Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

MEDICA 2003: DIMDI mit erweitertem Informationsangebot

14.11.2003


Medizininformation in Wort und Bild: Wer sich umfassend über Weiterentwicklungen und Neuheiten in den Bereichen Medizininformation und Datenbankrecherche informieren möchte, hat dazu vom 19. bis 22. November 2003 auf der MEDICA in Düsseldorf in der Halle 17, Stand A21 Gelegenheit. Zahlreiche innovative Angebote und Lösungen präsentieren dort auf einem Gemeinschaftsstand das DIMDI und die Deutsche Zentralbibliothek für Medizin (ZBMed).

... mehr zu:
»Gesundheitswesen »MEDICA »ZBMed

Medizininformation in hoher Qualität für Fachleute wie Laien komfortabel im Internet verfügbar gemacht - diese Nutzerorientierung spiegelt sich in zahlreichen neuen Anwendungen und Datenbanken wider, um die das DIMDI und die ZBMed ihr Angebot erweitert haben. So wurde mit Aufnahme der Karger-Verlagsdatenbank das Angebot von Online-Volltexten auf Artikel aus rd. 1.000 medizinischen Fachzeitschriften ausgebaut.

Auch die intelligente Vernetzung der eigenen Informationsangebote mit den Produkten und Dienstleistungen anderer Anbieter schreitet weiter voran. Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Qualität und Wirtschaftlichkeit unseres Gesundheitswesens in Zukunft entscheidend von der Verfügbarkeit von Informationen abhängig sein wird, haben sich führende Praxis-EDV- und Krankenhaus-IT-Hersteller wie die CompuGROUP AG und Siemens Medical Solutions Health Services GmbH für die die Integration des DIMDI-Datenbankangebots in ihre Software-Systeme entschieden. Nutzer des Internet-Dienstleisters T-Online und Kunden des Deutschen Gesundheitsnetzes DGN profitieren bereits schon jetzt von der Möglichkeit eines Direkteinstiegs in die DIMDI-Datenbankrecherche. Die Neuerungen im Einzelnen:


Neue Rechercheoberfläche

Die neue DIMDI SmartSearch ist die neue Generation der Benutzeroberfläche und präsentiert sich nicht nur in neuer Gestaltung, sondern bietet auch zahlreiche neue Funktionen zur schnelleren und einfacheren Suche in den mehr als 70 Datenbanken beim DIMDI. Die Benutzerführung erfolgt intuitiv, alle Funktionen sind schnell verfügbar. Damit wird die Literaturrecherche besonders einfach - auch für Recherche-Einsteiger. Analog zur Benutzeroberfläche wurde die Anwendung der bewährten Kommandosprache ebenfalls überarbeitet und in DIMDI ClassicSearch umbenannt.

MedPilot

Recherche und Literaturbestellung leicht gemacht: Die Virtuelle Fachbibliothek Medizin unter http://www.medpilot.de ist speziell auf die Bedürfnisse von Ärzten, Wissenschaftlern und Medizinstudenten zugeschnitten und ermöglicht die schnelle und einfache Recherche im umfangreichen Informationsangebot von ZBMed und DIMDI über eine einzige Suchoberfläche. Im Anschluss an die Suche ist sowohl die Ausleihe von Büchern als auch die Artikelbestellung bei der ZBMed möglich, außerdem zum Teil der Download elektronischer Volltexte.

Informationssystem Medizinprodukte

Im Rahmen des Medizinprodukte-Informationssystems des DIMDI, das europaweit erstmalig die papierlose Online-Erfassung von Medizinprodukten ermöglicht, stehen auch öffentlich zugängliche Datenbanken über Medizinprodukte und In-vitro-Diagnostika zur Verfügung.

Medizinische Klassifikationen ICD-10 und OPS-301

Zur Abrechnung mit dem neuen Entgeltsystem (G-DRG), das im Jahr 2004 in den Krankenhäusern obligatorisch wird, hat das DIMDI die neuen Versionen der ICD-10-GM und des OPS-301 erstellt. Erstmals bietet das DIMDI auch gedruckte Ausgaben dieser Klassifikationen und den zugehörigen alphabetischen Verzeichnissen an. Die Werke können auf dem Stand eingesehen und bestellt werden. Für Fragen stehen zudem kompetente Ansprechpartner bereit.

Health Technology Assessment

Die DAHTA-Datenbank des DIMDI mit HTA-Berichten zur Bewertung von medizinischen Verfahren und Technologien bietet nun auch die Möglichkeit, entsprechende Berichte thematisch nach ICD-Codes und nach methodischen Arbeiten zu recherchieren. Das Informationssystem Health Technology Assessment (HTA) wurde zudem u.a. um wichtige Datenbanken der Cochrane Library ergänzt.

Virtuelle Videothek

Mit der "Virtuellen Videothek für die Medizin" (http://www.vvfm.de) wird das Informationsangebot des DIMDI jetzt auch um multimediale Inhalte ergänzt. Das Videoportal bietet ein umfangreiches Angebot an Filmen zu einer Vielzahl medizinischer Themen via Internet zum direkten Abruf an. Damit ist inhaltlich qualifiziertes Filmmaterial in hoher Auflösung online jederzeit verfügbar: Videos zu Anatomie, Vorsorge und Früherkennung, Techniken und Verfahren, Diagnose und Therapie, Nachsorge und Pflege sowie spezielle Patienteninformationen.

Arzt und Patient

Neben medizinischen Datenbanken und Informationssystemen für Arzneimittel, Medizinprodukte und HTA bündelt das DIMDI auf seinen Internetseiten außerdem spezielle Informationsangebote, z.B. für Ärzte und Patienten. In der gleichnamigen Rubrik erhalten Mediziner und interessierte Laien direkten Zugriff auf Informationen zu Krankheiten, Diagnosemöglichkeiten, Therapieformen und Arzneimitteln. Zusammenstellungen medizinischer Bild- und Filmarchive, verschiedene medizinisch-pharmazeutische Adresssammlungen und reisemedizinische Informationen komplettieren das Angebot.
Hier ist auch German Medical Science (http://www.egms.de) integriert, das neue Kooperationsprojekt der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (AWMF), der ZBMed und des DIMDI. Das neue eJournal über die gesamten Fachgebiete der Medizin richtet sich an alle, die an und mit wissenschaftlichen Publikationen arbeiten. Das internationale und interdisziplinäre Medizinjournal veröffentlicht ausschließlich online, was den Zeitraum bis zur Publikation eines Beitrags wesentlich verkürzt.

Telematikprojekte im deutschen Gesundheitswesen

Der Bereich "eHealth" auf den Internetseiten des DIMDI dient als Knotenpunkt für aktuelle Informationen zur Telematik im deutschen Gesundheitswesen. Mit der öffentlich und kostenfrei zugänglichen Telematik-Projektdatenbank für das deutsche Gesundheitswesen (TELA) wird Institutionen, Organisationen und Unternehmen die Möglichkeit geboten, über ein Online-Erfassungssystem ihre Aktivitäten und Projekte in einer zentralen Datenbank kostenlos zu präsentieren. Damit stellt das DIMDI eine Informations- und Kommunikationsplattform für das gesamte deutsche Gesundheitswesen zur Verfügung, die Projektbeteiligte, Forschung und Industrie sowie die interessierte Öffentlichkeit einschließt. Darüber hinaus stellt das BMGS aktuelle Informationen rund um die Einführung der elektronischen Gesundheitskarte, des eRezepts und für den Aufbau der Telematik-Infrastruktur bereit. Auch Hintergrundinformationen wie Adressen, Links und Literaturangaben sind hier zu finden.


Ansprechpartner:
Susanne Breuer, Tel. 0221 - 47 24 350, E-Mail: breuer@dimdi.de
Oliver Wesemann, Tel. 0221 - 47 24 487, E-Mail: wesemann@dimdi.de

Susanne Breuer | idw
Weitere Informationen:
http://www.dimdi.de
http://www.zbmed.de
http://www.medpilot.de

Weitere Berichte zu: Gesundheitswesen MEDICA ZBMed

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Messenachrichten:

nachricht Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen
08.12.2016 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Mobile Learning und intelligente Contentlösungen im Fokus
08.12.2016 | time4you GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Messenachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops