Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Edle Ideen für die Bearbeitung von Glas

09.11.2004


Platin und Platinlegierungen sind als Konstruktionswerkstoffe für die Glasindustrie nahezu unerlässliche Bestandteile geworden – sie ermöglichen z. B. eine konstant hohe Glasqualität und lange Standzeiten der Anlagen. Diese Erkenntnis ist nicht neu – der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus hatte diese Anwendungsidee für das Edelmetall schon vor über 100 Jahren umgesetzt. Inzwischen erfassen die Einsatzmöglichkeiten von Edelmetallverbindungen für die Glasherstellung und –veredelung ein wesentlich breiteres Spektrum. Einen Ausschnitt neuer Produkte und Anwendungen für die Glasindustrie zeigt die W. C. Heraeus GmbH, ein Tochterunternehmen des Heraeus-Konzerns, vom 9. bis 13. November auf der Glasfachmesse Glasstec in Düsseldorf.


Das Produktspektrum reicht von Dekorationsmitteln (oben) über dispersionsgehärtetes Platin (mitte) bis zu neuentwickelten rohrförmigen Sputter-Targets (unten).




Das Produktspektrum reicht von Dekorationsmitteln wie Glanzgold und Glanzplatin, über dispersionsgehärtetes Platin als eigenständige Werkstoffklasse für den großtechnischen Einsatz in der Glasindustrie bis zu neuentwickelten rohrförmigen Sputter-Targets für die Aufbringung von dünnen Funktionsschichten (z. B. zur Wärmedämmung oder als Sonnenschutz) auf großen Glasflächen.



Dekorative Ideen veredeln Glasoberflächen

Hochwertige Dekorationen in leuchtenden Farben auf Porzellan- und Glasprodukten erfreuen das Auge, noch dazu, wenn sie kratz-, farb- und spülmaschinenbeständig sind. Bei der Veredlung von Glas- und Keramikoberflächen ist Heraeus schon seit Jahrzehnten führend bei der Herstellung von Dekorationsmitteln. Das Produktsortiment des Geschäftsbereichs Ceramic Colours umfasst Edelmetallpräparate – beispielsweise Glanzgold- und Glanzplatinpräparate – Lüster, Dekorfarben, Medien und Lacke. Darüber hinaus produziert der Bereich auch metallorganische Verbindungen (Resinate und Resinatpasten) für technische Anwendungen. Diese Präparate, oft noch auf spezielle Anforderungen eines Kunden hin verfeinert, bilden nach dem Ausbrand 0,1 bis 0,6 µm feine, leitende Metallschichten. Resinatpasten kommen beispielsweise bei der Herstellung von Sensoren, Thermodruckköpfen, Strahlern, Kochfeldern, sowie Komponenten von Touch Panels oder Flachbildschirmen zum Einsatz.

Jede Oberfläche und jedes Material benötigt spezielle Dekorlösungen. Eine neue Generation thermoplastischer Glanzgold- und Glanzplatinpasten für Glas ermöglichen spülmaschinenbeständige Dekore von höchster Qualität.

Glasoberflächen sind nicht immer gleichmäßig und einheitlich. Gerade für die Dekoration unregelmäßiger Glasoberflächen im Direktdruck hat W. C. Heraeus neue Glanzedelmetallpräparate für den kalten und heißen Tampondruck entwickelt.

Dekorfarben und Präparate folgen neuen Trends. Moderne Bäder setzen verstärkt auf "Zierfliesen" aus Glas mit dreidimensionalen Farbeffekten. Auch in diesem Bereich verfügt Heraeus über Kompetenz und entsprechende Produkte.

Dispersionsgehärtetes Platin als eigene Werkstoffklasse

Der Geschäftsbereich Engineered Materials Division ist spezialisiert auf die Herstellung von Edelmetallprodukten für die Glasindustrie. Schon vor Jahren entwickelte Heraeus Platinmaterialien, die durch die Einlagerung fein verteilter Metalloxid-Partikel eine erhöhte Hochtemperaturfestigkeit und verbesserte Korrosionsbeständigkeit gegenüber gewöhnlichem Platin aufweisen. Das dispersionsgehärtete Platin wurde in Zusammenarbeit mit Anwendern stetig optimiert und ist mittlerweile eine eigene Werkstoffklasse in der Edelmetalltechnik für den großtechnischen Einsatz in der Glasindustrie. Diese speziellen Platinwerkstoffe (Pt-DPH) eignen sich für alle Komponenten, bei denen lange Lebensdauer, Hochtemperaturfestigkeit (z. B. Glasschmelzen mit hoher Einsatztemperatur), Korrosions- und Formbeständigkeit (etwa gegen aggressive Glasschmelzen) gefragt sind. Das Material wird u. a. für Glasfaserdüsen zur Herstellung feiner Glasfasern oder für Aus- und Verkleidungen verwendet.

Rohrförmige Sputtertargets optimieren großflächige GlasbeschichtungDer Geschäftsbereich Thin Film Materials Division stellt so genannte Sputtertargets für die funktionale Beschichtung großer Glasflächen her. Die mit einer speziellen Dünnschichttechnik aufgebrachten Funktionsschichten sorgen beispielsweise für Wärmedämmung oder Sonnenschutz. Zur Beschichtung der Glasflächen kommen bislang vorwiegend flache Sputtertargets zum Einsatz. W. C. Heraeus stellt auf der Glasstec erstmals auch Rohr-Targets aus hochschmelzenden Materialien, wie metallisches SISPAâ (Silizium-Aluminium-Legierung) und keramisches ZAOâ (Zink-Aluminium-Oxid) vor. Die zylindrisch geformten Targets entsprechen in Zusammensetzung, Dichte und Reinheit den hohen Qualitätsstandards planar geformter Targets, senken aber aufgrund der besseren Materialausnutzung die Beschichtungskosten und Stabilisieren den Beschichtungsprozess.

Die W. C. Heraeus GmbH mit Sitz in Hanau verarbeitet mit weltweit mehr als 3000 Mitarbeitern Edelmetalle wie Gold, Silber, Platin und andere Sonderwerkstoffe primär zu industriellen Produkten. Die Gesellschaften in Europa, Nordamerika, Asien und Afrika umfassen Fertigungsstätten für alle Stufen der Edelmetallgewinnung und -verarbeitung. Zudem verfügt W. C. Heraeus über eine in Jahrzehnten erworbene Kompetenz im industriellen Edelmetallhandel und nimmt in diesem Markt international eine herausragende Position ein.

Der weltweit tätige Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus ist Markt- und Technologieführer in den Bereichen Edelmetalle, Dentalwerkstoffe, Sensoren, Quarzglas und Speziallichtquellen. 2003 erzielte das Unternehmen einen Umsatz von 7,4 Mrd. € (davon 1,74 Mrd. € Produktumsatz) mit weltweit mehr als 9.200 Mitarbeitern in über 100 Tochter- und Beteiligungsunternehmen. Durch ein breit aufgestelltes Produktportfolio ist das 1851 gegründete Unternehmen von den Entwicklungen einzelner Industriebranchen relativ unabhängig. Das hohe Innovations- und Entwicklungspotential im Unternehmen wird intensiv und gezielt gefördert. Durch kundennahe Produktentwicklungen und gezielte Akquisitionen baut Heraeus seine führende Position in verschiedenen Industriebereichen aus.

Dr. Jörg Wetterau | Heraeus
Weitere Informationen:
http://www.heraeus.com

Weitere Berichte zu: Edelmetall Glasfläche Glasindustrie Platin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise