Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"DailyFood-Business 2005" - Positive Signale für die erste branchenübergreifende Fachmesse

10.02.2005


Neuer gemeinsamer Treffpunkt für das Bäcker- und Fleischerhandwerk

  • Aussteller profitieren durch deutlich erweiterte Zielgruppen

  • Besucher nutzen umfassende Angebotspalette
  • Trends und Themen zeigen die Märkte von morgen

Veränderungen der Märkte fordern neue Kommunikationsplattformen. Dies gilt in jeder Branche und ihrer Messelandschaft. Die Deutsche Messe AG in Hannover stellt sich mit der neuen und branchenübergreifenden Fachmesse "DailyFood-Business" diesen Herausforderungen im Bäcker- und Fleischerhandwerk. Rund zwei Monate vor der Premiere auf dem Essener Messegelände gab sich Stephan Ph. Kühne, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, anlässlich eines Pressegesprächs in Essen ausgesprochen zuversichtlich: "Es ist uns gelungen, aus dem Stand heraus die erste DailyFood-Business auf eine solide und zukunftsgerichtete Basis zu stellen. Mit fast 250 Unternehmen und einer Ausstellungsfläche von rund 7 000 Quadratmetern zeigt sie Stärke und Kompetenz in einem nicht einfachen Branchenumfeld." Auf Seiten des ideellen Partners, der BÄKO-ZENTRALE NORD in Duisburg, ist die Stimmung ebenso positiv. Lutz Henning, ihr Vorstand: "Die BÄKO Gruppe Nord nimmt die Herausforderungen aus dem Markt an und freut sich gemeinsam mit den Fleischern und ihrer Wirtschaftsorganisation in NRW auf die erste DailyFood-Business." Für das Fleischerhandwerk, das diese neue Fachmesse ausdrücklich unterstützt, betonte Manfred Rycken, Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes: "Bei der zunehmenden Spaltung des Marktes in Bedienungs- und Selbstbedienungstheken ist es für uns wichtig, unseren Betriebsinhabern unternehmerische Entscheidungshilfen anzubieten und Alleinstellungsmerkmale aufzuzeigen."



Markt und Konsumgewohnheiten im Wandel

Zwei wesentliche Entwicklungen gaben den Anstoß, ein neues Fachmesse-Konzept für die beiden Handwerksgruppen auf den Weg zu bringen: Zum einen sind dies die sich verändernden Marktbedingungen im Bäcker- und Fleischerhandwerk. Diese Handwerksbereiche unterliegen immer noch einem starken Konzentrationsprozess. Die Bäckerei- und Fleischereibetriebe suchen neue Chancen in der Erweiterung ihres Angebotsspektrums. Im Vordergrund stehen hier Snack/Imbiss, Café, Convenience, Handelswaren und Ergänzungssortimente. Die eigene Wettbewerbsposition gegenüber Supermärkten, so genannten Discountbäckereien und Tankstellen wird mit einer Qualitätsoffensive gefestigt. Das Engagement richtet sich verstärkt auch auf die Vermarktung der eigenen Produkte. Die Fähigkeit der Betriebe, sich individuell auf die Wünsche der eigenen Kundschaft einzustellen, erleichtert diese Entwicklung.

Der Markt im Fleischerhandwerk ist durch neue Qualitätsanforderungen seitens der Politik und der Verbraucher gekennzeichnet. Auf Grund sich ändernder Konsumgewohnheiten sind Themen wie Imbiss, Party-Service, Catering und Convenience von großer Bedeutung. Beide Branchen sind durch eine Reihe von Gemeinsamkeiten gekennzeichnet, zu denen beispielsweise auch ähnliche Bedarfsstrukturen bei der Betriebsausstattung gehören.

Zum anderen ergeben sich für die Messebeteiligung und den Messebesuch angesichts generell knapper Budgets neue Anforderungen im Hinblick auf die Kosteneffektivität. Der branchenübergreifende Messecharakter der "DailyFood-Business" bietet erfolgversprechende Ansätze. Auf dieser Fachmesse treffen die Aussteller auf deutlich erweiterte Besucherkernzielgruppen, die ihrerseits zahlreiche Anregungen und Impulse aus der Breite der präsentierten Produkte und Dienstleistungen aufnehmen.

Die Deutsche Messe AG verfügt als führende Messegesellschaft für internationale Fachmessen, große Verbraucherausstellungen sowie handwerksorientierte Fachmessen über ein umfangreiches Know-how, um hier mit innovativem Engagement für die Aussteller und Besucher neue Marktchancen zu erschließen.

Das breite Angebot der "DailyFood-Business"

Im Ausstellungsbereich werden u. a. gezeigt:

  • Rohstoffe,
  • Halbfabrikate,
  • Convenience-Produkte,
  • Snackbereitung,
  • Handelsware,
  • Verpackung,
  • Ladenbau und Café-Einrichtungen,
  • Backstuben- und Kühltechnik,
  • Café-Welt,
  • Bedarf für Catering- und Plattenservice sowie
  • E-Commerce.

Zu den bisher schon gemeldeten Ausstellern zählen zahlreiche Marktführer, so u. a. BÄ.RO, Bayha & Strackbein, Bedford, Borco-Höhns, Liebherr, HOBART, Ireks, Jungheinrich, Emil Kemper, Seydelmann, Treif, Werner & Pfleiderer, MIWE, Duni und Backaldrin.

Innovative Ideen und Trendthemen

"Snack’it": Die Sonderschau "Snack’it" widmet sich innovativen Snack- und Imbiss-Ideen für vielfältige Verzehranlässe: vom morgendlichen Frühstück über die kleine Mittagsmahlzeit bis zum Abendsnack. Präsentiert werden Snack-Zutaten und Tipps für neue Rezepturen bis hin zu kreativen Ladenkonzepten für die Zukunft. Mit vielen Ideen zur Erweiterung des Leistungs- und Angebotsspektrums erstreckt sich ein breites Angebot dieser Sonderschau. Führende Aussteller-Firmen zeigen in Praxisvorträgen den optimalen Einsatz ihrer Produkte.

Ideenwettbewerb: In einem großen Ideenwettbewerb zur "DailyFood-Business" für alle Auszubildenden im Bäcker-, Fleischer- und Konditorenhandwerk werden einmalige Snack-Ideen aus fünf Verkaufsfeldern gesucht und prämiert. Die fünf Kategorien sind:

  • Automatenservice: frisch verpackte Snacks in Selbstbedienung,
  • Einkauf: köstliche Snackspezialitäten mit Beratung,
  • Front-Snacking: frisch und schnell hergestellte Snacks nach individuellem Kundenwunsch,
  • Bistro: Snacks mit einem Getränk frisch genießen,
  • Deli-Service: verpackte Snacks und/oder kleine Mahlzeiten ins Haus gebracht.

"BioFit": Im Mittelpunkt der Sonderschau "BioFit" stehen die Rohstoffe und Produkte aus der ökologischen Landwirtschaft. Der Bioland-Verband NRW sowie weitere Unternehmen aus dem stetig wachsenden Marktsegment "Bio" stellen sich vor. Best-Practice-Beispiele aus dem Bäcker- und Fleischerhandwerk demonstrieren, was heute machbar ist. Erfolgreiche Marktteilnehmer stehen zum Fachgespräch bereit, und es gibt Bio-Convenience zum Probieren.

Fachforen: Eine große Zahl von Fachforen greift weitere aktuelle Themen aus dem Bäcker-/Konditor- und Fleischerhandwerk auf. Dazu zählen z. B. der Wettbewerb und die Preisverleihung zum "Deutschen Fleischwurstpokal", eine Podiumsdiskussion zum Thema "Lebensmittelhandwerk in der Zukunft", E-Learning zur Mitarbeiterqualifikation im Bäckerhandwerk und in der Meisterausbildung sowie weitere Vorträge zum Thema "Dienstleistungsqualität".

Breite Unterstützung für das neue Messekonzept

Ideeller Träger der "DailyFood-Business" ist die BÄKO-ZENTRALE NORD eG, Duisburg. Unterstützung erfährt die Fachmesse durch den Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks, den Bäckerinnungsverband Westfalen-Lippe und den Bäckerinnungsverband Niedersachsen/Bremen. Aus dem Fleischerhandwerk unterstützen die drei Organisationen Fleischerverband Nordrhein-Westfalen, F-G-R-Frisch-Markt-Fleischergenossenschaft, Ruhr, und Fleischer-Einkauf Gelsenkirchen die "DailyFood-Business".

Besuchererwartung

Neben Nordrhein-Westfalen mit seiner hohen Bevölkerungsdichte erschließt der Veranstaltungsort Essen auch den norddeutschen und westdeutschen Raum sowie die angrenzenden Beneluxstaaten. Erwartet werden an den drei Messetagen über 7 000 Besucher.

Detlev Rossa | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Fachmesse Fleischerhandwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise