Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Hybridtechnologie in Hannover: Faser-Kunststoff-Verbunde bieten vielfältige Vorteile

04.03.2004


Kostenreduktion, Gebrauchswerterhöhung und längere Lebensdauer zählen zu den Vorteilen, die Automobilhersteller, Maschinenbauer, Verfahrenstechniker, Wasserwirtschaft u.a. Hersteller oder Betreiber in ihre Produkte integrieren können. Hochbeanspruchte Bau- und Maschinenelemente wie schnell bewegte Hebel, Steuerstangen, Walzen und Wellen, Halbzeuge wie Rohre und Profile oder Hydraulik- und Pneumatik-Druckbehälter entwickeln, konstruieren und fertigen zwei innovative Unternehmen nach den Spezifikationen ihrer Kunden. Sie substituieren so vor allem die Werkstoffe Aluminium und Stahl. Adete – Advanced Engineering & Technologies und Comat – Composite Materials demonstrieren ihre ganzheitlichen Lösungen auf der Hannover-Messe in Halle 4 Stand D 11.



Die technischen wie wirtschaftlichen Vorzüge ihrer Entwicklung und Produktion belegen Adete und Comat an einem DexWin-Druckluftbehälter für Nutzfahrzeuge. Gewichtseinsparung , hohe zielorient konstruierte Festigkeit, Korrosionsfreiheit, rationelle Fertigung sowie günstige Herstellkosten dienen als Beweis für den Anwendernutzen. Die faserverstärkten Kunststoffe sind dem früher eingesetzten Stahl und Aluminium deutlich überlegen. Kontinuierlich faserverstärkte Rohre aus Thermoplast mit ebenfalls endlos gewickelter Karbonfaserverstärkung bilden z.B. den zylindrischen Behältermantel. Die Verschlusskappen bestehen aus per Langfaser verstärktem gespritztem Thermoplast. In das Spritzwerkzeug der Kappen sind kostengünstig alle Formen für die Versorgungsanschlüsse und Halterungen integriert. Kappen und Rohrmantel werden zu einer auf Lebensdauer haltbaren Einheit verschweißt. Die glatte Oberfläche, das funktionale Design und absolute Korrosionsfreiheit führen zu langer Lebensdauer. Ein weiteres Plus bietet das Recycling des im Spritzguss wieder verwendbaren Materials.



„Wir sind auf das Entwickeln und Auslegen von Bauteilen aus Faser-Kunststoff-Verbund (FKU) spezialisiert“, erläutert Dr.-Ing. Markus Steffens den Know-how-Vorsprung von Adete. Werkstoff- und fertigungsgerechte Konstruktion, Funktionsintegration, 3D-CAD- sowie Finite-Elemente-Modellierung Parameter und Datensätze für Material und Produktionsprozess gehören zu den Leistungen des Ingenieurunternehmens. Dr. Ralph Funck, Erfinder der bisher noch wettbewerbslosen Methode zum Herstellen endloser faserverstärkter Thermoplastrohre und -profile, sieht sehr positive Perspektiven für die Comat-Produkte: „Unsere Halbzeuge als Ausgangsbasis für Produkte sowie Lösungen für Einzelelemente oder Systeme mit zahlreichen integrierten Funktionen können in nahezu allen Branchen Kosten- und Qualitätsnutzen bringen. Damit tragen sie zu Wettbewerbsvorteilen bei Produzenten und Anwendern bei“, prognostiziert der Geschäftsführer von Comat.

Kontakt:

Comat GmbH, Bernhard Wittemer
Marie-Curie-Str. 11, D-67661 Kaiserslautern
Tel. +49(0)6301/7152-12, Fax –20
E-Mail: wittemer@comat.de

Bernhard Wittemer | Comat GmbH
Weitere Informationen:
http://www.comat.de

Weitere Berichte zu: Adete Korrosionsfreiheit Thermoplast

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Boden – Grundlage des Lebens / Bodenforscher auf der Internationalen Grünen Woche
16.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

nachricht EMAG auf der GrindTec 2018: Kleine Bauteile – große Präzision
11.01.2018 | EMAG GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie