsentierte Modelltyp Ford Focus C-MAX mit Erdgasantrieb löst den Ford Focus ab, der in der Erdgasvariante seit Januar 1999 verfügbar war (als Turnier und Limousine). Die CNG-Technik GmbH hat über 470 Einheiten des Ford Focus auf Erdgasantrieb umgerüstet und vor allem an Kunden in Deutschland und Österreich geliefert.

Nach wie vor im Programm ist der Ford Transit mit Erdgasantrieb, und zwar als Kastenwagen, Kombi und Pritschenwagen (Einzel- oder Doppelkabine) in drei unterschiedlichen Radständen (kurz, mittel, lang) - insgesamt in mehr als 20 unterschiedlichen Varianten, mit einer Anordnung der Erdgastanks entweder im Laderraum oder unterflur unter dem Fahrzeugboden.

Klaus Bohn | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ford.com

Weitere Berichte zu: AMI C-MAX CNG CNG-Technik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie