Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der schnelle Versuch für den Optik-Unterricht: "Experimentekoffer"

16.04.2004


Physiker der Universität Jena präsentiert auf der Hannovermesse "Experimentekoffer"



Das kennt jeder aus dem Physikunterricht: Der Versuch ist nach langer Vorbereitung aufgebaut - und am Ende stimmt ein Detail nicht, das Experiment findet nicht statt, weil die Fehlerbehebung zuviel Zeit kosten würde. Das sollte bald der Vergangenheit angehören. Denn optische Experimente schnell und narrensicher vorzuführen, ermöglicht eine Erfindung der Friedrich-Schiller-Universität Jena, die vom 19.-24. April auf der Hannovermesse vorgestellt wird. Auf dem Gemeinschaftsstand der Länder Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt (Halle 18, 1. OG, Stand M 16) präsentiert Dr. Vladislav Matusevich vom Institut für Angewandte Optik "Optomechanische Elemente für optische Praktikumsversuche und flexible Demonstrationsexperimente".

... mehr zu:
»Matusevich


Hinter diesem langen Namen verbirgt sich ein kaum 10 kg schwerer Koffer, der einen Bausatz enthält, um optisch-relevante Versuche durchführen zu können. Rund 40 Experimente zu Brechung, Reflexion, Abbildung, Beugung und Interferenz können derzeit vorgeführt werden. "Alle optischen Versuche können auf einem Tisch realisiert werden", nennt Dr. Matusevich einen Vorteil. Auf einer Montageplatte können verschiedene Versuche sehr schnell und dank magnetischer Elemente ohne großen Aufwand aufgebaut und gewechselt werden. Dies unterscheide das preiswerte Jenaer System, das die Universität bereits zum Patent angemeldet hat, von Konkurrenzprodukten, ist sich der 27-jährige Habilitand sicher. Zudem sind alle Elemente so markiert, dass selbst Laien die Versuche durchführen könnten. Der Bausatz eignet sich daher auch gut für Selbstversuche in Schulen und Jugendeinrichtungen. Das Jenaer System ist aber auch in der Aus- und Weiterbildung an Hochschulen oder für Firmenpräsentationen nutzbar, beschreibt Matusevich mögliche Einsatzgebiete.

Auf der Hannovermesse hofft der Physiker entweder Firmen zu finden, die an der Produktion des Bausatzes interessiert sind oder auch erste Kunden. Denn einzelne Exemplare des Systems kann der Thüringer Erfinder bereits jetzt liefern. Dass er an der Messe trotz fehlender Landesmittel überhaupt teilnehmen kann, verdankt er dem Bereich Forschungstransfer der Jenaer Universität. "Mit unseren geringen Eigenmitteln versuchen wir, trotz der Streichung der zentralen Mittel durch das Thüringer Wissenschaftsministerium, wichtige Wissenschaftler und aussichtsreiche Projekte auf Messen zu schicken", erklärt der Leiter Dr. Karl Brosche und ist froh, dass in Hannover dank des Gemeinschaftsstandes die Kosten moderat gehalten werden können.

Ob sich der Einsatz gelohnt hat, ist immer erst weit nach der Messe bemerkbar. Dr. Matusevich ist optimistisch und plant bereits für die Zukunft. Er will den Koffer noch leichter machen, mehr Experimente integrieren und entwickelt außerdem ein Computerprogramm zur Simulation der Versuche. Ob er all dies gemeinsam mit einem Industriepartner oder der eigenen Firma vermarkten wird, ist für den Nachwuchsphysiker noch offen. Sicher hingegen ist er sich des Erfolgs seiner Erfindung: "Mit dem Bausatz können die Schüler auch spielen und eigene Effekte erzeugen" - damit könnte das physikalische Lernen zum optischen Kinderspiel werden.

Auch wissenschaftlich ist das Interesse an seiner Erfindung groß. Dr. Matusevitch ist zum nächsten Treffen der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Optik eingeladen worden, um dort das Jenaer System in einem Vortrag vorzustellen.

Kontakt:

Dr. Vladislav Matusevich
Institut für Angewandte Optik der Universität Jena
Max-Wien-Platz 1, 07743 Jena
Tel.: 03641 - 947659, Fax: - 947652
E-Mail: Vladislav.Matusevich@uni-jena.de

Axel Burchardt | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de

Weitere Berichte zu: Matusevich

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Effizienz steigern, Kosten senken!
17.08.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Maßgeschneiderte Lösungen für APos-Maschinen: Kamerasystem Keyence CV-X100
11.08.2017 | Heun Funkenerosion GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

US-Spitzenforschung aus erster Hand: Karl Deisseroth spricht beim Neurologiekongress in Leipzig

24.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Spot auf die Maschinerie des Lebens

23.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Sonne: Motor des Erdklimas

23.08.2017 | Physik Astronomie