Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Effiziente Automatisierung vom Rohstoff bis zum fertigen Glas

08.10.2004



Auf der diesjährigen glasstec vom 9. bis 13. November 2004 in Düsseldorf zeigt Siemens Automation and Drives (A&D) sein Portfolio für die Glasindustrie. Es reicht von der Gemengeaufbereitung über die Glasherstellung und Weiterverarbeitung des Glases bis zur Bearbeitung des fertigen Glases.


Dabei handelt es sich sowohl um Lösungen für Teilprozesse als auch um durchgängige Automatisierungslösungen für den Gesamtherstellungsprozess – vom Rohstoff bis hin zum fertigen Endprodukt – sowie um übergreifende IT-Lösungen zur Optimierung des Informationsflusses entlang der gesamten Wertschöpfungskette.

Das A&D-Angebotsspektrum für die Glasindustrie basiert auf Totally Integrated Automation (TIA) und Totally Integrated Power (TIP). Dabei spannt sich der Bogen von der Automatisierungs- und Antriebstechnik über die Energieversorgung und -verteilung bis hin zur IT-Integration mit abgestimmten MES-(Manufacturing Execution Systems)-Komponenten. Mit seinem Lösungsangebot hilft Siemens seinen Kunden, Energie zu sparen, Ressourcen effizient auszuschöpfen und flexibel auf Marktbedürfnisse zu reagieren.


Im Mittelpunkt des Ausstellungsprogramms steht die durchgängige Automatisierung des gesamten Herstellungsprozesses: Mittels TIA integriert der Glashersteller einzelne Anlagenteile, die OEMs (Original Equipment Manufacturer), EPC-Firmen (Equipment Procurement and Construction) oder Systemintegratoren liefern, zu einer homogenen Gesamtlösung.

Das vielfach in der Glasherstellung eingesetzte Prozessleitsystem Simatic PCS 7 wurde für Aufgaben der Instandhaltung um ein Asset-Management-Paket erweitert. Mit diesem optionalen Softwaretool erhält der Glasproduzent Diagnosemeldungen und Wartungsanforderungen aus der Anlage, wird damit rechtzeitig auf sich anbahnende Störungen aufmerksam und vermeidet teure Ausfälle in der Produktion. Neue Komponenten für die Glasherstellung sind die robusten magnetisch-induktiven Durchflussmesser des Typs Sitrans F M Magflo, die eichfähige, vielseitige Wägeelektronik Siwarex FTA, mit der sich besonders gut Rohstoffe im Gemengehaus dosieren lassen, und die Siplan-E-Software zur Planung und Dokumentation der Anlagen.

Das Angebot zur Glasbe- und -weiterverarbeitung reicht von der Ausrüstung einzelner Bearbeitungseinheiten für Schneidtische, Schleifmaschinen und Bohrautomaten bis hin zu kompletten Fertigungslinien für Bau- und Automobilglas. Das Motion Control System Simotion, angeboten als PC-, steuerungs- oder antriebsbasierte Varianten, ist speziell für Maschinen mit anspruchsvollen Bewegungsfunktionen ausgelegt. Diese werden zum Beispiel bei der Herstellung von Floatglas in der Schneidtechnik oder auch in der Behälterglasfertigung eingesetzt. Neu ist eine besonders kompakte antriebsbasierte Variante, die in den ebenfalls neuen Mehrachsantrieb Sinamics S120 integriert ist.

Im kalten Ende der Floatglaserzeugung lassen sich modulare Anlagen mit verteilter Intelligenz und vereinfachter Maschine-Maschine-Kommunikation aufbauen. Dazu kombiniert Siemens das Motion Control System Simotion für die hochdynamische Schneidtechnik mit Component-based-Automation (CbA) für die Belange der Transport -und Fördertechnik. Auf Basis mechatronischer Module, die Mechanik, Automatisierungstechnik und Anwenderprogramm integrieren, beschleunigt CbA die Planung und Realisierung von Anlagen. Zum einen lassen sich die Module vorab testen und vor Ort parallel in Betrieb nehmen, zum anderen schafft sich der Maschinenbauer wiederverwendbare und leicht zu pflegende Standard-Bibliotheken. Komplettiert wird die modulare Anlagenlösung durch den Production Modeler von Simatic IT, der die Konfiguration der Förderwege und den Materialfluss optimiert.

Ausgestellt wird auch die kompakte und leistungsfähige NC-Steuerung Sinumerik 810D für die Glasbearbeitung mit bis zu sechs Achsen. Über offene Schnittstellen lassen sich branchenspezifische Softwarepakete integrieren, zum Beispiel zur Schnittoptimierung.

Weitere Ausstellungsschwerpunkte bilden IT-Lösungen zur transparenten und effizienten Darstellung, Ausführung und Steuerung von Geschäftsprozessen in der Glasindustrie. Das MES-Angebot Simatic IT optimiert den Informationsfluss vom Produktionsprozess bis zur Unternehmensleitung und stimmt Lieferkette und Produktion aufeinander ab. Alle produktionsrelevanten Aktivitäten lassen sich koordinieren, etwa Wartung, Auftragsmanagement, Materialverfolgung und -historie, Batch-Management, Datenarchivierung oder auch die Protokollierung von Ausfallzeiten.

Gerhard Strauß | Siemens AG
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/glas

Weitere Berichte zu: Automatisierung Glasindustrie Simatic

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops