Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"WeP 2005" erneut Businessforum für Automobilindustrie

09.03.2005


Die Rolle der Zulieferer innerhalb der Wertschöpfungskette gewinnt ständig an Bedeutung. Das gilt vor allem für die Automobilindustrie. Neben dem Zukauf von Teilen und Baugruppen richtet sich das Hauptin­teresse der Unternehmen vorrangig auf komplette Lösungskonzepte - einschließlich konstruktiver Grundlagen. "Wir haben diesen Trend auf­gegriffen und das Profil der Subcontracting geschärft. Der Fahrzeugbau wird zukünftig stärker in den Mittelpunkt der Subcontracting gerückt", erklärt Wolfgang Pech, Geschäftsbereichsleiter der Deutschen Messe AG, Hannover. Über 1 500 Aussteller präsentieren auf der internationalen Leitmesse der Zulieferung und Werkstoffe für den Fahrzeug-, Maschinen- und Anla­genbau auf über 26 000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ihre Neuentwicklungen in den Hallen 3, 4 und 5.



Auf dem 400 Quadratmeter großen Kompetenzzentrum "WeP 2005" (Wertschöp­fungsPartner ContiTech) präsentiert sich ContiTech gemein­sam mit mehr als einem Dutzend seiner Zulieferfirmen. Als Systemführer hat ContiTech die Rolle übernommen, mit seinen Zulieferpartnern bei­spielhaft den aktuellen Stand der Zulieferkompetenz der deutschen Industrie zu demonstrieren. "Die Qualität und Zuverlässigkeit unserer Partner beein­flussen den Erfolg von ContiTech in entscheidender Weise. Nur wenn jeder an seiner Stelle innovativ ist, können wir gemeinsam Höchstleis­tungen erbringen. Und diesen Entstehungsprozess zeigen wir auf der HANNOVER MESSE", so Dieter Timm, Leiter Werbung und Kom­munika­tion ContiTech.



Auch Pech unterstreicht, dass der gemeinsame Systemgedanke beim WeP-Konzept exemplarisch für das Prinzip von künftigen Entwicklungs­partnerschaften in der Zulieferindustrie ist: "Der Netzwerkgedanke wird sich zunehmend bei Zulieferern und somit auch in der Subcontracting durchsetzen."

Schwerpunkt Automotive in Halle 4

Der Anteil der Aussteller aus dem Bereich Fahrzeugbau ist im Jahr 2005 deutlich höher gegenüber dem Vorjahr. Der Schwerpunkt "Automotive" mit den Zulieferern der Fahrzeugindustrie ist in der Halle 4 angesiedelt. Das Herzstück bildet hier das Forum "Automotive Materials" rund um das Thema Automotive. Zu den Themenschwerpunkten Entwicklung, Konstruktion und Recycling wird es hier hochkarätige Vorträge geben.

In der Halle 5 bieten Zulieferer intensive und umfassende Informationen über den aktuellen Stand der Werkstofftechnik aller Sparten und die zu erwarten­den Entwicklungen. Keine andere Plattform bietet ein derart umfassen­des Spektrum an Informationen rund um alle Werkstofftypen und deren Verarbeitung wie der Bereich Werkstoffe innerhalb der "Sub­contrac­ting".

Umfangreiches Rahmenprogramm

Im Rahmenprogramm werden innovative Materialien in den Mittelpunkt gerückt. Die neue Sonderschau "Material Trends + Forum" ist ein Muss für Ingenieure aus den Unternehmensberei­chen Forschung & Entwick­lung und Produktion sowie für Produktdesig­ner, Architekten, Hersteller und Studenten. Auf einer "Straße der Materialien" können Besucher über 1 000 Materialien "begreifen". Ers­tmals wird in Hannover am 11. April 2005 der "iF material award 2005" verliehen.

Als weltweit etablierter Marktplatz für Produkte, Ver­fahren, Material­anwendungen und Dienstleistungen ist die "Subcontrac­ting" traditionell ein Dorado für die Einkäufer aller Industriebranchen. Für Einkäufer, aber auch für Konstrukteure industrieller Zulieferungen geht es darum, einen kompletten Überblick über die Innovati­onen in einem Marktsegment zu gewinnen. In der "Subcontracting" finden sich Verarbeiter von Kunststof­fen, metallischen Werkstoffen, technischen Keramiken und neuen Ingeni­eurwerkstoffen. Der Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e. V. (BME), Frankfurt am Main, organisiert einen Einkäufer­tag im Rahmen des Global Business Forum, das in der Halle 6 stattfindet. Am Messe-Mittwoch (13. April) werden die Einkäufer aller Branchen über alle Leitmessen hinweg zusammengeführt. Der BME bietet ein hochkarä­tiges Vortragsprogramm zum Thema Einkauf und Beschaffung.

Vera Sasse | Deutsche Messe AG

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie ContiTech Einkauf

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten