Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"WeP 2005" erneut Businessforum für Automobilindustrie

09.03.2005


Die Rolle der Zulieferer innerhalb der Wertschöpfungskette gewinnt ständig an Bedeutung. Das gilt vor allem für die Automobilindustrie. Neben dem Zukauf von Teilen und Baugruppen richtet sich das Hauptin­teresse der Unternehmen vorrangig auf komplette Lösungskonzepte - einschließlich konstruktiver Grundlagen. "Wir haben diesen Trend auf­gegriffen und das Profil der Subcontracting geschärft. Der Fahrzeugbau wird zukünftig stärker in den Mittelpunkt der Subcontracting gerückt", erklärt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG, Hannover. Über 1 500 Aussteller präsentieren auf der internationalen Leitmesse der Zulieferung und Werkstoffe für den Fahrzeug-, Maschinen- und Anla­genbau auf über 26 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuentwicklungen in den Hallen 3, 4 und 5.



Auf dem 400 Quadratmeter großen Kompetenzzentrum "WeP 2005" (Wertschöp­fungsPartner ContiTech) präsentiert sich ContiTech gemein­sam mit mehr als einem Dutzend seiner Zulieferfirmen. Als Systemführer hat ContiTech die Rolle übernommen, mit seinen Zulieferpartnern bei­spielhaft den aktuellen Stand der Zulieferkompetenz der deutschen Industrie zu demonstrieren. "Die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Partner beein­flussen den Erfolg von ContiTech in entscheidender Weise. Nur wenn jeder an seiner Stelle innovativ ist, können wir gemeinsam Höchstleis­tungen erbringen. Und diesen Entstehungsprozess zeigen wir auf der HANNOVER MESSE", so Dieter Timm, Leiter Werbung und Kom­munika­tion ContiTech.



Auch Pech unterstreicht, dass der gemeinsame Systemgedanke beim WeP-Konzept exemplarisch für das Prinzip von künftigen Entwicklungs­partnerschaften in der Zulieferindustrie ist: "Der Netzwerkgedanke wird sich zunehmend bei Zulieferern und somit auch in der Subcontracting durchsetzen."

Schwerpunkt Automotive in Halle 4

Der Anteil der Aussteller aus dem Bereich Fahrzeugbau ist im Jahr 2005 deutlich höher gegenüber dem Vorjahr. Der Schwerpunkt "Automotive" mit den Zulieferern der Fahrzeugindustrie ist in der Halle 4 angesiedelt. Das Herzstück bildet hier das Forum "Automotive Materials" rund um das Thema Automotive. Zu den Themenschwerpunkten Entwicklung, Konstruktion und Recycling wird es hier hochkarätige Vorträge geben.

In der Halle 5 bieten Zulieferer intensive und umfassende Informationen über den aktuellen Stand der Werkstofftechnik aller Sparten und die zu erwarten­den Entwicklungen. Keine andere Plattform bietet ein derart umfassen­des Spektrum an Informationen rund um alle Werkstofftypen und deren Verarbeitung wie der Bereich Werkstoffe innerhalb der "Sub­contrac­ting".

Umfangreiches Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm werden innovative Materialien in den Mittelpunkt gerückt. Die neue Sonderschau "Material Trends + Forum" ist ein Muss für Ingenieure aus den Unternehmensberei­chen Forschung & Entwick­lung und Produktion sowie für Produktdesig­ner, Architekten, Hersteller und Studenten. Auf einer "Straße der Materialien" können Besucher über 1 000 Materialien "begreifen". Ers­tmals wird in Hannover am 11. April 2005 der "iF material award 2005" verliehen.

Als weltweit etablierter Marktplatz für Produkte, Ver­fahren, Material­anwendungen und Dienstleistungen ist die "Subcontrac­ting" traditionell ein Dorado für die Einkäufer aller Industriebranchen. Für Einkäufer, aber auch für Konstrukteure industrieller Zulieferungen geht es darum, einen kompletten Überblick über die Innovati­onen in einem Marktsegment zu gewinnen. In der "Subcontracting" finden sich Verarbeiter von Kunststof­fen, metallischen Werkstoffen, technischen Keramiken und neuen Ingeni­eurwerkstoffen. Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), Frankfurt am Main, organisiert einen Einkäufer­tag im Rahmen des Global Business Forum, das in der Halle 6 stattfindet. Am Messe-Mittwoch (13. April) werden die Einkäufer aller Branchen über alle Leitmessen hinweg zusammengeführt. Der BME bietet ein hochkarä­tiges Vortragsprogramm zum Thema Einkauf und Beschaffung.

Vera Sasse | Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie ContiTech Einkauf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht SYSTEMS INTEGRATION 2018 in der Schweiz thematisiert Bausteine für die industrielle Digitalisierung
20.11.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie