Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Systems 2004: Biometrische Sicherheitslösungen von NEC

18.10.2004


Control Break International, einer der führenden Anbieter von Data Encryption Technologie präsentiert gemeinsam mit dem Biometrie-Spezialisten NEC Deutschland GmbH Lösungen zur Absicherung von Notebooks, mobilen Endgeräten und Unternehmensnetzwerken vor unautorisiertem Zugriff.

... mehr zu:
»NEC »Notebook »SmartCard

Der nachhaltige Schutz sensibler Daten zählt heute zu den wichtigsten Anforderungen an Unternehmen, die vertrauliche und kritische Informationen sowohl über das Internet austauschen als auch auf Servern, mobilen Endgeräten und Notebooks sichern. PIN und Passwörter bieten hier vielfach nur einen unzureichenden Schutz. Riskant ist, dass diese verloren, gestohlen oder manipuliert werden können. Eine optimale Lösung stellt eine vollständige Festplattenverschlüsselung und die Zugriffskontrolle noch vor dem Hochfahren der Computersysteme kombiniert mit biometrischen Sicherheitssystemen dar.

Control Break International präsentiert auf der SYSTEMS die neueste Version seiner SafeBoot Device Encryption und SafeBoot Content Encryption. Zu den besonderen Stärken von SafeBoot zählen ein wirksamer Zugriffsschutz, leistungsfähige Verschlüsselung sowie minimale Total-Cost-Of-Ownership (TCO) durch das effiziente und zentrale Management für PCs, Laptops und PDAs.


SafeBoot verschlüsselt Computer, Laptops und PDAs sowie eine Vielzahl mobiler Speichermedien. Dabei nutzt SafeBoot höchst leistungsfähige und bewährte Verschlüsselungsalgorithmen, ohne dabei die Rechnerkapazität spürbar zu belasten.

SafeBoot Enterprise unterstützt optional Two-Factor Pre-Boot Authentication (F2-PBA) mit USB Token, Smartcard etc. Die Kombination mit einem biometrisch gesicherten

NEC Notebook garantiert selbst nach dem Diebstahl eines Gerätes einen umfassenden Schutz sensibler Daten.

Zum Fokus-Thema Netzwerksicherheit und Token Management ist ebenfalls auf dem Control Break Messestand eine Smartcard-basierte Biometrielösung von NEC zu sehen. Anstelle der herkömmlichen PIN ist hierbei der Fingerabdruck des Benutzers auf einer fälschungssicher verschlüsselten Smartcard gespeichert. Berechtigte Personen authentifizieren sich also zunächst per Fingerabdruck. Erst dann wird das Zertifikat auf der Smartcard freigegeben - und der Mitarbeiter erhält beispielweise Zugang zum Unternehmensnetzwerk, IT-Applikationen oder nutzt seine Karte für die Bezahlfunktion in der Betriebskantine oder zur Zeiterfassung.

Die gesamte Lösung basiert auf de facto Industrie-Standards und ermöglicht selbst Unternehmen mit komplexen Strukturen die schnelle und unkomplizierte Erstellung, Ausgabe und Verwaltung von Mitarbeiterausweisen, Zugangskarten usw. Zudem ist eine nahtlose Integration in Microsoft PKI möglich.

"Wir freuen uns mit NEC einen renommierten Partner mit langjähriger Erfahrung im Bereich biometrische Lösungen gewonnen zu haben. Das verwendete System gewährleistet unseren Kunden Sicherheit auf höchster Stufe", so Jan van Vliet, General Manager von Control Break International.

"Mit Control Break International haben wir einen Kooperationspartner mit herausragender Expertise im Bereich Mobile Data Security an unserer Seite; dies garantiert uns hohe Synergieeffekte auch für die künftige Entwicklung leistungsfähiger Produkte", ergänzt Eckhard van Deest, General Manager Security Solutions Biometrics der NEC Deutschland GmbH.

Angela Obermaier | Weber Shandwick Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.nec.com
http://www.de.nec.de
http://www.safeboot.com

Weitere Berichte zu: NEC Notebook SmartCard

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise