Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motion, Drive & Automation: Innovationstreiber der Branche

15.11.2004


Die Weltleitmese für Antriebs- und Fluidtechnik - Besonderer Fokus: die neuen EU-Länder Osteuropas - Sonderpräsentationen zeigen die Trends



Die "Motion, Drive & Automation + Robotics Special", Weltleitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik, gehört zu den tragenden Säulen der HANNOVER MESSE 2005. Mit rund 55 000 m² Netto-Ausstellungsfläche ist diese alle zwei Jahre stattfindende Weltleitmesse der flächengrößte Bereich innerhalb der HANNOVER MESSE und der Innovationstreiber der Branche. Vom 11. bis zum 15. April 2005 präsentieren rund 1 300 Aussteller aus 35 Nationen in den Messehallen 19 bis 26 und auf dem Freigelände ihre neuesten Technologien.

... mehr zu:
»Aussteller »Motion


Die HANNOVER MESSE bietet den Ausstellern und Besuchern der Motion, Drive & Automation ein ideales Umfeld: Der Weltmarkt der Industrieautoma­tion präsentiert sich in Zukunft komplett nur am Messestandort Hannover. Starke Synergieeffekte verbinden die Weltleitmesse der Antriebs- und Fluidtechnik mit nahezu allen Industriezweigen, vor allem aber mit der Fertigungs- und Prozesstechnik, dem breit angelegten Energiesektor, der Mikro­technologie und der Zulieferindustrie. Steuern und Bewegen bilden die technische Grundlage jeder Automatisierung. Das Angebot der Motion, Drive & Automation umfasst das komplette Weltmarktangebot der elektrischen und mechanischen Antriebstechnik sowie der Hydraulik und Pneumatik .

"Bereits ein halbes Jahr vor Messebeginn haben über 80 Prozent der Hauptaussteller der Motion, Drive & Automation ihre Teilnahme zugesagt", freut sich Sepp D. Heck­mann, Vorsitzender des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover. "Zusätzlich zu den Marktführern konnten wir viele neue internationale Firmen wie zum Beispiel Ematron aus Schweden, NTN aus Japan oder IMI Norgen aus Großbritannien für die Messe gewinnen", so Heckmann wei­ter.

Die Antriebs- und Fluidtechnik spielt in alle Anwenderbranchen hinein. Vor allem die Vertreter des Maschinen- und Anlagenbaus, der Elektro­technik und Elektronik, der industriellen Informationstechnologie, des Fahrzeugbaus und des Zulieferbereichs informieren sich hier über die Märkte von morgen.

Hohe Internationalität - EU-Länder Osteuropas im Fokus

Vor zwei Jahren kamen 76 300 Fachbesucher, davon rund 25 000 aus dem Ausland. Die internationalen Gäste reisten vor allem aus den EU-Ländern, aus Asien, Osteuropa und den USA an. Mit Blick auf den hohen Investitionsbedarf in den neuen osteuropäischen EU-Ländern rechnen die Aussteller mit einem deutlich höheren Besucher­aufkommen aus diesen Regionen als noch vor zwei Jahren. Hier biete sich derzeit ein riesiges Potenzial für deutliches Wachstum der heimischen Antriebs- und Fluidbranche. Der hohe Anteil ausländischer Fachbesucher macht die Motion, Drive & Automation zur mit Abstand wichtigsten internationalen Branchenmesse.

Sonderpräsentationen zeigen die Trends

Die Sonderveranstaltungen der Motion, Drive & Automation zeigen, auf welchen Gebieten die Antriebs- und Fluidtechnologien die treibenden Kräfte sind. Trends und Neuentwicklungen aus den Bereichen Robotik, Condi­tion-Monitoring-Systems, Wasserhydraulik, Mobilhydraulik, und Pneumatik stehen im Mittelpunkt.

NEU: Condition-Monitoring-Systems

Das Thema Condition-Monitoring-Systems zieht sich wie ein roter Faden durch die gesamte Motion, Drive & Automation. Um hier gezielt die Möglichkeiten zur Überwachung und Diagnose von Kom­ponenten und Systemen zu präsentieren, inszeniert die Deutsche Messe AG erstmals die Sonderschau Condition-Monitoring-Systems. "Dieses Thema besitzt eine so herausragende Bedeutung für die Industrie, dass es auf internationaler Ebene diskutiert und einem breiten Publikum prä­sentiert werden muss", so Heckmann. In der Halle 24 zeigen Aussteller, wie durch die Rundum-Überwachung Spätschäden früh erkannt werden, wie Verschleiß aufgespürt wird - bevor ein teurer Ausfall die Produktion lähmt. Diese Systemüberwachungen sind vor allem bei schwer zugängli­chen Anlagen, wie etwa Windenergie-Anlagen und Walzwerken, unver­zichtbar.

NEU: Mobile Application Park

Eine Premiere feiert auch die Sonderschau Mobile Application Park nörd­lich der Halle 26. Im Freigelände werden in Live-Vorführungen Produkte der Antriebs- und Fluidtechnik im Einsatz bei Landmaschinen, Bauma­schinen und Nutzfahrzeugen präsentiert. Die neuesten Trends zum Thema Hydraulik, Pneumatik und Wälzlager können Besucher hier unmittelbar "begreifen". Der Mobile Application Park ist ein Gemein­schaftsprojekt des Verbandes Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA), Frank­furt am Main, und der Deutschen Messe AG.

NEU Robotics Special

In der Halle 17 verläuft die Schnittstelle zwischen der Antriebs- und Flu­idtechnik sowie Fertigungs- und Prozessautomation. Aussteller der Motion, Drive & Automation präsentieren hier live mehrdimensionale Bewegungsabläufe für alle Einsatzfelder der Automatisierungstechnik.

Neu in diesem Bereich ist in 2005 das Anwenderzentrum Robotik. Hier zeigen Systemhäuser und Hersteller Industrie- und Service-Roboter in neuen, bisher ungewohnten Einsatzfeldern, unter anderem in den Berei­chen Lebensmittel, Pharma, Chemie, Logistik, Verpackung und Werk­stoffherstellung.

Im Rahmenpro­gramm wird erneut die Sonderschau Automation live gezeigt, die 2004 das Fachpublikum begeisterte. Am Beispiel eines global agierenden Industrieunternehmens werden innovative und ver­netzte Automatisierungslösungen unter Einbindung der Zulieferer prä­sentiert.

Gemeinschaftsstand Wasserhydraulik

In Halle 23 wird es wieder den Gemeinschaftsstand Wasserhydraulik geben. Diese umweltfreundliche Antriebstechnik ist zunehmend gefragt, vor allem bei hohen hygienischen Anforderungen. Die Vorteile dieses "Treibstoffes" sind hohe Leistungsdichte, kleines Bauvolumen und nied­riger Energieverbrauch.

HANNOVER MESSE 2005

Auf dem hannoverschen Messegelände präsentieren sich neben der Motion, Drive & Automation + Robotics Special noch fol­gende Leitmessen: die Factory Automation, die INTERKAMA+, die Digital Factory, die MicroTechnology, die Research & Technology, die Energy, die ComVac, die SurfaceTechnology mit Powder Coating Europe, die Sub­contracting sowie die Industrial Services & Equipment.

Tanja Meyer | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.hannovermesse.de

Weitere Berichte zu: Aussteller Motion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Laser World of Photonics 2017: Abhörsicher kommunizieren mit verschränkten Photonen
22.06.2017 | Fraunhofer-Gesellschaft

nachricht EMO 2017: Smarte Lösungen für Produktionsoptimierung und Sägetechnologie
20.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften