Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Produktmarkt Neue Materialien auf der Materialica 2004

13.09.2004


NeMa präsentiert die marktfähigen Neuentwicklungen ihrer Mitaussteller unter einem Dach. Der "Produktmarkt Neue Materialien" steht für machbare Innovationen.


Die beteiligten Firmen präsentieren auf der diesjährigen Materialica "World of Product Engineering" die interessanten Technologielösungen, die in den Bereichen Automotive, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau, Medizintechnik und in der Sport- und Freizeitindustrie, die Grundlage für entscheidende Wettbewerbsvorteile in der nächsten Produktgeneration setzen.

In der modernen Produktentwicklung spielen definierte Oberflächeneigenschaften eine zentrale Rolle. Mit den individuellen und maßgeschneiderten Beschichtungslösungen der CemeCon AG aus Würselen wird es möglich, die geforderten Eigenschaftsprofile für Werkzeuge und Bauteile nach den unterschiedlichsten Kundenanforderungen definiert einzustellen. Die Frenzelit Werke GmbH & Co. KG aus Bad Berneck, präsentiert mit der Produktfamilie hicoTEC® moderne Fasermaterialien, die wegweisende Produktinnovationen in den Bereichen Brennstoffzelle, Filtration, Hochleistungsfolien oder Speichermedien ermöglichen. Die Technologie-Agentur materialsgate stellt ihren neuen Service MaterialsCards vor. Diese Online-Präsentation, die monatlich bis zu 30 interessante Materialprofile aufbereitet, ermöglicht es beispielsweise Designern, Architekten, Entwicklern und Konstrukteuren interessante Eigenschaften zu nutzen, neue Materialien kennen zu lernen oder Trends und Entwicklungen wahrzunehmen. Das Schweizer Unternehmen SPT Roth AG präsentiert hochpräzise Kleinteile aus technischer Keramik - beispielsweise aus Aluminium- oder Zirkoniumoxid. Des Weiteren transportiert SPT Roth auch seine führende Kompetenz im Bereich aktueller CIM- und MIM-Technologien. Mit den verschiedensten Technologielösungen zur Einstellung von anwendungsrelevanten Oberflächeneigenschaften, wie etwa hohe Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit, hohe Kratzfestigkeit, optimierte Gleiteigenschaften oder "Easy to Clean"-Verhalten überzeugt das Unternehmen Rudolf Hillebrand GmbH & Co. KG aus Wickede. Die Initiative NRW-auto rundet das Ausstellerspektrum von NeMa ab. Auf einer Sonderausstellungsfläche präsentiert NRW-auto einen mobilen Marketing-Showroom in Form eines Plexiglasautos. Hier werden über 40 namhafte Zulieferer und Dienstleister gebündelt, die ihre Komponenten, Services und Kompetenzen rund um das Auto anwendungsnah darstellen. Sie werden sehen: NRW bietet für die Automobilindustrie "Alles aus einer Hand".


Diese ausgewählten Beispiele zeigen die interessante Bündelung von modernen Material- und Verfahrenskompetenzen auf, mit denen sich NeMa zusammen mit ihren Mitausstellern vom 21. bis 23. September auf der Materialica den Besuchern präsentiert.

Dr.-Ing. Christoph Konetschny | idw

Weitere Berichte zu: Luft- und Raumfahrt Oberflächeneigenschaft SPT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI mit neuesten VR-Technologien auf der NAB in Las Vegas
24.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Fraunhofer IDMT auf der Prolight + Sound 2017: Objektbasierte Tonmischung wird noch einfacher!
03.04.2017 | Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik