Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Analytica 2004: Weltleitmesse für Analytik gibt der Branche Schwung

14.05.2004


  • Aussteller: Mehr Geschäft sorgt für zufriedene Gesichter
  • Besucher: Internationalität nimmt um 6 Prozent zu
  • Leitmesse: Analytica baut Führungsposition aus

Mit einer guten Stimmung bei Ausstellern und Besuchern endet die Analytica 2004 am 14. Mai. Die 1.120 Aussteller aus 35 Ländern (2002: 1.040 laut FKM) zeigen sich mit dem Verlauf mehr als zufrieden - die diesjährige Analytica belebt das Geschäft: "Bereits am zweiten Messetag haben wir mehr Geschäftskontakte geknüpft als während der ganzen Analytica 2002," konstatiert Dr. Dirk Sievers, Program Coordination Manager der Waters GmbH. Auch Dr. Wolf-Dieter Emmerich, Geschäftsführer der NETZSCH-Gerätebau GmbH, bestätigt den erfolgreichen Messeverlauf: "Wir sind mit der Messe zufrieden. Sie hat unsere Erwartungen übertroffen." Viele Aussteller sprechen von einer deutlichen Belebung der Branche, die in den Messehallen der Analytica 2004 zu spüren war. Die wirtschaftliche Situation scheint sich zu verbessern, die Investitionsbereitschaft steigt. Kaj Petersen, Marketing Manager bei der Gerstel GmbH, registrierte auf der Messe "Vorsignale für ein freundlicheres Investitionsklima" und rechnet mit neuem Geschäft. "Von der diesjährigen Analytica wurden wichtige Impulse für die gesamte Branche erwartet - dieses Ziel haben wir erreicht", gibt sich Klaus Dittrich, Geschäftsführer der Messe München International, zufrieden.

Besucher: Internationalität nimmt um 6 Prozent zu

Die Aussteller zeigen sich mit der Anzahl und hohen Qualifikation der rund 30.000 Besucher (Analytica 2002: 34.000) sehr zufrieden - wobei die Internationalität in 2004 erneut gesteigert werden konnte. "Bei den Besucherzahlen haben wir unser Planziel im vollen Umfang erreicht", erläutert Klaus Dittrich. "Wobei es uns besonders freut, dass der Anteil der ausländischen Besucher um 6 Prozent gestiegen ist." Neben den Besuchern aus Übersee konnten auch zahlreiche Gäste aus den neuen EU-Mitgliedsstaaten auf dem Münchner Messegelände begrüßt werden. Deutlich gesteigert werden konnten darüber hinaus auch die Besucherzahlen aus der Schweiz.

Leitmesse: Analytica baut Führungsposition aus

Damit hat die Analytica 2004 ihre Position als Weltleitmesse erneut ausgebaut - was sich auch in der Bewertung der Besucher deutlich zeigt: Nach der Besucherbefragung von TNS Infratest sprechen 85 Prozent der Besucher der Analytica eine Führungsrolle und damit einen Leitmessecharakter zu (Analytica 2002: 81 Prozent). Ebenfalls im Vergleich zur Vorgängerveranstaltung hat sich auch die Bewertung der Besucher bezüglich der Präsenz der Marktführer signifikant erhöht (91 Prozent in 2004 zu 85 Prozent in 2002). Alles in allem war die Analytica 2004 eine gelungene Veranstaltung, die den Erwartungen der Aussteller und Besucher voll entsprach. "You can also make business in 4 days instead of 6 months!", fasst Ted Thomson, Marketing Communications Manager bei Rheodyne den Messeerfolg seines Unternehmens zusammen. Die Analytica 2006 findet vom 25. bis 28. April 2006 statt.

Über die Analytica:

Die Analytica mit der Analytica Conference ist die europäische Leitmesse für Analytik und Life Sciences, Hightech-Laborautomatisierung sowie Daten- und Prozessmanagement am international führenden Messe- und Wirtschaftsstandort München. Besucher sind Entscheider und Anwender aus Chemie-, Medizin- und Pharma-Industrie sowie aus der industriellen und öffentlichen Forschung. Sie wird im Zwei-Jahres-Rhythmus veranstaltet und hat sich als zentraler Marktplatz für marktfähige Produkte und Lösungen rund im die Instrumentelle Analytik, Diagnostik, Labortechnik und Biotechnologie etabliert. Die 20. Analytica findet vom 25. bis 28. April 2006 in der Neuen Messe München statt.



Ansprechpartner für die Presse:

... mehr zu:
»ANALYTICA »Weltleitmesse

Ellen Richter-Maierhofer, Pressereferat Analytica,
Tel.: +49 (0) 89/949-20650, Fax: +49 (0) 89/949-20659
E-Mail: ellen.richter-maierhofer@messe-muenchen.de

| ots
Weitere Informationen:
http://www.analytica-world.com

Weitere Berichte zu: ANALYTICA Weltleitmesse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops