Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MEDICA 2003: DIMDI mit erweitertem Informationsangebot

14.11.2003


Medizininformation in Wort und Bild: Wer sich umfassend über Weiterentwicklungen und Neuheiten in den Bereichen Medizininformation und Datenbankrecherche informieren möchte, hat dazu vom 19. bis 22. November 2003 auf der MEDICA in Düsseldorf in der Halle 17, Stand A21 Gelegenheit. Zahlreiche innovative Angebote und Lösungen präsentieren dort auf einem Gemeinschaftsstand das DIMDI und die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed).

... mehr zu:
»Gesundheitswesen »MEDICA »ZBMed

Medizininformation in hoher Qualität für Fachleute wie Laien komfortabel im Internet verfügbar gemacht - diese Nutzerorientierung spiegelt sich in zahlreichen neuen Anwendungen und Datenbanken wider, um die das DIMDI und die ZBMed ihr Angebot erweitert haben. So wurde mit Aufnahme der Karger-Verlagsdatenbank das Angebot von Online-Volltexten auf Artikel aus rd. 1.000 medizinischen Fachzeitschriften ausgebaut.

Auch die intelligente Vernetzung der eigenen Informationsangebote mit den Produkten und Dienstleistungen anderer Anbieter schreitet weiter voran. Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Qualität und Wirtschaftlichkeit unseres Gesundheitswesens in Zukunft entscheidend von der Verfügbarkeit von Informationen abhängig sein wird, haben sich führende Praxis-EDV- und Krankenhaus-IT-Hersteller wie die CompuGROUP AG und Siemens Medical Solutions Health Services GmbH für die die Integration des DIMDI-Datenbankangebots in ihre Software-Systeme entschieden. Nutzer des Internet-Dienstleisters T-Online und Kunden des Deutschen Gesundheitsnetzes DGN profitieren bereits schon jetzt von der Möglichkeit eines Direkteinstiegs in die DIMDI-Datenbankrecherche. Die Neuerungen im Einzelnen:


Neue Rechercheoberfläche

Die neue DIMDI SmartSearch ist die neue Generation der Benutzeroberfläche und präsentiert sich nicht nur in neuer Gestaltung, sondern bietet auch zahlreiche neue Funktionen zur schnelleren und einfacheren Suche in den mehr als 70 Datenbanken beim DIMDI. Die Benutzerführung erfolgt intuitiv, alle Funktionen sind schnell verfügbar. Damit wird die Literaturrecherche besonders einfach - auch für Recherche-Einsteiger. Analog zur Benutzeroberfläche wurde die Anwendung der bewährten Kommandosprache ebenfalls überarbeitet und in DIMDI ClassicSearch umbenannt.

MedPilot

Recherche und Literaturbestellung leicht gemacht: Die Virtuelle Fachbibliothek Medizin unter http://www.medpilot.de ist speziell auf die Bedürfnisse von Ärzten, Wissenschaftlern und Medizinstudenten zugeschnitten und ermöglicht die schnelle und einfache Recherche im umfangreichen Informationsangebot von ZBMed und DIMDI über eine einzige Suchoberfläche. Im Anschluss an die Suche ist sowohl die Ausleihe von Büchern als auch die Artikelbestellung bei der ZBMed möglich, außerdem zum Teil der Download elektronischer Volltexte.

Informationssystem Medizinprodukte

Im Rahmen des Medizinprodukte-Informationssystems des DIMDI, das europaweit erstmalig die papierlose Online-Erfassung von Medizinprodukten ermöglicht, stehen auch öffentlich zugängliche Datenbanken über Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika zur Verfügung.

Medizinische Klassifikationen ICD-10 und OPS-301

Zur Abrechnung mit dem neuen Entgeltsystem (G-DRG), das im Jahr 2004 in den Krankenhäusern obligatorisch wird, hat das DIMDI die neuen Versionen der ICD-10-GM und des OPS-301 erstellt. Erstmals bietet das DIMDI auch gedruckte Ausgaben dieser Klassifikationen und den zugehörigen alphabetischen Verzeichnissen an. Die Werke können auf dem Stand eingesehen und bestellt werden. Für Fragen stehen zudem kompetente Ansprechpartner bereit.

Health Technology Assessment

Die DAHTA-Datenbank des DIMDI mit HTA-Berichten zur Bewertung von medizinischen Verfahren und Technologien bietet nun auch die Möglichkeit, entsprechende Berichte thematisch nach ICD-Codes und nach methodischen Arbeiten zu recherchieren. Das Informationssystem Health Technology Assessment (HTA) wurde zudem u.a. um wichtige Datenbanken der Cochrane Library ergänzt.

Virtuelle Videothek

Mit der "Virtuellen Videothek für die Medizin" (http://www.vvfm.de) wird das Informationsangebot des DIMDI jetzt auch um multimediale Inhalte ergänzt. Das Videoportal bietet ein umfangreiches Angebot an Filmen zu einer Vielzahl medizinischer Themen via Internet zum direkten Abruf an. Damit ist inhaltlich qualifiziertes Filmmaterial in hoher Auflösung online jederzeit verfügbar: Videos zu Anatomie, Vorsorge und Früherkennung, Techniken und Verfahren, Diagnose und Therapie, Nachsorge und Pflege sowie spezielle Patienteninformationen.

Arzt und Patient

Neben medizinischen Datenbanken und Informationssystemen für Arzneimittel, Medizinprodukte und HTA bündelt das DIMDI auf seinen Internetseiten außerdem spezielle Informationsangebote, z.B. für Ärzte und Patienten. In der gleichnamigen Rubrik erhalten Mediziner und interessierte Laien direkten Zugriff auf Informationen zu Krankheiten, Diagnosemöglichkeiten, Therapieformen und Arzneimitteln. Zusammenstellungen medizinischer Bild- und Filmarchive, verschiedene medizinisch-pharmazeutische Adresssammlungen und reisemedizinische Informationen komplettieren das Angebot.
Hier ist auch German Medical Science (http://www.egms.de) integriert, das neue Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), der ZBMed und des DIMDI. Das neue eJournal über die gesamten Fachgebiete der Medizin richtet sich an alle, die an und mit wissenschaftlichen Publikationen arbeiten. Das internationale und interdisziplinäre Medizinjournal veröffentlicht ausschließlich online, was den Zeitraum bis zur Publikation eines Beitrags wesentlich verkürzt.

Telematikprojekte im deutschen Gesundheitswesen

Der Bereich "eHealth" auf den Internetseiten des DIMDI dient als Knotenpunkt für aktuelle Informationen zur Telematik im deutschen Gesundheitswesen. Mit der öffentlich und kostenfrei zugänglichen Telematik-Projektdatenbank für das deutsche Gesundheitswesen (TELA) wird Institutionen, Organisationen und Unternehmen die Möglichkeit geboten, über ein Online-Erfassungssystem ihre Aktivitäten und Projekte in einer zentralen Datenbank kostenlos zu präsentieren. Damit stellt das DIMDI eine Informations- und Kommunikationsplattform für das gesamte deutsche Gesundheitswesen zur Verfügung, die Projektbeteiligte, Forschung und Industrie sowie die interessierte Öffentlichkeit einschließt. Darüber hinaus stellt das BMGS aktuelle Informationen rund um die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte, des eRezepts und für den Aufbau der Telematik-Infrastruktur bereit. Auch Hintergrundinformationen wie Adressen, Links und Literaturangaben sind hier zu finden.


Ansprechpartner:
Susanne Breuer, Tel. 0221 - 47 24 350, E-Mail: breuer@dimdi.de
Oliver Wesemann, Tel. 0221 - 47 24 487, E-Mail: wesemann@dimdi.de

Susanne Breuer | idw
Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de
http://www.zbmed.de
http://www.medpilot.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen MEDICA ZBMed

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht IHP präsentiert sich auf der productronica 2017
17.11.2017 | IHP - Leibniz-Institut für innovative Mikroelektronik

nachricht Rittal auf der Messe "Meer Kontakte": IT sicher und platzsparend an Bord
08.11.2017 | Rittal GmbH & Co. KG

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte