Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

’Optische Technologien made in Germany’ auf der Photonics West 2004

20.01.2004


Gemeinsam mit 16 Mitgliedsunternehmen aus den regionalen Kompetenznetzen Optische Technologien repräsentiert OptecNet Deutschland auf der diesjährigen Photonics West (27.-29. Januar 2004 in San José, Kalifornien) den Standort Deutschland mit ’Optischen Technologien made in Germany’.



Auf dem Gemeinschaftsstand der Kompetenznetze Optische Technologien in der Parkside Hall, Stand 6415, können sich die Aussteller und Besucher dieser internationalen Messe nicht nur einen Überblick über die Struktur und Handlungsfelder der Kompetenznetze Optische Technologien verschaffen. Innovative Produkte, Technologien und Dienstleistungen der 16 Mitaussteller zeigen eindrucksvoll, dass Deutschland nach wie vor zu den Weltmarktführern in den Optischen Technologien gehört und diese Position weiter ausbauen wird.

... mehr zu:
»Laser »Photonic »TESAG


Und das haben die 16 Mitaussteller zu bieten:

VIAOPTIC GmbH

Das Unternehmen ist auf die Konstruktion und Fertigung von hochpräzisen Spritzgusswerkzeugen spezialisiert, mit denen in der eigenen Kunststofffertigung technische Optiken und mechanische Bauteile aus Kunststoff produziert werden. Zum umfangreichen Produktspektrum der VIAOPTIC GmbH gehören u.a. sphärische und asphärische Linsen, bikonkave und -konvexe Linsen sowie Linsenarrays und diffraktive Optiken.

eagleyard Photonics GmbH

eagleyard Photonics entwickelt und produziert Hochleistungslaserdioden für medizinische, wissenschaftliche und industrielle Anwendungen. Das Portfolio umfasst Broad Area Laser, Ridge Waveguide Laser, Tapered Laser, DFB und DBR Laser, die sich durch besonders hohe optische Leistung und Strahlqualität auszeichnen.

Nanolayers GmbH

Nanolayers ist ein erfahrener Dienstleister auf dem Gebiet der Beschichtung durch Ionenstrahl-Zerstäubung und fertigt in hauseigenen Anlagen Hochleistungsoptiken und Laserspiegel für die leistungsintensive Raman-Spektroskopie und Ultrakurzpulslaser. Auf der Photonics West beginnt Nanolayers die Markteinführung des mit Lichtpulsen <8 fs derzeit schnellsten Laserkits der Welt VENTEON | PULSE : ONE.

WAHL OPTOPARTS GmbH

Als renommierter und erfahrener Hersteller von optischen Präzisionsbauteilen aus Kunststoff bietet die WAHL OPTOPARTS GmbH die gesamte Bandbreite vom Optikdesign über Werkzeugbau, Prototypen, Spritzgussverfahren bis hin zu anspruchsvollen optomechanischen und elektrooptischen Komponenten und Baugruppen sowie kompletten Systemen.

hannoverimpuls GmbH

Hannover ist eine Hightech-Wachstumsregion in der Lasertechnologie, die dank ihrer erstklassigen Infrastruktur ideale Voraussetzungen für Unternehmensgründungen bietet. Die Wachstumsinitiative hannoverimpuls unterstützt Neugründungen aus dem In- und Ausland von der Idee bis hin zur Gründung.

Optikron GmbH

Optikron präsentiert Mikrooptik-Präzisionskomponenten für Lasersysteme, Endoskope, Sensorsysteme, Mess- und Prüfeinrichtungen sowie für die optische Datenübertragung. Die effiziente Realisierung von vielfältigsten, kunden-spezifischen Mikroprismen in Größen zwischen 0,5 und 5 mm sowie komplexe Prismengruppen für Hochleistungs-Dioden- Laser gehören zu den besonderen Stärken der Jenaer Firma.

Feldmann GmbH - Präzisionsteilungen & Dünnschichttechnik

Dank 40 Jahren Erfahrung auf dem Technologiefeld Präzisionsteilungen, Dünnschichttechnik, Bearbeitung von Präzisionsoptiken und opto-mechanischem System-Engineering ist die Feldmann GmbH ein äußerst kompetenter Partner für die Entwicklung und Fertigung von Einzelteilen und Großserien in höchster Qualität.

PE Schall GmbH - Veranstalter der OPTATEC 2004

Die PE Schall GmbH informiert umfassend über die OPTATEC 2004 - die Zukunft der optischen Technologien, Komponenten, Systeme und Optikfertigung. Vom 22.-25. Juni 2004 zeigt die alle zwei Jahre in Frankfurt/Main stattfindende Messe dem internationalen Publikum die gesamte Palette der industriellen Optik.

POG Präzisionsoptik Gera

Das international renommierte Technologieunternehmen präsentiert sich mit kundenspezifischen Präzisions-Optik-Komponenten von UV bis IR, Design und Fertigung kundenspezifischer optischer und optoelektronischer Baugruppen und Systeme. Kundenspezifische optische Mikrostruktur-Bauelemente sowie Standard-Strichplatten und Skalen runden das Angebot dieser Thüringer Firma ab.

Trioptics GmbH

Die weltweit etablierte Firma aus Wedel bei Hamburg präsentiert mit dem ’AspheroStar’ ein brandneues Prüfgerät für asphärische Linsen mit integriertem Wellenfrontsensor zur Messung der asphärischen Wellenfront sowie die neue TriAngle HS Baureihe elektronischer High-Speed-Autokollimatoren.

Maicom Quarz GmbH

Die Maicom Quarz GmbH ist Hersteller, Verarbeiter und weltweiter Lieferant von reinen Werkstoffen. Die Haupt-produkte der Jenaer Firma sind Quarzglas (für Licht-, Glasfaser- und Halbleiterindustrie), Silizumkarbid (für Diffusionsanlagen), Saphir (Substrate für LED-Fertigung) sowie fluordotierte Preforms und Glasfasern für nicht-telecom Anwendungen (UV-, VIS-, IR).

Fraunhofer-Institut für Silicatforschung

Das Fraunhofer-Institut aus Würzburg entwickelt Materialien und Technologien für die Anwendungsbereiche Oberflächentechnik und -veredelung, Verkehrs- und Energietechnik, adaptive Systeme, Glas und Keramik, Mikrosys-temtechnik und Life Sciences. Materialwissenschaftliche Schwerpunkte liegen im Bereich der Keramiken und der Sol-Gel- oder nanochemischen Verfahren für ORMOCER®e (hybride Polymere). Mit den ORMOCER®en stehen leistungsfähige und kostengünstige Materialien für Passivierung, optische oder elektro-optische Aufbau- und Verbindungstechnik oder photolithographische 3-D-Verfahren zur Verfügung.

HF Laser GmbH

HF Laser ist ein innovatives Hochtechnologie-Unternehmen der Lasertechnik. Ziel ist die Entwicklung, Produktion und der Vertrieb von Scheibenlaseranlagen und deren Komponenten. Darüber hinaus bietet HF Laser einen schmalbandigen kompakten Excimerlaser an, welcher bereits mit Erfolg getestet wurde und produktionsreif ist.

m2k-Laser

Die m2k-laser GmbH ist eine Ausgründung von Mitarbeitern der Abteilung Optoelektronik des renomierten Fraunhofer Instituts für Angewandte Festkörperphysik (IAF) und hat sich auf die Entwicklung und den Verkauf von optoelektronischen Komponenten basierend auf den Verbindungshalbleitern GaAs, AlGaAs und GaInAs speziali-siert.

Moulded Optics GmbH

Die Moulded Optics GmbH aus Schöffengrund ist spezialisiert auf Digitalprojektion, Optoelektronik, Lichttechnologie und Prismen.

Three-Five Epitaxial Services AG (TESAG)

Die TESAG stellt kundenspezifisch Kristall-Schichtstrukturen auf der Basis von Gallium-Arsenid her. Diese sind die Basis für die Fertigung von optoelektronischen Bauelementen wie Laserdioden oder Photodetektoren. Die optimierten Epitaxieprozesse der TESAG gewährleisten neben der präzisen Umsetzung der Kundenwünsche eine hohe Ausbeute in der Bauelementfertigung. Aus Halbleiterscheiben der TESAG gefertigte Laserdioden weisen hohe Zuverlässigkeit und lange Lebensdauer auf.

Kontakt:

OptecNet Deutschland e.V.
Marketing & Communications
Dipl.-Fachübers. Silke Kramprich
Garbsener Landstraße 10
D-30419 Hannover
Tel.: 0511-277-1292
Fax: 0511-277-1299
E-Mail: kramprich@optecnet.de

Silke Kramprich | idw
Weitere Informationen:
http://www.optecnet.de
http://www.spie.org/info/pw/

Weitere Berichte zu: Laser Photonic TESAG

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht
21.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Organische Elektronik, Elektronenstrahl- und Plasmatechnik FEP

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

Tag der Seltenen Erkrankungen – Deutsche Leberstiftung informiert über seltene Lebererkrankungen

21.02.2018 | Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Kameratechnologie in Fahrzeugen: Bilddaten latenzarm komprimiert

21.02.2018 | Messenachrichten

Mit grüner Chemie gegen Malaria

21.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Periimplantitis: BMBF fördert zahnärztliches Verbund-Projekt mit 1,1 Millionen Euro

21.02.2018 | Förderungen Preise

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics