Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovationstreiber für neue Technologien

23.02.2005


  • Mit über 1 000 Veranstaltungen größter Zukunftskongress der Welt


  • Neu: Branchentage als roter Faden für Fachbesucher
  • Partnerland Russland: Staatspräsident Putin besucht die HANNOVER MESSE
    ... mehr zu:
    »Aussteller »HANNOVER »MESSE

Der Relaunch der HANNOVER MESSE ist perfekt. Der komplette Welt­markt der Industrieautomation wird sich auch in Zukunft jährlich am Messeplatz Hannover präsentieren. 6 000 Unternehmen (2004: 5 085) zeigen vom 11. bis zum 15. April 2005 in Hannover die neuesten Trends und Entwicklungen. Über 200 000 m² Ausstellungsflä­che (2004: 143 416 m²) sind belegt. Mit dem Anmeldeergebnis ist die Veranstalte­rin, die Deutsche Messe AG, zufrieden. "Es ist verstanden worden, dass sich die HANNOVER MESSE neu aufgestellt hat. Und es ist angekommen, dass Automation ein zentrales Zukunftsthema der HANNOVER MESSE ist", erklärt Sepp D. Heckmann, Vorsitzender des Vor­standes der Deut­schen Messe AG.

Die HANNOVER MESSE spiegelt das Zusammenwachsen und die Vernet­zung von Technologien und Märkten der internationalen Wirtschaft wider. Auf elf Leitmessen zeigen Aussteller Trends, Innovationen und Schlüssel­technologien der Industrie von morgen. Dieser hohe Anspruch drückt sich auch in dem Slogan "One place to be" aus. Er unterstreicht die Attraktivität des Angebotes, an einem Ort zur gleichen Zeit eine umfas­sende Darstellung der Prozesse in der Industrie zu erleben, von der Grundlagenforschung bis zur Automatisierung, von der Energie bis zur Betreiberdienstleistung.



Zu den elf Leitmessen gehören die "INTERKAMA+", die "Factory Automa­tion", die "Motion, Drive & Automa­tion", die "Digital Factory", die "MicroTechnology", die "Research & Tech­nology", die "Energy", die "ComVac", die "SurfaceTechnology mit Powder Coa­ting Europe", die "Subcontrac­ting" und die "Industrial Servi­ces & Equip­ment".

Aussteller und Besucher profitieren somit von einem weltweit einzigarti­gen Technologieangebot. Nur eine horizontale Messe wie die HANNOVER MESSE bietet aufgrund ihrer breitgefächerten Aufstellung Lösun­gen für alle Produktionsbereiche in Industrieunternehmen. Mit ihrem Aus­stel­lungsange­bot deckt die HANNOVER MESSE den Bedarf nahezu aller Bran­chen ab.

Für Heckmann ist die HANNOVER MESSE 2005 deshalb auch weltweit das wichtigste Technologieereignis des Jahres. "Unser Motto lautet in diesem Jahr ’One place to be’. Und dieser Platz ist die HANNOVER MESSE. Sie hat sich zu dem wesentlichen Innovationstreiber für die jeweiligen Branchen entwickelt und bietet Ausstellern wie Besuchern einen Mehr­wert an. Ich bin sicher, dass die HANNOVER MESSE auch in Zukunft die technologische Leitmesse weltweit sein wird und mit der Abbildung von ganzen Wertschöpfungsketten die wichtigste Messe für internationale Entscheider bleiben wird", erklärt Heckmann.

Zahlreiche ergänzende Rahmenveranstaltungen wie Sonderschauen, Kongresse, Vorträge, Podiumsdiskussionen und Foren bieten den Fachbe­suchern einen Überblick über Entwicklungen, neue Technologien und Möglichkeiten zur Leistungssteigerung im eigenen Unternehmen. Im Gegensatz zu kleinteiligen Nischenmessen, die lediglich Teilbereiche abbilden können, erfüllt die HANNOVER MESSE die hohen Ansprüche des Marktes, in Lösungen zu denken. "Mit über 1 000 Veranstaltungen sind wir der größte Zukunftskongress der Welt", so Heckmann. Abgerundet werden diese Veranstaltungen durch neu eingeführte Branchen- und Thementage, die Aussteller und potenzielle Kunden schnell und ohne Umweg ins Gespräch kommen lassen:

11. April 2005: Maschinen- und Anlagenbau
11. April 2005: 1. Innovationstag für Europäische Ingenieure
12. April 2005: Fahrzeug- und Zulieferindustrie
13. April 2005: Chemische Industrie
13. April 2005: Tag der Einkäufer
14. April 2005: Nahrungs- und Genussmittelindustrie
15. April 2005: Elektrotechnik/Elektronik
15. April 2005: Tag der Karriere, Aus- und Weiterbildung.

Die Fachbesucher erhalten somit eine bessere Transparenz der HANNOVER MESSE und einen Wegweiser, um ihr Besuchsprogramm individuell und effektiv zusammenstellen zu können.

Highlight Russland

Mit einer umfassenden industriellen und wirtschaftspolitischen Präsen­tation nutzt die Russische Föderation als offizielles Partnerland das Welt­forum der HANNOVER MESSE 2005. 150 Aussteller stellen auf 6 500 m² Ausstellungsfläche ihre neuen Technologien vor. Im Fokus stehen Ener­gie-, Transport- und Automationstechnik. Gemeinsam mit Bundeskanzler Ger­hard Schröder wird der russische Staatspräsident Wladimir Putin so­wohl die HANNOVER MESSE 2005 als auch den Deutsch-Russischen Wirt­schaftstag eröffnen. Hier stehen wirtschaftliche und technologische Ko­operationen im Vordergrund. Das rohstoffreichste Land der Erde gehört weltweit zu den Ländern mit den größten Wachstumspotenzialen.

Tanja Meyer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller HANNOVER MESSE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Verbessertes Sprachverstehen und automatische Spracherkennung für Call- und Servicecenter
15.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

nachricht Ortsübergreifende Produktion durch flexibles Transportsystem - DFKI/SmartFactoryKL auf der HMI 2017
14.02.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Deep Learning sagt Entwicklung von Blutstammzellen voraus

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

36 Forschungsprojekte zu Big Data

21.02.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Sternenmusik aus fernen Galaxien

21.02.2017 | Physik Astronomie