Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Peugeot auf der AMI 2004

31.03.2004


Bühne frei für 407 Limousine und 407 SW


206 HDi FAP 110: erster Kleinwagen mit Partikelfilter und EU4
Zukunftstechnik Brennstoffzelle im Concept Car H2O

... mehr zu:
»AMI »FAP »H2O »HDi


Ganz im Zeichen des neuen Peugeot 407 steht der Messeauftritt von Peugeot bei der Auto Mobil International (AMI) vom 17. bis 25. April in Leipzig. Die mit einem besonders dynamischen und unverwechselbaren Design gestaltete Mittelklasse-Limousine und der Lifestyle-Kombi 407 SW feiern in der ostdeutschen Messestadt gemeinsam ihre Deutschland-Premiere. Neben dem 407 zeigt Peugeot auf einer mehr als 2.000 Quadratmeter großen Ausstellungsfläche in Halle 3, Stand D01, weitere Neuheiten aus dem aktuellen Modellprogramm sowie attraktive Sondereditionen.

Schon wenige Wochen nach der Weltpremiere auf dem Genfer Automobilsalon können die Besucher der AMI Leipzig den Peugeot 407 erstmals in Deutschland bewundern. Seine markante Frontpartie mit dem riesigen Kühlergrill und den großen, weit nach hinten gezogenen Scheinwerfern machen den 407 zu einem Fahrzeug, das Emotionen weckt. Der 407 SW als Lifestyle-Kombi demonstriert mit seiner dynamisch gestalteten Heckpartie eine unverwechselbare Formensprache. Das große Panorama-Glasdach sorgt für einen lichtdurchfluteten Innenraum.

Neue Benziner und Diesel erfüllen Euro 4-Abgasnorm

Zu den auf der AMI Leipzig präsentierten Neuheiten von Peugeot gehören auch neue Motorisierungen für die erfolgreichen Baureihen 206 und 307, die schon jetzt der ab 2005 geltenden Abgasnorm Euro4 entsprechen. Dies gilt für den neuen 1,6-Liter HDi mit 80 kW (109 PS) Leistung ebenso wie für den neuen 1,4-Liter-Benziner mit 16 Ventilen und 65 kW (88 PS). Der neue HDi-Diesel ist selbstverständlich serienmäßig mit dem von Peugeot entwickelten Rußpartikelfiltersystem FAP ausgestattet, das die im Abgas enthaltenen Rußpartikel vollständig vernichtet. Der 206 HDi FAP 110 (80 kW / 109 PS) ist damit das weltweit erste Fahrzeug der Kleinwagenklasse, das einen serienmäßigen Rußpartikelfilter an Bord hat. Angenehmer Nebeneffekt: Die Euro4-konformen Motoren sind befristet von der Kfz-Steuer befreit.

Neben den Neuheiten bietet der Messeauftritt von Peugeot in Leipzig einen Überblick über das komplette Modellprogramm. Deutschlands beliebtestes Importauto, der 206, begeistert als drei- oder fünftürige Limousine, SW oder als CC mit elektrohydraulisch versenkbarem Klappdach.

Dies gilt auch für den Bestseller 307, der in Leipzig in den fünf verschiedenen Karosserieversionen zu bewundern ist. Den stilistischen Höhepunkt dieser Modellreihe bildet der 307 CC, der pünktlich zum Start in den Frühling komfortables Cabrio-Vergnügen für vier Passagiere ermöglicht. Das betörend elegante 406 Coupé, der luxuriöse 607, die familienfreundliche Großraumlimousine 807 und der praktische Partner runden das Pkw-Programm von Peugeot auf der AMI ab. Darüber hinaus dokumentieren die Modelle Expert und Boxer die Kompetenz der französischen Marke bei leichten Nutzfahrzeugen.

Innovationen in Technik und Sport

Das Concept Car H2O bildet einen weiteren Höhepunkt des Messeauftritts. Im Design eines Feuerwehrwagens interpretiert der H2O nicht nur die typischen Designmerkmale von Peugeot, sondern demonstriert auch anspruchsvolle Zukunftstechnik: Für den Antrieb sorgt eine Brennstoffzelle, so dass das Fahrzeug keinerlei Abgase produziert. Seine Ernsthaftigkeit unterstreicht der H2O auch durch die Tatsache, dass er in Zusammenarbeit mit Brandschutzspezialisten entwickelt wurde.

Die sportliche Kompetenz von Peugeot stellt der 307 WRC unter Beweis, der ebenfalls auf der AMI dem Publikum präsentiert wird. Das auf dem 307 CC basierende Modell startet seit Anfang des Jahres in der Rallye-Weltmeisterschaft und hat damit die Nachfolge des 206 WRC angetreten, mit dem Peugeot drei Mal in Folge die Rallye-WM gewonnen hat.

Interessierten Messebesuchern, die unter Anleitung eines Trainers des Deutschen Verkehrssicherheitsrats e.V. den energiebewussten Umgang mit dem Gaspedal erlernen wollen, hat Peugeot auf der AMI täglich ein Aktionsprogramm zu bieten. Als Partner der vom VDIK (Verband der Importeure von Kraftfahrzeugen e.V.) und Bundesverkehrsministerium initiierten "Spritsparstunde" stellt Peugeot einen 307 SW HDi FAP 110 zur Verfügung. Zur kostenlosen Teilnahme an der Aktion können sich Interessenten gegen Vorlage eines gültigen Führerscheins am Peugeot-Stand anmelden.

Terminhinweis:

Am Freitag, 16. April 2004, findet um 8.45 Uhr auf dem Peugeot-Stand in Halle 3 eine Pressekonferenz mit Kees Jan Boorsma, Vertriebsdirektor der Peugeot Deutschland GmbH, statt.

| Peugeot Deutschland
Weitere Informationen:
http://www.peugeot.de/

Weitere Berichte zu: AMI FAP H2O HDi

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Digitalisierung von HR-Prozessen – tisoware auf der Personal Nord und Süd
21.03.2017 | tisoware Gesellschaft für Zeitwirtschaft mbH

nachricht Hochauflösende Laserstrukturierung dünner Schichten auf der LOPEC 2017
21.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise