Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Starkes internationales Interesse an der Weltleitmesse für Intralogistik

14.10.2004


Über 650 Unternehmen haben bereits Flächenwünsche von insgesamt 58 000 m2 gemeldet - viele neue Aussteller aus den Bereichen Logistikmanagement und Materialflussteuerung - starkes internationales Interesse

... mehr zu:
»Fördertechnik »Intralogistik

Die Vorbereitungen für die CeMAT 2005 laufen auf Hochtouren. Wenn sich in Hannover in genau 365 Tagen die Türen für die CeMAT öffnen, dann wird es ein Branchen-Highlight sondergleichen sein - mit einer großen Zahl von echten Innovationen und Produktpremieren. Insgesamt werden 1 000 Aussteller auf einer Ausstellungsfläche von 80 000 m? sowie 50 000 Besucher erwartet.

Als die neue CeMAT vor gut einem Jahr vorgestellt wurde, ging es in erster Linie noch darum, den neu kreierten Begriff "Intralogistik" zu erläutern. Heute hat dieser Begriff in der Branche mehrheitlich Akzeptanz gefunden und ganz entscheidend zu deren Eigenprofilierung beigetragen.


Move to the next level

Die neue CeMAT wurde von der Industrie- und Hardware-affinen Materialtechnikmesse zur umfassenden und branchenübergreifenden Intralogistik-Messe weiterentwickelt. Die neue CeMAT dient damit zur Profilierung der Innovationsfähigkeit der Branche. Sie ist die einzige Messe mit einem kompletten Angebot der Intralogistik. Darüber hinaus ist die CeMAT die einzig wirklich internationale Hersteller-Logistikmesse mit allen internationalen Ansprechpartnern vor Ort.

Ausgewogene Angebotsstruktur

Das Interesse von Seiten der Aussteller an der CeMAT 2005 ist sehr groß. Bereits heute haben sich mehr als 650 Firmen mit konkreten Flächenwünschen von insgesamt 58 000 m2 vorangemeldet. Selbstverständlich sind viele Firmen aus den Bereichen Flurförderzeuge, Zubehör, Fördertechnik und Hebebühnen vertreten. Ziel war es aber auch, den Ausstellerkreis der CeMAT durch die Eigenständigkeit zu erweitern. Das ist gelungen. Insbesondere aus den Bereichen Logistikmanagement und Materialflussteuerung sind viele neue Interessenten hinzugekommen. Aber auch die Komplettanbieter für Fördertechnik zeigen ein außerordentlich großes Interesse.

Aussteller aus dem Ausland auf der CeMAT 2005

Die CeMAT 2005 ist nicht nur ein nationales Ereignis, sondern auch international gut aufgestellt. Insgesamt 41 Prozent der vorläufigen Aussteller kommen aus dem Ausland, wobei der Schwerpunkt mit 33 Prozent im europäischen Ausland liegt. Insbesondere das Interesse der neuen EU-Beitrittsländer hat stark zugenommen. Durch die EU-Osterweiterung sind hier neue und attraktive Märkte entstanden, die dem deutschen Mittelstand interessante Marktpotenziale als Absatz- und Beschaffungsmärkte bieten. Seit Mitte der 90er Jahre verzeichnen diese Länder ein dynamisches Wirtschaftswachstum mit jährlichen Zuwachsraten von mehr als 4 Prozent. Fast 10 Prozent der deutschen Exporte gehen bereits in diese Länder, die damit für den deutschen Export so bedeutend sind wie die USA. Zur CeMAT werden aus diesen Ländern insbesondere Besucher erwartet. Ein weiterer Schwerpunkt der CeMAT-Aktivitäten liegt in den USA und Asien, wo enge Partnerschaften mit den relevanten Logistikverbänden bestehen.

Attraktives Rahmenprogramm

Die Messe ist in erster Linie eine Leistungsschau der Aussteller. Sie ist aber auch der Branchenhöhepunkt und bildet damit einen einmaligen Rahmen für weitergehende Branchenthemen. Um die Messe noch attraktiver für Besucher zu machen, wird ein attraktives Rahmenprogramm mit interessanten Foren angeboten.

Folgende Themen sind geplant :

- Logistik-Software
- Identifikationstechnologie
- Beschaffungslogistik
- Lagertechnik
- Logistikimmobilien
- Telematik

Top-Referenten aus Anbieter- und Anwenderindustrie werden hier zu aktuellen Themen referieren und in Diskussionsrunden Stellung nehmen, so dass ein echter Mehrwert für die Besucher entsteht.

Branchenmeeting-Points

Neu auf der CeMAT sind darüber hinaus die Branchenmeeting-Points, um so den Besuchern eine gezieltere Information zu bieten und eine Community-Bildung zu erreichen.

Folgende Branchenmeeting-Points sind zur Zeit geplant:

- Chemie und Pharmazie
- Hafenwirtschaft und Spedition
- Lebensmittel, Konsumgüterhandel
- Immobilien

Campus Intralogistik

Die Intralogistik-Branche erwartet in diesem Jahr ein Wachstum von 5 Prozent, das ist enorm, wenn man diese Zahl mit den moderaten Wachstumsraten der deutschen Wirtschaft vergleicht. Ein derartiges Wachstum ist nur mit qualifiziertem Nachwuchs möglich. Gemeinsam mit dem VDMA und der Anfang des Jahres gegründeten Wissenschaftlichen Gesellschaft für Technische Logistik, kurz WGTL, wird auf dem Messegelände der "Campus Intralogistik" eingerichtet. Die zur WGTL gehörenden Institute werden dort vertreten sein, aber auch andere Hochschulen sind herzlich willkommen. Auf dem "Campus Intralogistik" werden einzelne Forschungsergebnisse aus den Bereichen Planung, Simulation, Steuerung und Konstruktion von Elementen und Systemen der Förder-, Lager- und Sortiertechnik präsentiert. Der "Campus Intralogistik" rundet das Informationsangebot der Messe in hervorragender Weise ab und erreicht neue Besucherzielgruppen.

Mittelstand

Die CeMAT 2005 richtet sich ausdrücklich nicht nur an die Großen der Branche, sondern bietet auch dem breiten Mittelstand interessante Perspektiven. Über die einzelnen Bundesländer ist es kleineren Unternehmen z. B. möglich, auf Gemeinschaftsständen auszustellen. Darüber hinaus bietet die Deutsche Messe AG kleineren Firmen "All inclusive Stände" an. Hier handelt es sich um kleine Komplettstände, so dass der Aufwand für die Firmen, die hier in Hannover ihr Leistungsportfolio zeigen wollen, gering ist. Diese Stände werden zu großen Einheiten zusammengefasst, um auch den kleineren Ausstellern anwendungsbezogen eine breite Basis zu geben.

Brigitte Mahnken-Brandhorst | Deutsche Messe AG Hannover
Weitere Informationen:
http://www.messe.de

Weitere Berichte zu: Fördertechnik Intralogistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Biokunststoffe könnten auch in Traktoren die Richtung angeben
18.10.2017 | Hochschule Hannover

nachricht IVAM-Produktmarkt „High-tech for Medical Devices“ auf der COMPAMED 2017
18.10.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Im Focus: Neue Möglichkeiten für die Immuntherapie beim Lungenkrebs entdeckt

Eine gemeinsame Studie der Universität Bern und des Inselspitals Bern zeigt, dass spezielle Bindegewebszellen, die in normalen Blutgefässen die Wände abdichten, bei Lungenkrebs nicht mehr richtig funktionieren. Zusätzlich unterdrücken sie die immunologische Bekämpfung des Tumors. Die Resultate legen nahe, dass diese Zellen ein neues Ziel für die Immuntherapie gegen Lungenkarzinome sein könnten.

Lungenkarzinome sind die häufigste Krebsform weltweit. Jährlich werden 1.8 Millionen Neudiagnosen gestellt; und 2016 starben 1.6 Millionen Menschen an der...

Im Focus: Sicheres Bezahlen ohne Datenspur

Ob als Smartphone-App für die Fahrkarte im Nahverkehr, als Geldwertkarten für das Schwimmbad oder in Form einer Bonuskarte für den Supermarkt: Für viele gehören „elektronische Geldbörsen“ längst zum Alltag. Doch vielen Kunden ist nicht klar, dass sie mit der Nutzung dieser Angebote weitestgehend auf ihre Privatsphäre verzichten. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) entsteht ein sicheres und anonymes System, das gleichzeitig Alltagstauglichkeit verspricht. Es wird nun auf der Konferenz ACM CCS 2017 in den USA vorgestellt.

Es ist vor allem das fehlende Problembewusstsein, das den Informatiker Andy Rupp von der Arbeitsgruppe „Kryptographie und Sicherheit“ am KIT immer wieder...

Im Focus: Neutron star merger directly observed for the first time

University of Maryland researchers contribute to historic detection of gravitational waves and light created by event

On August 17, 2017, at 12:41:04 UTC, scientists made the first direct observation of a merger between two neutron stars--the dense, collapsed cores that remain...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Das Immunsystem in Extremsituationen

19.10.2017 | Veranstaltungen

Die jungen forschungsstarken Unis Europas tagen in Ulm - YERUN Tagung in Ulm

19.10.2017 | Veranstaltungen

Bauphysiktagung der TU Kaiserslautern befasst sich mit energieeffizienten Gebäuden

19.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Aufräumen? Nicht ohne Helfer

19.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Neue Biotinte für den Druck gewebeähnlicher Strukturen

19.10.2017 | Materialwissenschaften

Forscher studieren molekulare Konversion auf einer Zeitskala von wenigen Femtosekunden

19.10.2017 | Physik Astronomie