Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Fraunhofer IPK präsentiert neueste Sofwareprodukte für die Verkehrsüberwachung

22.03.2004


Intertraffic, Amsterdam (NL), 30. März bis 2. April 2004, EUROPAHALLE, Stand 01.208



Ob PkW, LkW, Bus oder Bahn – der Wachstumstrend im europäischen Güter- und Personenverkehr hält an. Wesentliche Impulse gehen dabei vor allem vom grenzüberschreitenden Verkehr aus. Um dem hohen Transportaufkommen auf Europa’s Straßen und Schienenwegen zukünftig gewachsen zu sein, sind universell einsetzbare Systeme für eine intelligente Steuerung des Verkehrs notwendig. Dabei geht es nicht nur um Stauprognosen und Stauvermeidung, die variable Freigabe von Fahrstreifen oder die Optimierung der Phasenzeiten von Lichtsignalanlagen. Auch die Sicherheit der Fahrgäste in Bussen, Zügen oder auf Bahnhöfen gewinnt angesichts der gestiegenen Sicherheitsbedürfnisse zunehmend an Bedeutung. Das Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK) präsentiert jetzt auf der Intertraffic in Amsterdam neueste Software-Entwicklungen für die Sicherung und das Management von Verkehrs- und Stellflächen sowie für die Überwachung und Lenkung des Straßenverkehrs.

... mehr zu:
»ISYPLATE »ISYTRACK »Lkw »PKW


Das am Fraunhofer IPK entwickelte Softwaresystem ISYPLATE wird bereits zur Kfz-Kennzeichenerkennung bei Grenzkontrollen für Lastkraftwagen sowie für Zufahrtskontrollen auf Betriebsgeländen und in Parkhäusern eingesetzt. Darüber hinaus dient es zur Automatisierung der Erhebung von Mautgebühren für PkW und LkW. Sonderanwendungen umfassen die Identifikation von Müllfahrzeugen auf Wägstationen und die Erfassung und Registrierung von ICE-Triebkopf-Nummern. Zu den Besonderheiten von ISYPLATE gehören das berührungslose Erkennen von Zeichen und Logos auch an schnell fahrenden Fahrzeugen sowie das sichere und schnelle Finden von Kennzeichen innerhalb einer Szene. Außerdem ist das System in der Lage, beliebige Fonts zu erfassen und neue Fonts schnell und effizient anzutrainieren. Nicht zuletzt zeichnet ISYPLATE eine große Robustheit gegenüber Umwelteinflüssen aus.

Außerdem stellt das IPK auf der größten internationalen Messe für Verkehrstechnik das Produkt ISYTRACK vor. Das automatisierte Bildauswertungssystem erkennt und klassifiziert sich bewegende Objekte oder Personen und bestimmt ihr Bewegungsverhalten. Das System ist in erster Linie für Anwendungen mit ortsfest installierten Kameras vorgesehen. Da sich ISYTRACK automatisch an Änderungen der Licht- und Umweltbedingungen anpasst, kann es sowohl in Innenräumen als auch tagsüber im Freien bei unterschiedlichsten Witterungsbedingungen eingesetzt werden. Mit einer Zusatzbeleuchtung wie Infrarot oder Weißlicht funktioniert ISYTRACK auch nachts. ISYTRACK wurde bereits erfolgreich in Kaufhäusern, auf Bahnhöfen und in Einstiegsbereichen bei Bussen und Bahnen sowie an Straßenkreuzungen und auf Autobahnen eingesetzt. Darüber hinaus ist das System in der Lage, auffällige Bewegungen in Schalterräumen, auf Bahnübergängen, Bahnsteigen und Containerplätzen zu überwachen und zu verfolgen.

Bei der Entwicklung und Implementierung intelligenter Überwachungssysteme für die Verkehrstechnik arbeitet das Fraunhofer IPK eng mit den Firmen Eltec und Recognitec zusammen. Die Fraunhofer-Experten leisten die Forschungs- und Entwicklungsarbeit, Eltec liefert die Hardware und Kameratechnik und Recognitec die Bildauswertungsmodule.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen:

Dr. Bertram Nickolay
Telefon: +49 (0) 30 / 3 90 06-2 01
Telefax :+49 (0) 30 / 3 91 10 37
bertram.nickolay@ipk.fraunhofer.de

Claudia Schiebold | Fraunhofer IPK
Weitere Informationen:
http://www.ipk.fraunhofer.de

Weitere Berichte zu: ISYPLATE ISYTRACK Lkw PKW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien
24.02.2017 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin
24.02.2017 | FOKUS - Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie