Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Reinheit nach Maß für Produkte und Verfahren

14.10.2004


Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik präsentiert neue Lösungen für die Bauteilreinigung auf der parts2clean 2004, 26. – 28. Oktober 2004, Neue Messe Friedrichshafen

... mehr zu:
»Reinigung

Ob Fensterfassaden, Siliziumscheiben, elektronische Komponenten oder Verpackungsmaterialien der Lebens- und Arzneimittelindustrie – für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Produkten ist die technische Reinheit von Bauteilen, ihrer Funktionsflächen und der Fertigungsumgebung ein Muss. Aufgrund der immer kleiner und technisch komplexer werdenden Systemkomponenten erhöht sich der Aufwand von Reinigungsprozessen erheblich. Für viele Indus-trieunternehmen ist die Reinigung von Bauteilen deshalb nach wie vor ein notwendiges Übel. Gerade für produzierende Unternehmen sind jedoch saubere Bauteile unerlässlich, um bei hohen Qualitätsanforderungen an die Produkte und bei kleinen Gewinnspannen konkurrenzfähig zu bleiben.

Die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik präsentiert auf der parts2clean 2004 neueste Konzepte, Technologien und Prüfverfahren für die fertigungsintegrierte Reinigung von Bauteilen. Das Ausstellungsspektrum reicht von der Analyse über Inline-Reinigungs- und Inspektionssysteme bis zur Kontrolle der Oberflächenqualität von Bauteilen und deren Nachreinigung einschließlich umweltgerechter Entsorgung. Eine Messeneuheit ist KombiSens. Mit dem einfach handhabbaren Prüfgerät kann zukünftig vor allem im Automobilbau und der Metallverarbeitung die Sauberkeit von Bauteilen im laufenden Betrieb kontrolliert werden. Darüber hinaus stellen die Fraunhofer-Experten ein neues Plasmasystem für die Reinigung und Aktivierung von Oberflächen zur Weiterbehandlung in Lackierung, Druck, Klebetechnik und Galvanik vor. Ebenfalls erstmals auf der parts2clean 2004: WETex® – ein neues System für die kombinierte Umluft- und Vakuumtrocknung von Schüttgut und komplex geformten Bauteilen, das für Betreiber wässriger Reinigungsanlagen in allen industriellen Bereichen interessant ist.


Als fachlicher Kooperationspartner der parts2clean, der 2. Internationalen Fachmesse für industrielle Teilereinigung und Teiletrocknung in Friedrichshafen, organisiert die Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik außerdem das Fachforum »Teilereinigung« der Messe und stellt hier ihr Produkt- und Dienstleistungsportfolio in mehreren Fachvorträgen vor. Weitere Informationen dazu und zu den Exponaten finden Sie im Internet unter www.allianz-reinigungstechnik.de.

In der Fraunhofer-Allianz Reinigungstechnik bündeln zehn Fraunhofer-Institute ihre vielfältigen Kompetenzen auf dem Gebiet der Reinigungstechnik. Ziel der Fraunhofer-Experten ist es, die Einsparpotenziale von Reinigungsvorgängen als sinnvolle Bestandteile der Wertschöpfungskette zu erhöhen. Ihr Motto: »Die Reinigung vermeiden, wo es möglich ist. Den Reinigungsbedarf vermindern, wo er nötig ist. Die Reinigungsprozesse automatisieren, wo es wirtschaftlich sinnvoll ist.« In den Geschäftsfeldern Bauwerksreinigung, Reinigung in hygienerelevanten Bereichen, Reinigung in der Mikrosystemtechnik, Oberflächenreinigung vor der Beschichtung und Bauteilreinigung bietet die Fraunhofer-Allianz branchenübergreifend Detail- und Systemlösungen für die Prozesskette der Reinigung harter Oberflächen an. Mit ihrem Know-how bedienen die Experten der Fraunhofer-Allianz die gesamte Prozesskette der Reinigungstechnik von der Prozessanalyse und Beratung über Reinigungstechnologien, Systementwicklung, Anlagen- und Komponentenbau bis hin zur Qualitätssicherung und -prüfung sowie Entsorgung. Für ihre Kunden aus der Industrie stellen die Fraunhofer-Institute damit ein deutschlandweit einmaliges Leistungsangebot bereit.

Dipl.-Ing. Mark Krieg | Fraunhofer-Allianz Reinigungstec
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fraunhofer.de
http://www.allianz-reinigungstechnik.de

Weitere Berichte zu: Reinigung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher entwickeln Unterwasser-Observatorium

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

HIV: Spur führt ins Recycling-System der Zelle

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Mehrkernprozessoren für Mobilität und Industrie 4.0

07.12.2016 | Informationstechnologie