Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Edle Ideen für die Bearbeitung von Glas

09.11.2004


Platin und Platinlegierungen sind als Konstruktionswerkstoffe für die Glasindustrie nahezu unerlässliche Bestandteile geworden – sie ermöglichen z. B. eine konstant hohe Glasqualität und lange Standzeiten der Anlagen. Diese Erkenntnis ist nicht neu – der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus hatte diese Anwendungsidee für das Edelmetall schon vor über 100 Jahren umgesetzt. Inzwischen erfassen die Einsatzmöglichkeiten von Edelmetallverbindungen für die Glasherstellung und –veredelung ein wesentlich breiteres Spektrum. Einen Ausschnitt neuer Produkte und Anwendungen für die Glasindustrie zeigt die W. C. Heraeus GmbH, ein Tochterunternehmen des Heraeus-Konzerns, vom 9. bis 13. November auf der Glasfachmesse Glasstec in Düsseldorf.


Das Produktspektrum reicht von Dekorationsmitteln (oben) über dispersionsgehärtetes Platin (mitte) bis zu neuentwickelten rohrförmigen Sputter-Targets (unten).




Das Produktspektrum reicht von Dekorationsmitteln wie Glanzgold und Glanzplatin, über dispersionsgehärtetes Platin als eigenständige Werkstoffklasse für den großtechnischen Einsatz in der Glasindustrie bis zu neuentwickelten rohrförmigen Sputter-Targets für die Aufbringung von dünnen Funktionsschichten (z. B. zur Wärmedämmung oder als Sonnenschutz) auf großen Glasflächen.



Dekorative Ideen veredeln Glasoberflächen

Hochwertige Dekorationen in leuchtenden Farben auf Porzellan- und Glasprodukten erfreuen das Auge, noch dazu, wenn sie kratz-, farb- und spülmaschinenbeständig sind. Bei der Veredlung von Glas- und Keramikoberflächen ist Heraeus schon seit Jahrzehnten führend bei der Herstellung von Dekorationsmitteln. Das Produktsortiment des Geschäftsbereichs Ceramic Colours umfasst Edelmetallpräparate – beispielsweise Glanzgold- und Glanzplatinpräparate – Lüster, Dekorfarben, Medien und Lacke. Darüber hinaus produziert der Bereich auch metallorganische Verbindungen (Resinate und Resinatpasten) für technische Anwendungen. Diese Präparate, oft noch auf spezielle Anforderungen eines Kunden hin verfeinert, bilden nach dem Ausbrand 0,1 bis 0,6 µm feine, leitende Metallschichten. Resinatpasten kommen beispielsweise bei der Herstellung von Sensoren, Thermodruckköpfen, Strahlern, Kochfeldern, sowie Komponenten von Touch Panels oder Flachbildschirmen zum Einsatz.

Jede Oberfläche und jedes Material benötigt spezielle Dekorlösungen. Eine neue Generation thermoplastischer Glanzgold- und Glanzplatinpasten für Glas ermöglichen spülmaschinenbeständige Dekore von höchster Qualität.

Glasoberflächen sind nicht immer gleichmäßig und einheitlich. Gerade für die Dekoration unregelmäßiger Glasoberflächen im Direktdruck hat W. C. Heraeus neue Glanzedelmetallpräparate für den kalten und heißen Tampondruck entwickelt.

Dekorfarben und Präparate folgen neuen Trends. Moderne Bäder setzen verstärkt auf "Zierfliesen" aus Glas mit dreidimensionalen Farbeffekten. Auch in diesem Bereich verfügt Heraeus über Kompetenz und entsprechende Produkte.

Dispersionsgehärtetes Platin als eigene Werkstoffklasse

Der Geschäftsbereich Engineered Materials Division ist spezialisiert auf die Herstellung von Edelmetallprodukten für die Glasindustrie. Schon vor Jahren entwickelte Heraeus Platinmaterialien, die durch die Einlagerung fein verteilter Metalloxid-Partikel eine erhöhte Hochtemperaturfestigkeit und verbesserte Korrosionsbeständigkeit gegenüber gewöhnlichem Platin aufweisen. Das dispersionsgehärtete Platin wurde in Zusammenarbeit mit Anwendern stetig optimiert und ist mittlerweile eine eigene Werkstoffklasse in der Edelmetalltechnik für den großtechnischen Einsatz in der Glasindustrie. Diese speziellen Platinwerkstoffe (Pt-DPH) eignen sich für alle Komponenten, bei denen lange Lebensdauer, Hochtemperaturfestigkeit (z. B. Glasschmelzen mit hoher Einsatztemperatur), Korrosions- und Formbeständigkeit (etwa gegen aggressive Glasschmelzen) gefragt sind. Das Material wird u. a. für Glasfaserdüsen zur Herstellung feiner Glasfasern oder für Aus- und Verkleidungen verwendet.

Rohrförmige Sputtertargets optimieren großflächige GlasbeschichtungDer Geschäftsbereich Thin Film Materials Division stellt so genannte Sputtertargets für die funktionale Beschichtung großer Glasflächen her. Die mit einer speziellen Dünnschichttechnik aufgebrachten Funktionsschichten sorgen beispielsweise für Wärmedämmung oder Sonnenschutz. Zur Beschichtung der Glasflächen kommen bislang vorwiegend flache Sputtertargets zum Einsatz. W. C. Heraeus stellt auf der Glasstec erstmals auch Rohr-Targets aus hochschmelzenden Materialien, wie metallisches SISPAâ (Silizium-Aluminium-Legierung) und keramisches ZAOâ (Zink-Aluminium-Oxid) vor. Die zylindrisch geformten Targets entsprechen in Zusammensetzung, Dichte und Reinheit den hohen Qualitätsstandards planar geformter Targets, senken aber aufgrund der besseren Materialausnutzung die Beschichtungskosten und Stabilisieren den Beschichtungsprozess.

Die W. C. Heraeus GmbH mit Sitz in Hanau verarbeitet mit weltweit mehr als 3000 Mitarbeitern Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und andere Sonderwerkstoffe primär zu industriellen Produkten. Die Gesellschaften in Europa, Nordamerika, Asien und Afrika umfassen Fertigungsstätten für alle Stufen der Edelmetallgewinnung und -verarbeitung. Zudem verfügt W. C. Heraeus über eine in Jahrzehnten erworbene Kompetenz im industriellen Edelmetallhandel und nimmt in diesem Markt international eine herausragende Position ein.

Der weltweit tätige Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus ist Markt- und Technologieführer in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. € (davon 1,74 Mrd. € Produktumsatz) mit weltweit mehr als 9.200 Mitarbeitern in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Durch ein breit aufgestelltes Produktportfolio ist das 1851 gegründete Unternehmen von den Entwicklungen einzelner Industriebranchen relativ unabhängig. Das hohe Innovations- und Entwicklungspotential im Unternehmen wird intensiv und gezielt gefördert. Durch kundennahe Produktentwicklungen und gezielte Akquisitionen baut Heraeus seine führende Position in verschiedenen Industriebereichen aus.

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Berichte zu: Edelmetall Glasfläche Glasindustrie Platin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biophotonische Innovationen auf der LASER World of PHOTONICS 2017
26.06.2017 | Leibniz-Institut für Photonische Technologien e. V.

nachricht Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten
26.06.2017 | Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schnelles und umweltschonendes Laserstrukturieren von Werkzeugen zur Folienherstellung

Kosteneffizienz und hohe Produktivität ohne dabei die Umwelt zu belasten: Im EU-Projekt »PoLaRoll« entwickelt das Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT aus Aachen gemeinsam mit dem Oberhausener Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheit- und Energietechnik UMSICHT und sechs Industriepartnern ein Modul zur direkten Laser-Mikrostrukturierung in einem Rolle-zu-Rolle-Verfahren. Ziel ist es, mit Hilfe dieses Systems eine siebartige Metallfolie als Demonstrator zu fertigen, die zum Sonnenschutz von Glasfassaden verwendet wird: Durch ihre besondere Geometrie wird die Sonneneinstrahlung reduziert, woraus sich ein verminderter Energieaufwand für Kühlung und Belüftung ergibt.

Das Fraunhofer IPT ist im Projekt »PoLaRoll« für die Prozessentwicklung der Laserstrukturierung sowie für die Mess- und Systemtechnik zuständig. Von den...

Im Focus: Das Auto lernt vorauszudenken

Ein neues Christian Doppler Labor an der TU Wien beschäftigt sich mit der Regelung und Überwachung von Antriebssystemen – mit Unterstützung des Wissenschaftsministeriums und von AVL List.

Wer ein Auto fährt, trifft ständig Entscheidungen: Man gibt Gas, bremst und dreht am Lenkrad. Doch zusätzlich muss auch das Fahrzeug selbst ununterbrochen...

Im Focus: Vorbild Delfinhaut: Elastisches Material vermindert Reibungswiderstand bei Schiffen

Für eine elegante und ökonomische Fortbewegung im Wasser geben Delfine den Wissenschaftlern ein exzellentes Vorbild. Die flinken Säuger erzielen erstaunliche Schwimmleistungen, deren Ursachen einerseits in der Körperform und andererseits in den elastischen Eigenschaften ihrer Haut zu finden sind. Letzteres Phänomen ist bereits seit Mitte des vorigen Jahrhunderts bekannt, konnte aber bislang nicht erfolgreich auf technische Anwendungen übertragen werden. Experten des Fraunhofer IFAM und der HSVA GmbH haben nun gemeinsam mit zwei weiteren Forschungspartnern eine Oberflächenbeschichtung entwickelt, die ähnlich wie die Delfinhaut den Strömungswiderstand im Wasser messbar verringert.

Delfine haben eine glatte Haut mit einer darunter liegenden dicken, nachgiebigen Speckschicht. Diese speziellen Hauteigenschaften führen zu einer signifikanten...

Im Focus: Kaltes Wasser: Und es bewegt sich doch!

Bei minus 150 Grad Celsius flüssiges Wasser beobachten, das beherrschen Chemiker der Universität Innsbruck. Nun haben sie gemeinsam mit Forschern in Schweden und Deutschland experimentell nachgewiesen, dass zwei unterschiedliche Formen von Wasser existieren, die sich in Struktur und Dichte stark unterscheiden.

Die Wissenschaft sucht seit langem nach dem Grund, warum ausgerechnet Wasser das Molekül des Lebens ist. Mit ausgefeilten Techniken gelingt es Forschern am...

Im Focus: Hyperspektrale Bildgebung zur 100%-Inspektion von Oberflächen und Schichten

„Mehr sehen, als das Auge erlaubt“, das ist ein Anspruch, dem die Hyperspektrale Bildgebung (HSI) gerecht wird. Die neue Kameratechnologie ermöglicht, Licht nicht nur ortsaufgelöst, sondern simultan auch spektral aufgelöst aufzuzeichnen. Das bedeutet, dass zur Informationsgewinnung nicht nur herkömmlich drei spektrale Bänder (RGB), sondern bis zu eintausend genutzt werden.

Das Fraunhofer IWS Dresden entwickelt eine integrierte HSI-Lösung, die das Potenzial der HSI-Technologie in zuverlässige Hard- und Software überführt und für...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Marine Pilze – hervorragende Quellen für neue marine Wirkstoffe?

28.06.2017 | Veranstaltungen

Willkommen an Bord!

28.06.2017 | Veranstaltungen

Internationale Fachkonferenz IEEE ICDCM - Lokale Gleichstromnetze bereichern die Energieversorgung

27.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

EUROSTARS-Projekt gestartet - mHealth-Lösung: time4you Forschungs- und Entwicklungspartner bei IMPACHS

28.06.2017 | Unternehmensmeldung

Proteine entdecken, zählen, katalogisieren

28.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Scheinwerfer-Dimension: Volladaptive Lichtverteilung in Echtzeit

28.06.2017 | Automotive