Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Telemedizin soll optimale Versorgung gewährleisten

18.11.2003


Die MEDICA 2003, die vom 19. bis 22. November stattfindet, steht ganz im Zeichen von innovativen Hightech-Lösungen für den Medizin-Bereich. So stellt etwa die klinische Forschungsgruppe OP 2000 von der Berliner Charite Kompetenznetzwerke für Satelliten-basierte Telemedizin für Katastropheneinsätze oder Patienten auf Schiffen vor. Das Eschborner Unternehmen LogicaCMG stellt ein neuartiges medizinisches Überwachungssystem vor, das Patienten fast uneingeschränkte Mobilität erlaubt. Die optimierte medizinische Versorgung soll also generell und überall gewährleistet sein.



Die Forscher der OP 2000 präsentieren ein Modul für interaktive telemedizinische Anwendungen, das bereits in verschiedenen, von der Europäischen Union (EU) und der Europäischen Raumfahrtagentur ESA geförderten Projekten eingesetzt und getestet wurde. Im Rahmen des Projekts "Deltass" (Disaster Emergency Logistic Telemedicine Advanced Satellites System) wurde das Modul in einem Satelliten-basierten-Netzwerk zur Rettung von Katastrophenopfern erprobt. Das System kann auch wirkungsvoll eingesetzt werden, wenn die Infrastruktur am Boden teilweise oder ganz zerstört ist. Mit "Medaship" (Medical Assistance for Ships) haben die Forscher ein integriertes System für telemedizinische Konsultationen an Bord von Kreuzfahrtschiffen und Fähren entwickelt. Das System unterstützt und verbessert die medizinische Versorgung von Passagieren und Besatzungsmitgliedern und wird bereits auf drei Schiffen verwendet.

... mehr zu:
»BAN »Mobilität »Telemedizin


Das Projekt Emispher (Euro-Mediterranean Internet-Satellite Platform for Health, Medical Education and Research) soll die Aus- und Weiterbildung sowie die medizinische Beratung verbessern. Emispher ist ebenfalls ein Satelliten-basiertes Netzwerk. Länder im Mittelmeer-Raum erhalten damit einen gleichberechtigten Zugang zu online Gesundheitsdienstleistungen. Neun Expertenzentren in Frankreich, Italien, Griechenland, Türkei, Zypern, Ägypten, Tunesien, Algerien, Marokko unter Leitung des OP 2000 der Charité sind bei diesem Projekt ständig miteinander über Satellitenterminals verbunden.

Der Eschborner Softwareentwickler und Systemintegrationsspezialist LogicaCMG stellt in Düsseldorf das neu entwickelte System "MobiHealth" vor. Dabei können Patienten bei fast uneingeschränkter Mobilität permanent medizinisch überwacht werden. Der Patient wird am Körper mit einem leichten Body Area Network (BAN) ausgestattet, das über Sensoren und eine Funkanlage verfügt. Das BAN misst und überträgt laufend physiologische Daten an den verantwortlichen Arzt. Damit ist der Patient nicht mehr ans Krankenbett gefesselt, wird aber dennoch permanent überwacht. Die Datenübermittlung erfolgt über die Mobilkommunikationsnetze via GPRS und später UMTS. Das System gewährleistet bessere Mobilität und entlastet auch die Budgets der Krankenkassen, weil die stationäre Behandlung in vielen Fällen erheblich verkürzt werden kann. Pilotprojekte laufen bereits in Deutschland, Spanien, Schweden und den

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.medica.de
http://www.rrk-berlin.de/op2000
http://www.logicacmg.com

Weitere Berichte zu: BAN Mobilität Telemedizin

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital
19.06.2018 | Fraunhofer IFAM

nachricht Dispensdruckkopf, Netzmodul und neuartiger Batteriespeicher
18.06.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics