Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NeMa e.V. auf der Hannover Messe Industrie 2004

05.04.2004


Die Interessengemeinschaft Neue Materialien in NRW e.V. präsentiert vom 19. bis 24. April auf der Hannover Messe Industrie in der Halle 4, Stand C 04 zusammen mit ihren Mitausstellern den "Produktmarkt Neue Materialien".



"Gemeinsam stark in Neuen Materialien: Synergien schaffen und davon profitieren!" lautet das gemeinsame Motto aller NeMa-Mitglieder.



Durch die Beteiligung der Mitaussteller sowie der Vorstellung aller NeMa-Mitgliedsunternehmen in einer Posterausstellung präsentiert NeMa auf der diesjährigen Hannover Messe eine aussagekräftigen Informationsplattform für Innovationen, Techniken und Verfahren, die den Besuchern die zentralen Entwicklungen aus den Bereichen neuer Werkstoffe, intelligenter Oberflächen- und effektiver Fertigungstechniken sowie modernster Analysemethoden veranschaulicht. Die Präsentation wird ergänzt durch das mit aussagekräftigen Exponaten und Informationsmaterialien bestückte Mitgliederregal, in dem der interessierte Besucher detaillierte Informationen "zum Mitnehmen" erhält. Machbare Technologielösungen, die die unterschiedlichsten Industriebranchen ansprechen, werden auf diese Weise auf dem "Produktmarkt Neue Materialien" gezielt in den Fokus gerückt.

Zu den aktiv vorgestellten Techniklösungen zählen zum Beispiel die innovativen Fügetechniken des Unternehmens Reuter Technologie GmbH aus Alzenau, die hochwertige und zuverlässige Anwendungen in den Bereichen Heizen und Kühlen unter Vakuumbedingungen realisieren können. Diese Verfahrenskompetenz ermöglicht in den Bereichen Verfahrens- und Halbleitertechnik sowie in der Labor- und Messtechnik interessante Neuerungen, die für den Anwender entscheidende Wettbewerbsvorteile generiert. Der Mitaussteller Pedat GmbH aus Ochsenfurt präsentiert auf dem NeMa-Gemeinschaftsstand Schwingverbindungssysteme, mit denen die Dämpfung von störenden Schwingungen und die maßgeschneiderte Entkopplung von Schall technologisch erfolgreich umgesetzt werden kann. Diese Materialkompetenz erreicht in zahlreichen Industriebranchen einen immer höheren Stellenwert und wird von Pedat auf das individuelle Kundenproblem hin optimiert. Die zentrale Rolle der modernen Materialanalyse und der für den praxistauglichen Einsatz letztlich entscheidenden Werkstoff- und Bauteilprüfung demonstriert der Mitaussteller Werkstoffzentrum Rheinbach GmbH. Als ausgesprochener Spezialist präsentiert er seine vielfältige Methodenkompetenz, die die Untersuchung und Charakterisierung von Gläsern, Keramiken, Metallen und Kunststoffen im Kontext zu Anwendungen in den unterschiedlichsten Industrien erfasst.

Am Eröffnungstag der Hannover Messe Industrie, am Montag dem 19.04.2004, wird Herr Schartau, Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Nordrhein-Westfalen, den NeMa-Gemeinschaftsstand in der Zeit zwischen 14:00 und 16:00 Uhr besuchen.

NeMa ist davon überzeugt, Ihnen eine nutzbringende Plattform im Bereich Neuer Materialien und der damit im Zusammenhang stehenden Technologien zu bieten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Dr.-Ing. Christoph Konetschny | idw
Weitere Informationen:
http://www.neuematerialien.de

Weitere Berichte zu: NeMa-Gemeinschaftsstand

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht LaserTAB: Effizientere und präzisere Kontakte dank Roboter-Kollaboration
25.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht OLED auf hauchdünnem Edelstahl
21.09.2017 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: LaserTAB: More efficient and precise contacts thanks to human-robot collaboration

At the productronica trade fair in Munich this November, the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT will be presenting Laser-Based Tape-Automated Bonding, LaserTAB for short. The experts from Aachen will be demonstrating how new battery cells and power electronics can be micro-welded more efficiently and precisely than ever before thanks to new optics and robot support.

Fraunhofer ILT from Aachen relies on a clever combination of robotics and a laser scanner with new optics as well as process monitoring, which it has developed...

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungen

Hochschule Karlsruhe richtet internationale Konferenz mit Schwerpunkt Informatik aus

25.09.2017 | Veranstaltungen

Junge Physiologen Tagen in Jena

25.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Parkinson-Krankheit verstehen – und stoppen: aktuelle Fortschritte

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Neurorehabilitation nach Schlaganfall: Innovative Therapieansätze nutzen Plastizität des Gehirns

25.09.2017 | Medizin Gesundheit

Posterblitz und neue Planeten

25.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten