Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CeBIT-Schwerpunkt Communications: bedeutendste TK-Messe und wichtigster Branchentreffpunkt

19.08.2004


Die gesamte Welt der Telekommunikation in sieben Messehallen - CeBIT liefert Impulse und Kontakte zur Umsatzgenerierung



Die Telekommunikationsbranche befindet sich im Aufwind: Egal, ob Fest­netz­sparte oder Mobilfunkbetreiber, die Zeichen stehen auf Wachstum. Beson­ders positiv entwickelt sich der Markt für neue Medien, gefolgt vom Mobilfunk- und dem Festnetzmarkt. Die erforderlichen Impulse und Kontakte zur Umsatzgenerierung erhalten die Anbieter regelmäßig auf ihrer Leitmesse, der CeBIT Hannover. 2005 findet sie vom 10. bis 16. März statt. Treffpunkt der „TK-Szene“ ist der Messe-Schwerpunkt „Commu­nications“, der gemeinsam mit den beiden Schwerpunkten „Busi­ness Processes“ und „Digital Equip­ment and Systems“ das Funda­ment der CeBIT 2005 bildet.

... mehr zu:
»Communication »Endgerät »TK-Messe


Mit rund 1 300 TK- und Netzwerk-Anbietern sowie einer vermieteten Netto­fläche von 98 000 Quadratmetern nahm dieser Ausstellungs­bereich bereits zur vergangenen CeBIT eine Spitzenstellung im Ranking der internationalen TK-Messen ein. Auch die Besucherzahlen sprechen für sich: Mehr als 255 000 Gäste der CeBIT 2004 haben sich speziell über das Angebot an Telekommunikationstechnik und Netzwerken informiert – Werte, die keine andere TK-Messe weltweit vorweisen kann. Dabei profi­tieren die Besu­cher nicht nur von der Vollständigkeit des Angebotes und der Präsenz marktführender Unternehmen, sondern auch von der Mög­lich­keit, sich auf der größten ITK-Messe der Welt zusätzlich über IT-gestützte Ge­schäfts­prozesse, neueste Computer und Digital Enter­tain­ment infor­mieren zu können.

Der Schwerpunkt „Communications“ zeigt in den Hallen 11 bis 16 und 26 sowie in den Pavillons unter dem EXPO-Dach und im Freigelände die gesamte Welt der Telekommunikation – von der kleinsten Netz­werk­kompo­nente bis zum modernsten Endgerät. „Communications“ gliedert sich in die Bereiche „Networks“, „Fixed Line“, „Mobile Communications“ und „Telecommunications & Internet Services“.

Im Bereich „Networks“ geht es unter anderem um Storage Area Net­works (SAN), Netzwerksicherheit und Netzwerkdiagnose sowie aktive und passive Netzwerkkomponenten. Ein wichtiges Messethema ist der Aus­bau von sicheren VPN (Virtual Private Networks). Völlig neue Möglich­keiten eröffnet dabei die IP-Telefonie mit der Integration von Informa­tionstechnik und Telefon in einem Netz. Dadurch werden Geschäfts­prozesse schneller und flexibler. Längst haben Unter­nehmen die zentrale Bedeutung der Netzwerke für ihr Business erkannt und inves­tieren wieder kräftig. Auch der Mittelstand setzt verstärkt auf neue Kommu­nikationsstrukturen und sucht Partner für TK-Lösungen und Out­sourcing.

Das Festnetzangebot von „Communications“ präsentiert neue Lösungen rund um die Sprach-, Daten-, Text- und Bildkommunikation. Die Nach­frage nach Festnetz-Bandbreite ist ungebrochen, und die Nutzer wollen von überall auf ihre Daten­auto­bahnen zugreifen. Ein wichtiger Schritt in Richtung „Fixed Line everywhere“ ist Voice over IP: Mit den neuen Inter­net-Telefonen können weltweit Gespräche zum Ortstarif geführt werden. Für die Anbindung reicht ein einfaches Netzwerkkabel. Doch damit nicht genug: Der nächste Trend heißt Video over IP. Damit werden Video­konfe­renzen in Top-Qualität übers Inter­net schon bald Wirklichkeit. Außerdem in diesem CeBIT-Bereich zu sehen: Video­kon­ferenz- und Callcenter­systeme, Powerline, Endgeräte und Ver­mitt­lungs­ein­rich­tungen.

Die Themenpalette von „Mobile Communications“ reicht von Mobilfunk­diensten und Satellitentechnik über Telematik und Navigation sowie dem wohl umfangreichsten Angebot an mobilen Endgeräten bis zu UMTS, GSM und Wireless LAN. In der Anwendergunst ganz vorn liegen zurzeit die Mobilfunkdienste – ob im Business oder privat: Mobile Dienste sind der große Wachstumsmotor. Nach Aussagen des BITKOM (Bundes­verband Informa­tions­wirt­schaft, Tele­kommuni­kation und Neue Medien e. V., Berlin) haben drei Viertel der deutschen Anbieter im ersten Quartal 2004 zugelegt. Für das Gesamtjahr rechnen sogar 85 Prozent mit einem Umsatzplus.

Der Bereich „Telecommunications and Internet Services“ liefert den um­fas­senden Überblick über alle Dienstleister und Tools vom Content-Manage­ment-System bis zur ultraschnellen Netzanbindung. Dabei stehen Lösungen für Großunternehmen genauso im Mittelpunkt wie spezielle Angebote für den Mittelstand und für Kleinbetriebe. Themen sind unter anderem Festnetz- und Mobilfunk-Provider, Internet-Service-Provi­der, Webhosting, Mehrwertdienste, Application Service Provider (ASP) und Location Based Services.

Ergänzend zu „Communications“ präsentieren sich auf der CeBIT 2005 die beiden weiteren Angebotsschwerpunkte „Business Processes“ mit Lösun­gen und Services für den Aufbau und die Opti­mierung IT-gestützter Ge­schäfts­prozesse sowie „Digital Equip­ment and Systems“ mit dem Ange­bot an Büro­auto­mation, Speicher­technik, Computern und Digital Enter­tain­ment.

Dazu kommen fünf vertikale Marktplätze: „Banking & Finance“ mit Ein­rich­tungen und technischen Ausstattungen für Banken sowie Komplett­lösun­gen für das Finanz- und Kreditwesen, „Card Techno­logy“ mit dem um­fang­reichen Angebot an Magnetkarten, Smart Cards, Lese­geräten, RFID-Systemen und Kartenproduktionsanlagen, „future parc“ mit Lösun­gen aus Forschung und Wissenschaft, „Public Sector Parc“ mit eGovern­ment-Lösungen für Kommune und Staat sowie das Händler­zentrum „Planet Reseller“.

Diese Angebotsbreite an Informations- und Telekommunikationstechnik macht die CeBIT zur weltweit wichtigsten und um­fassends­ten Plattform für Lösungen der digitalen Arbeits- und Lebenswelt von morgen.

Gabriele Dörries | Deutsche Messe AG
Weitere Informationen:
http://www.cebit.de

Weitere Berichte zu: Communication Endgerät TK-Messe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht OLED-Produktionsanlage aus einer Hand
29.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Atome rennen sehen - Phasenübergang live beobachtet

Ein Wimpernschlag ist unendlich lang dagegen – innerhalb von 350 Billiardsteln einer Sekunde arrangieren sich die Atome neu. Das renommierte Fachmagazin Nature berichtet in seiner aktuellen Ausgabe*: Wissenschaftler vom Center for Nanointegration (CENIDE) der Universität Duisburg-Essen (UDE) haben die Bewegungen eines eindimensionalen Materials erstmals live verfolgen können. Dazu arbeiteten sie mit Kollegen der Universität Paderborn zusammen. Die Forscher fanden heraus, dass die Beschleunigung der Atome jeden Porsche stehenlässt.

Egal wie klein sie sind, die uns im Alltag umgebenden Dinge sind dreidimensional: Salzkristalle, Pollen, Staub. Selbst Alufolie hat eine gewisse Dicke. Das...

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nierentransplantationen: Weisse Blutzellen kontrollieren Virusvermehrung

30.03.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zuckerrübenschnitzel: der neue Rohstoff für Werkstoffe?

30.03.2017 | Materialwissenschaften

Integrating Light – Your Partner LZH: Das LZH auf der Hannover Messe 2017

30.03.2017 | HANNOVER MESSE