Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Multimedia-Nachwuchs 2005 auf der Learntec

11.02.2005


Vom 15. bis 18. Februar präsentieren sich die 20 besten Autorenteams aus dem Hochschulwettbewerb Multimedia Transfer (MMT) am Gemeinschaftsstand des Rechenzentrums der Universität Karlsruhe (TH). Finale, Preisverleihung und Expertenforen ergänzen das umfangreiche Programm während der Learntec - Messe für Bildungs- und Informationstechnologie im Kongresszentrum Karlsruhe.



Der Weg nach Karlsruhe war weit: 20 von 115 Bewerbern um den diesjährigen Multimedia Transfer haben sämtliche Hindernisse überwunden. Sie absolvierten das Ausschreibungsverfahren, überzeugten die Jury in zwei Auswahlrunden und erhalten nun die Chance, ihre Projekte einem breiten Messepublikum zu präsentieren. Den dazu notwendigen Messestand auf insgesamt 450 m² Ausstellungsfläche haben sie bereits gewonnen. Einen Tag vor Messebeginn gilt es, die letzte Hürde zu überwinden. Im Finale begutachtet die 59-köpfige Jury, besetzt mit Fachleuten aus Wissenschaft und Wirtschaft, die Beiträge erneut und legt dann in geheimer Abstimmung die insgesamt fünf Preisträger fest.

... mehr zu:
»LEARNTEC »MMT »Messestand »Multimedia


In der zehnten Ausschreibungsrunde haben die Nachbarländer Österreich und Schweiz aufgeholt: Insgesamt sieben Wettbewerbsbeiträge von dortigen Studierenden schafften es in die Endrunde. Allein von der FH Joanneum aus Graz stammen vier Projekte. Diese Hochschule stellte bereits 2004 einen der Preisträger.

Siegerehrung durch das baden-württembergische Wissenschaftsministerium

Neben Preisen im Gesamtwert von 8.500 Euro gibt es die speziell für diesen Anlass entworfene Jubiläumstrophäe des Landauer Trash-Art-Künstlers Marc Reibel zu gewinnen. Am 17. Februar ab 10.15 Uhr werden Walter Kaag, Ministerialrat im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, und Professor Wilfried Juling, Leiter des Rechenzentrums der Universität Karlsruhe (TH), die Sieger ehren. Das Wissenschaftsministerium fungiert seit 2003 als Schirmherr. Überreicht werden die fünf Preise von den Sponsoren IBM, Energie Baden-Württemberg, Commerzbank sowie zwei ehemaligen Teilnehmern.

Expertendiskussionen zu zwei Schwerpunktthemen

Der Gesetzgeber fordert, dass jede Internet-Präsentation öffentlicher Einrichtungen allen gesellschaftlichen Schichten und Gruppen zugänglich sein muss. Dadurch ist das Thema "Barrierefreiheit" ins Bewusstsein der Öffentlichkeit und insbesondere der betroffenen Institutionen gerückt. Der MMT hat durch Aufnahme dieses Themas als Ausschreibungskategorie die Diskussion zusätzlich angeregt. Im Expertenforum "Barrierefreiheit und Internettechnologie" werden am 15. Februar Fachleute unterschiedlichster Institutionen verdeutlichen, was eine barrierefreie Webseite ausmacht und worauf bei ihrer Gestaltung zu achten ist. Sie werden außerdem über die gesetzlichen Bestimmungen aufklären sowie über die künftigen Trends und Schwerpunkte von "Internet Accessibility" informieren. Teilnehmen werden u.a. Jan Eric Hellbusch (Autor des Buches "Barrierefreies Webdesign"), Professor Gerhard Weber (Professur für Human Centered Interfaces, Multimedia Campus Kiel), Karin Dülfer (WEB for ALL, Heidelberg), sowie Jurymitglieder bzw. Finalisten des MMT.

Seit 2002 verleiht IBM im Rahmen des MMT den "Women’s Special". IBM hat sich zum Ziel gesetzt, Frauen in technischen Berufen zu fördern. Die wachsende Anzahl von Frauen in diesem Bereich zeigt: Technik ist keine ausschließliche Männerdomäne mehr. Am 17. Februar werden Frauen in ganz unterschiedlichen Positionen aus ihrem persönlichen Blickwinkel berichten und ihre Erfahrungen schildern. Im Expertenforum "Frauen in der Technik" werden sie darüber hinaus erörtern, welche Faktoren notwendig sind, um erfolgreich in technischen Bereichen und Institutionen zu sein. Gefragt werden soll auch, welche Strategien es generell gibt, Frauen in der Technik zu fördern. Zugesagt haben u.a. Dr. Gabriele Persch-Schuy (High Performance Computing Solution Manager, IBM Deutschland und Jurymitglied beim MMT), Marja Kukowski-Schulert (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Stuttgart und Jurymitglied beim MMT), Ulrike Struwe (Kompetenzzentrum Frauen in Informationsgesellschaft und Technologie, Bielefeld) sowie eine ehemalige Preisträgerin. Rita Fromm, Stadträtin der Stadt Karlsruhe, wird moderieren.

Während der gesamten Messe werden Finalisten nach Themen geordnet am Messestand ihre Wettbewerbsbeiträge präsentieren. Ebenfalls werden ehemalige Teilnehmer bzw. Nachwuchspreisstifter über ihre Erfahrungen berichten und dokumentieren, wie der MMT ihnen den ersten Schritt in die Karriere geebnet hat.

Petra Böck | idw
Weitere Informationen:
http://www.rz.uni-karlsruhe.de/mmt.

Weitere Berichte zu: LEARNTEC MMT Messestand Multimedia

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weiterbildung zu statistischen Methoden in der Versuchsplanung und -auswertung

06.12.2016 | Seminare Workshops

Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen

06.12.2016 | Förderungen Preise

Innovationen für eine nachhaltige Forstwirtschaft

06.12.2016 | Agrar- Forstwissenschaften