Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberg zeigt weltweit erste Achtfarbenmaschine im A3 Format: One Pass Productivity mit der Speedmaster SM 52-8

01.04.2004


Zur drupa 2004 wird die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) die Speedmaster SM 52 als Achtfarbenmaschine mit erweitertem Funktionsumfang präsentieren. Mit dieser A3-Maschine lassen sich nun auch vier über vier sowie bis zu achtfarbige Druckaufträge in einem Durchgang wirtschaftlich produzieren. Durch geringere Rüstzeiten, weniger Makulatur sowie schnellere Durchlaufzeiten erhält der Anwender eine hohe Produktivität, Flexibilität und Produktionssicherheit und spart Zeit und Kosten. Die Speedmaster SM 52-8-P-H eignet sich für Druckereien, die ihre Kapazitäten im A3-Format erhöhen möchten oder die im 70 x 100 cm-Format drucken und mit der Speedmaster SM 52 ihre Effizienz beim vierfarbigen Schön- und Widerdruck nach unten abrunden wollen. Schon bei einem Anteil von 50 Prozent an 4/4-Aufträgen im A3-Bereich ist diese Maschine hochprofitabel. Die ersten Serienmaschinen der SM 52-8-P-H werden ab Mai 2005 ausgeliefert.



Die Speedmaster SM 52-Achtfarben verfügt über ein komplett überarbeitetes Bogentransfersystem. Dieses beinhaltet die farbabweisenden Zylinderummantelungen TransferJacket Plus für die Übergabezylinder und PerfectJacket Plus für die Gegendruckzylinder nach der Wendung. Die durchmesser- reduzierte Wendetrommel, die ebenfalls mit TransferJacket Plus ausgerüstet ist, sorgt für einen markierungsarmen Transport der Bogen und einen deutlich ruhigeren Bogenlauf. Ebenfalls wurden die Bogenleitbleche, sowohl in der Auslage optimiert als auch über und unterhalb der Übergabezylinder. Dadurch entfallen die Einstellungen auf den Bedruckstoff und das Druckmotiv. In der Auslage wird eine Bänderbogenbremse verwendet, deren mittleres Saugband durch Luftpaneele ersetzt werden kann. Damit wird der Bogen auf einem Luftpolster transportiert. Vollflächiges Drucken auf der Vorderseite ohne druckfreien Raum ist damit erstmalig möglich. Die maximale Druckgeschwindigkeit sowohl im Schöndruck als auch im Schön- und Widerdruck beträgt 13.000 Bögen pro Stunde.



Die gesamte Speedmaster SM 52 Baureihe profitiert von der Optimierung des Bogenlaufs. Es können nun auch optional Bedruckstoffe bis zu 0,6 mm verarbeitet werden. Damit wird das bestehende Maschinenkonzept erweitert, wobei eine hohe Qualität und niedrige Rüstzeiten beim Wechsel von hohen zu geringen Bedruckstoffstärken erreicht wird. Ein neu entwickelter Übergabezylinder, der im Durchmesser verstellbar ist, ermöglicht das genaue Einstellen des Spaltes zwischen Druck- und Übergabezylinder und gewährt damit einen schonenden Bogenlauf. Die Bedruckstoffstärkenerweiterung besteht zudem aus einer Softwarelizenz für den Maschinenleitstand Prinect CP2000 Center und der Bänderbogenbremse mit drei Saugbändern. Darüber hinaus kann optional ein Vario-Feuchtwerk bestellt werden. Butzen lassen sich hier einfacher mittels der geschwindigkeits-reduzierten Feuchtauftragswalze entfernen.

Baureihe der Speedmaster SM 52 wird ständig weiterentwickelt
Die 1995 vorgestellte Speedmaster SM 52 wird ständig verbessert und erweitert, beispielsweise mit dem optimierten Anleger oder dem Diecutting- Werk und nimmt eine marktdominierende Position im 35 x 50 cm Format ein.

Die Innovationen, die Heidelberg bei der Speedmaster SM 52-Achtfarbenmaschine zur drupa vorstellt, wie beispielsweise TransferJacket Plus und die optional erhältliche Bänderbogenbremse und das Vario-Feuchtwerk, werden ab Oktober 2004 auch für die Serienmaschinen verfügbar sein.

Bei den Ein- und Zweifarbenmaschinen wurde das Bedienpult neu überarbeitet. Das sogenannte Onpress Center ist Platz sparend am Ausleger angebracht und zeigt alle Druckfunktionen, Störungen und Wartungshinweise an. Es besitzt eine einfache und ergonomische Bedienerführung mit Touchscreen und ähnelt der Bedienoberfläche des Prinect CP2000 Centers. Der Benutzer kann leicht zwischen beiden Maschinenleitständen wechseln. Optional ist nun das Prinect CP2000 Center auch für die Speedmaster SM 52-Zweifarben erhältlich.

Weitere Informationen:
Heidelberger Druckmaschinen AG
Corporate Communications
Hilde Weisser
Tel.: 06221 92 5066
Fax: 06221 92 5046
E-mail: hilde.weisser@heidelberg.com

| Heidelberger Druckmaschinen AG

Weitere Berichte zu: Bänderbogenbremse CP2000 ForMaT Speedmaster Übergabezylinder

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht COMPAMED 2016 vernetzte medizinische Systeme und Menschen
23.11.2016 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

nachricht Kompakter und individuell einstellbarer Schutz für alle Anwendungen
18.11.2016 | PHOENIX CONTACT GmbH & Co.KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie