Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich kooperieren - Laser aus Adlershof

27.02.2004


Institute des Forschungsverbunds beteiligen sich als Aussteller und Diskussionspartner an der Messe LASER-OPTIK-BERLIN

... mehr zu:
»Adlershof »FBH »Forschungsverbund »LOB »Laser »MBI

Laser und deren Anwendungen stehen unter anderem im Zentrum der Kongressmesse LASER-OPTIK-BERLIN (LOB), die am 3. und 4. März in Adlershof stattfindet. Dabei wird es auch um "Laser aus Adlershof" gehen. Das ist der Titel einer Forumsveranstaltung der LOB, bei der sich erfolgreiche Projekte und Kooperationen zwischen Adlershofer Unternehmen und Forschungseinrichtungen präsentieren. Vier Institute und ebenso viele Industriepartner berichten von ihren Erfahrungen aus der intensiven Zusammenarbeit. Die Ergebnisse belegen die Bedeutung des Standorts Adlershof als Zentrum der Lasertechnologie. Diese Forumsveranstaltung richtet sich an Unternehmen und Vertreter aus Politik, Wirtschaftsförderung und Verbänden.

Auch zwei Institutsleiter aus dem Forschungsverbund Berlin tragen dabei vor: Prof. Dr. Thomas Elsässer und Prof. Dr. Günther Tränkle. Elsässer ist Direktor am Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie (MBI). Sein Schwerpunkt sind extrem kurze Lichtpulse, die neue Anwendungen in der Materialanalyse und der Untersuchung von chemischen Reaktionen ermöglichen. Sein Kollege Günther Tränkle leitet das Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH), an dem eher anwendungsorientiert in der Mikrowellentechnik und Optoelektronik geforscht wird. Schwerpunkt in der Optoelektronik sind Hochleistungs-Diodenlaser.


Über Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven in den optischen Technologien informiert eine weitere Forumsveranstaltung, die von Prof. Dr. Ingolf Hertel moderiert werden wird. Hertel ist Geschäftsführender Direktor des Max-Born-Instituts und Vorstandsvorsitzender der Vereinigung OpTecBB. Hierbei werden von der Industrie, von Forschungseinrichtungen und den Hochschulen Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Bereich der Optischen Technologien vorgestellt sowie Anforderungen und Profile diskutiert. Zielgruppe sind hier insbesondere Schüler und junge Menschen, die ihr Berufsleben planen.

Sowohl das MBI als auch das FBH und auch einige daraus ausgegründete Firmen sowie Kooperationspartner zählen zu den Ausstellern bei der Messe. So wird das FBH einen neuen Diodenlaser vorstellen, das MBI neue Forschungsergebnisse und Dienstleistungsangebote. Thomas Elsässer wird auch bei dem Pressegespräch zur Eröffnung der LASER-OPTIK-BERLIN Rede und Antwort stehen.

Terminhinweise:

Eröffnung der LOB: 3. März, 9.15 Uhr
Pressegespräch: 3. März, 10.15 Uhr
Forumsveranstaltungen (Auswahl):
Femtosekundentechnologie, 3. März, 13 bis 14 Uhr; Optische Technologien - Ausbildungsmöglichkeiten und berufliche Perspektiven, 3. März, 14.30 bis 16 Uhr; Laser aus Adlershof - Forschung und Anwendung, 4. März, 10.30 bis 12 Uhr.

Das Programm im Internet: www.laser-optik-berlin.de
Ansprechpartner für die LOB: Dr. Ing. Eberhard Stens, Tel.: 030 / 6392-5170 (stens@technologiestiftung-berlin.de)

Das Ferdinand-Braun-Institut für Höchstfrequenztechnik (FBH) ist eines der weltweit führenden Institute für anwendungsorientierte und industrienahe Forschung in der Mikrowellentechnik und Optoelektronik. Auf der Basis von III/V-Verbindungshalbleitern realisiert es Hochfrequenz-Bauelemente und Schaltungen für Anwendungen in der Kommunikationstechnik und Sensorik sowie hochbrilliante Diodenlaser für die Materialbearbeitung, Lasertechnologie, Medizintechnik und Präzisionsmesstechnik. Die enge Zusammenarbeit des FBH mit Industriepartnern und Forschungseinrichtungen garantiert die schnelle Umsetzung der Ergebnisse in praktische Anwendungen. Das Institut beschäftigt mehr als 140 Mitarbeiter und hat einen Etat von über 13 Millionen Euro.

Das Max-Born-Institut für Nichtlineare Optik und Kurzzeitspektroskopie betreibt Grundlagenforschung auf dem Gebiet der nichtlinearen Optik und Kurzzeitdynamik bei Wechselwirkung von Materie mit Laserlicht und verfolgt daraus resultierende Anwendungsaspekte. Schwerpunkte des Forschungsprogramms sind die Realisierung neuer Quellen für ultrakurze und ultraintensive Lichtimpulse und deren Einsatz in Physik, chemischer Physik und Materialforschung. Das MBI ist in zahlreiche nationale und internationale Kooperationen eingebunden und wird von der Europäischen Union als "Large Scale Laser Facility" gefördert.

Das FBH und das MBI sind Teil des Forschungsverbundes Berlin e.V. und gehören zur Leibniz-Gemeinschaft. Der Forschungsverbund Berlin e.V. (FVB) ist Träger von acht natur-, lebens- und umweltwissenschaftlichen Forschungsinstituten in Berlin, die alle wissenschaftlich eigenständig sind, aber im Rahmen einer einheitlichen Rechtspersönlichkeit gemeinsame Interessen wahrnehmen.

Josef Zens | Forschungsverbund Berlin e.V.
Weitere Informationen:
http://www.laser-optik-berlin.de

Weitere Berichte zu: Adlershof FBH Forschungsverbund LOB Laser MBI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Safety first – höchstmöglicher IT-Schutz
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

nachricht Schaltschrank-Standards zum Anfassen
06.09.2016 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise