Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bachmann MX213 Prozessormodule überzeugen mit aussergewöhnlicher Leistung

16.02.2005


Mit der MX213 schliesst Bachmann die Lücke zwischen den CPUs der Baureihen ME und MP bzw. MPC. Der Hersteller des M1 Steuerungssystems unterstreicht damit erneut seinen Anspruch, Anlagensteuerungen mit einer kostenoptimalen Skalierung der Prozessorleistung programmkompatibel aufbauen zu können.


Das in Funktionalität und in punkto Preis-/Leistungsverhältnis überzeugende Konzept zeichnet sich durch eine aussergewöhnliche Kompaktheit aus. Das 2 Buseinheiten (110 mm) breite Modul ist bereits mit einem Netzteil und einem integrierten CAN-Master ausgerüstet und verfügt - in dieser Preisklasse einzigartig - über zwei 100Mbit-Ethernetports, welche die einfache Integration der Steuerung in physisch getrennte Netzwerke erlauben. Dieser Ansatz unterstützt den Aufbau von Lösungen mit verteilter Automatisierung genau so wie die konsequente Separation von Maschinen- und Fabriknetz ohne zusätzliche Peripherie.

Das Rechnermodul mit integrierter Fliesskommaeinheit (FPU) ermöglicht deutlich höhere Regelungsgenauigkeiten und erschliesst damit den Bereich der Mid-Range Steuerungen. Erstmals wurde eine Steuerung dieser Klasse auch mit nicht flüchtigen ferroelektrischen FRAMs ausgestattet, die eine maximale Datensicherheit ohne Batteriepufferung gewährleisten.


Grosses Augenmerk wurde auf einfache und standardisierte Schnittstellen für den Service und zum Ablegen der Betriebsdaten gelegt. Ein USB-Anschluss steht für den Anschluss einer breiten Palette peripherer Komponenten zur Verfügung. Zusätzlich zu Speichermedien im etablierten PCMCIA-Interface können Compact Flash-Karten zur Datenaufzeichnung oder für Softwareupdates eingesetzt werden.

"Mit der MX213 erschliessen sich selbst für kleine und günstige Maschinen die Funktionalitäten einer Hochleistungssteuerung", beschreibt Gabriel Schwanzer, Leiter Vertrieb & Automatisierung bei Bachmann, die neuen M1-Module. "Unsere Lösung bietet in einer kompakten Bauform eine hohe Leistungsdichte bei einem ausgezeichneten Preis-Leistungs-Verhältnis."

Iris Grabherr | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.bachmann.at

Weitere Berichte zu: Automatisierung Funktionalität MX213 Steuerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2017 zeigte neue Fertigungsverfahren für individualisierte Produkte
06.12.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Schlanke Motorsteuergeräte schaffen Platz im Schaltschrank erweitert RiLine Compact - Portfolio
30.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neue Wirkstoffe aus dem Baukasten: Design und biotechnologische Produktion neuer Peptid-Wirkstoffe

13.12.2017 | Biowissenschaften Chemie